YouTube (EN): Rollenspiele, die ihr ggf. noch nicht ausprobiert habt [Über den Tellerrand]

Eddy Webb, seines Zeichen früher Entwickler bei White Wolf unter CCP, sowie aktuell Entwickler bei Onyx Path Publishing, ist Extra Credits zur Seite gesprungen, um sie bei der Vorstellung ungewöhnlicher und interessanter Rollenspiele zu unterstützen:

Games You Might Not Have Tried #19 – Tabletop You Might Not Have Tried – Extra Credits

Hierbei werden hauptsächlich Rollenspiele vorgestellt die sehr interessant sind oder einen überaus spannenden Aspekt haben, was jedoch nicht heißen muss, das sie auch gut sind. Analog zu Extra Credits Serie in Bezug auf Computerspiele.

Die folgenden Spiele wurden vorgestellt:

Dungeon World
Das Powered by the Apocalypse zeichnet sich in der Darstellung durch Extra Credits, dadurch aus das es klassische Fantasy und entsprechendes Rollenspiel nimmt, und dadurch „auf den Kopf stellt“, dass es Spielern erlaubt im Spiel das Setting und die Geschichte aktiv mitzugestalten. In dem beispielweise der Dungeon erst bei der Erkundung geschaffen wird.

Ich persönlich, mag aus eben diesem Grund das Spiel, hatte bei einer Kampagne mit Affendämon Tsu recht viel Spaß im Spiel und habe System Matters die deutsche Edition abgekauft.

Cavaliers of Mars
Ist ein Spiel von Rose Bailey, welches für welches aktuell nur ein Schnellstarter zur Verfügung steht, und das über Onyx Path Publishing vertrieben wird. Extra Credits hebt hierbei als interessant hervor, das Charaktere entscheiden müßen ob die Handlungen aus Ehrgefühl, Liebe oder Ich-Bezogenheit  erfolgen – was recht ungewöhnlich ist.

Ich persönlich, habe bei der Nennung doch stark die Augenbraue hochgezogen und die Stirn gerunzelt. Das ein Spiel vorgestellt wird, was noch nicht einmal erschienen ist und dann zufällig im Verlag erscheint bei dem Eddie erscheint? Naja, sei es drum. Ich kann mit Sword & Sorcery im John Carter Stil eh nichts anfangen.

King Arthur Pendragon
Findet Erwähnung weil es ein Interessantes System bezüglich der Charakterzüge bietet. Wenn man beispielsweise einen vergleichsweise sittsamen Charakter haben möchte, muss man hierfür Punkte bei der Lüsternheit abziehen. Ebenso attestiert man dem Spiel das Genre der Arthus-Sage exellent einzufangen, auch wenn man die Komplexität als veraltet betrachtet.

Ich persönlich, bin durchaus an Pendragon interessiert und habe auch das PDF. Ich kam allerdings nie zum lesen oder zum Kauf des Buchs. Einerseits weil ich kein Arthur-Fan bin, andererseits weil mich das Genre-Bild der Darstellung von Frauen einfach stört und dann hatte ich letztlich keine Zeit.
Wobei ich es durchaus für eine gute Wahl halte.
Wenn man an einem anderen „König Arthur“-Stil RPG interessiert ist, sollte man Prince Valiant eine Chance geben. Es ist regelleicht (Münzwurf) und fängt die „Prinz Eisenherz“-Comics gut ein.
Wenn man ein System haben möchte, welches ein entfernt vergleichbares Moralsystem bietet, aber nicht so regelschwer ist, lohnt sich ein Blick auf A Dirty World (PoD) von Greg Stolze.

Castle Falkenstein
Findet Erwähnung, weil es das Steampunk-Setting mit einem interessanten Karten-basierten System verknüpft und weil es die vierte Wand durch bricht. Also im Grunde selbstreferenziell ist – wie Dead Pool oder der Erzähler bei Doom Patrol.

Ich persönlich, kenne es schlicht nicht. Ich mein, ich hab den Namen schonmal gehört, und ich habe es beim Witcher-Stand auf der GenCon im Regal gesehen, aber es sagt mir nichts. So gar nichts.
Ein cooles RPG mit Karten, genauer gesagt Poker-Mechanik, ist Mob Justice ebenso das deutsche Los Muertos (Gratis-PDF). Allerdings sind die Karten auch die einzige Verbindung.

De Profundis
Ist ein Rollenspiel das sich mit dem Cthulhu Mythos befasst, und bei dem die Spieler als Spielmechanik einander Briefe schreiben. Was dem Spiel die Erwähnung beschert.

Ich persönlich, habe davon noch nicht gehört. So in der Beschreibung, klingt es ein wenig wie ein Foren-RPG oder auch eine Fandom-Autoren-Runde, in einer etwas formalisierten Fassung. Das Spiel ist auf deutsch im Krimsus Verlag erhältlich.
Wenn ihr ein ähnliches Spiel sucht, dass es auf Deutsch gibt. Der System Matters Verlag hat Quill übersetzt. Hierbei schreibt man auch Briefe, allerdings allein.

Katanas & Trenchcoats
Erhält einen Shout-Out weil es vergleichsweise übersichtlich im Umfang ist, und nach Ansicht von Extra Credits den humoristischen Ansatz ausgezeichnet hinbekommt.

Ich persönlich, habe da doch wieder die Augenbraue gehoben und die Stirn gerunzelt. Ich mein, ich habe den Kickstarter seiner Zeit mitgemacht, und erinnerte mich daher dran das Eddy Webb auch daran beteiligt ist. Alles merkwürdig, gerade wenn die Vorlage außen vor bleibt.
Ansonsten sehe ich nicht unbedingt, was es gelungen humorvoller macht als beispielsweise Paranoia. Welches deutlich ikonischer ist und eher erwähnt werden sollte. Ebenso mag ich in diesem Kontext, das originär deutsch Protektor vom leider viel zu früh verstorbenen André Wiesner nicht unerwähnt lassen!

Tenra Bansho Zero
Wird aufgrund des Karma-System erwähnt, welches das Video sehr, sehr kurz und grob vorstellt. Man stellt hierbei das Fanmail-System vor, bei dem Spieler Punkte von anderen erhalten, diese gegen Boni austauschen können und dafür Karma erhalten. Wovon sie nicht zuviel bekommen sollten. Das Setting bekommt dabei eine leichte Watsche, weil es Kitschen-Sink sei und wegen der Übersetzung.

Ich persönlich, liebe Tenra Bansho Zero und habe seinerzeit auch eine Kickstarter-Vorstellung geschrieben! Ich habe es gelesen, und liebe es dadurch sogar noch mehr!
Die Behauptung, dass die Übersetzung schwierig zu verstehen ist, ist eine fette, dreiste, unverschämte Lüge. Finde ich. Tenra Bansho Zero ist hands down, ernsthaft das beste, englischsprachige Rollenspielbuch das ich gelesen habe. Wenn ich ein neues Buch lese, wird es damit verglichen. Nun und Onyx Path Bücher haben bisher im Vergleich dagegen abgestunken – teilweise kräftiger als andere.
Das Setting ist sehr spannend gemacht, und obwohl es sich selbst bereits als „Hyper Asian Fantasy“ bezeichnet, schafft es tatsächlich Shinto-Priester (Technomagier), Ninja (Naruto-Style), Mecha (Eva-Style, Cyborg-Style, Full Metal Alchemist-Style) und noch einiges mehr sinnvoll einzubauen.
Das System kann auch mehr, und meiner Meinung nach ist das Fanmail-System nicht einmal das collste dran!
Schaut euch das System an! Wenn ihr euch sonst nichts anschaut, dann aber das!

Ryuutama
Findet Erwähnung weil es einerseits ein recht interessantes Setting bietet, in dem man normale Charaktere – auch Zuckerbäcker – spielt die auf Reisen gehen, und dabei einen nicht auf Prügellei ausgelegten Stil verfolgt. Mehr noch begeistert Extra Credits der Drache, welche die Gruppe begleitet, und der eine Spielleiter-Figur ist; in welche die Spieler investieren können. Ebenso den Einfluß, welche die Spieler auf die Spielwelt haben.

Ich persönlich, kann der Empfehlung nur zustimmen. Es sind so ziemlich genau die Gründe, weshalb ich damals den Kickstarter unterstützte und so begeistert war, das ich eine Sammel-Bestellung organisierte.

Pugmire
Abschließend stellt man noch Eddy Webbs Spiel Pugmire vor, nach der angabe von Extra Credits spielt man dort Hunde und Katzen, und es ist recht herzerwärmend unf nett.

Ich persönlich, würde anmerken das man in Pugmire erstmal nur Hunde spielt. Wenn man Katzen spielen mag, sollte man zu Monarchies of Mau greifen. Das ganze sind regelleichte D&D 5E Varianten, die mir durchaus sympathisch sind und welche ich beide im Regal habe. Zu Pugmire ist überdies noch eine kinderfreundlichere und therapeutischere Variante geplant, mit anderen Regeln.
Ansonsten, kann ich mir nicht die Anmerkung verkneifen, dass man immerhin bei einem von zwei bzw. drei Spielen erwähnt das Eddy beteiligt ist. Wobei ich ihn durchaus als Entwickler schätze.

„YouTube (EN): Rollenspiele, die ihr ggf. noch nicht ausprobiert habt [Über den Tellerrand]“ weiterlesen

Patreon-Vorstellung: Matthew „The Gentleman Gamer“ Dawkins

Matthew Dawkins, der den meisten als der Gentleman Gamer von seinem YouTube-Kanal  „The Gentleman Gamer ClackClickBang bekannt sein dürfte, hat seit dem 13.Februar 2019 einen eigenen Patreon.

Patreon - Matthew
Patreon: Matthew „The Gentleman Gamer“ Dawkins
Is creating Videos and RPGs

Mit dem Patreon kann man Matthew mit einem monatlichen Betrag für seine Arbeit im Hobby oder seine allgemeine Tätigkeiten unterstützen. Im Gegensatz zu Kickstarter gibt es hierbei hinsichtlich des System keine direkte Gegenleistung, es handelt sich mehr um eine Art des Mäzenatentum respektive der Förderung. Man könnte es auch als Spenden bezeichnen.

Unterstützungsstufen

Auf dem 1-Dollar-Monatlich Level, kann man sich nur an dem wohligen Gefühl Matthew finanziell zu unterstützen erfreuen, sowie an dem Zugriff auf seine Patreon-Only Posts.

Ab monatlichen 10 Dollar, erhält man die Möglichkeit mittels Kommentaren die Auswahl der Video-Themen etwas zu beeinflussen.

Ab monatlichen 20 Dollar, bekommt man Zugang zu seinem Discord Server. Wo man mit ihm und anderen Mäzen diskutieren kann, sowie eine monatliche Diskussion mit weiteren Einblicken in die Projekte – soweit es die NDA hergeben – erhält.

Ab monatlichen 40 Dollar, darf man sich an weiteren Einblicken sowie spontanen Spielrunden erfreuen und an der Verpflichtung für Playtests.

Danach gibt es zwischen monatlichen 100 bis 500 Dollar einige Level mit weiteren Einsichten, der Möglichkeit für Einflussnahme, regelmäßigen Spielrunden und einiges mehr.

Meine Patreon-Entscheidung

Ich persönlich bin umgehend eingestiegen, und habe den monatlichen Beitrag von 20 Dollar gewählt. Was für mich persönlich, bei Patreon, ein Rekord-Beitrag ist.
Normalerweise erhalten Projekte von mir zwischen 1 bis 2 Dollar (Mein Patreon Profil).

Ich habe das Projekt unterstützt, weil ich die YouTube Videos die Matthew produziert sehr mag, und auch seine Arbeit an der V5 schätze. Ich bin zudem sehr an dem Discord-Server interessiert. Zu dem, als kleinsten Faktor, habe ich mich ein wenig am Giovanni-G erfreut.

Mein Fazit

Wenn ihr entsprechende finanzielle Mittel habt, euch die Inhalte die Matthew Dawkins bietet zusagen, und wenn ihr ihn unterstützen mögt, nehmt an dem Patreon teil.

Es ist kein „Muß“, es bringt keine direkte, handfeste Leistung, es freut ihn vermutlich ebenso wenn ihr einfach seine Spiele, Bücher und so kauft und spielt. Es ist halt so eine Möglichkeit.

„Patreon-Vorstellung: Matthew „The Gentleman Gamer“ Dawkins“ weiterlesen

Crossroad Press bringt die englischen Vampire Romane zurück!

Crossroad Press Audio & Digital Books hat Heute über Facebook verkündet, dass sie verschiedene, ausgewählte Bücher aus dem White Wolf Sortiment digital und im Taschenbuchformat wieder veröffentlichen werden:

Crossroad Press Ankündigung auf Facebook

Wie in der Ankündigung, die heute gegen 19 Uhr offiziell unterzeichnet wurde, beschrieben hat sich Crossroad Press mit Paradox Interactive respektive White Wolf darauf geeinigt einige ältere White Wolf Titel im eBook und Taschenbuch wieder zu veröffentlichen.

Hierbei versucht man es erstmal mit einer Probephase in der die Grails Covenant Trilogy sowie alle Clanbücher – die von Maskerade als auch die aus Die Alte Welt – veröffentlicht werden. Besonders erwähnenswert ist, wie ich finde, das mit dem Verlagsleiter David Niall Wilson auch der Author der Grails Covenant Triology beteiligt ist.

Wenn die Probezeit erfolgreich bestanden wird, werden auch die weiteren Bücher erscheinen. Damit wird sich auch entscheiden, ob es im weiteren Audio Bücher, neue Bücher und dergleichen geben wird. Die Kommentare unter der Ankündigung lassen hoffen.

Mit zu verdanken ist es Charles Phipps (C.T. Phipps auf Amazon). Der als begeisterter Fan von Vampire: Die Maskerade und Author von Vampir-Bücher wie Straight Outta Fangton und 100 Miles Vampin‘ den Kontakt zwischen Paradox und David Niall Wilson herstellte und es alles ins Rollen brachte.

Ich bin gespannt, und freue mich darauf die Bücher wieder zu sehen.
Vielleicht lasse ich mich auch dazu hinreißen, sie zu kaufen und zu lesen. Einerseits damit Crossroad Press Erfolg hat, andererseits aus Neugier.

„Crossroad Press bringt die englischen Vampire Romane zurück!“ weiterlesen

Kickstarter Vorstellung: Lunars: Fangs at the Gate

Onyx Path Publishing (OPP) haben ihren neusten Kickstarter gestartet, und finanzieren mit diesen den zweiten, dicken Ergänzungsband zur aktuellen Edition von Exalted!

Lunars: Fangs at the Gate for Exalted 3rd Ed.

Nachdem die dritte Edition 2013 finanziert wurde und 2016 die normale Edition druckfertig hatte, erhält die Gruppierung der Lunars nun ihren 300+ Seiten umfassenden Ergänzungsband und weitere Bücher. Womit sie spielbar sein sollten.

„Kickstarter Vorstellung: Lunars: Fangs at the Gate“ weiterlesen

Aktualisierung: LARP/LIVE Gruppen in DE/AT/CH – Februar 2019

Nach deutlich längerer Zeit als geplant, habe ich es geschafft die Liste der Larp Gruppen, welche in der Welt der Dunkelheit oder Chronicles of Darkness spielen, zu aktualisieren.

LARP/LIVE Gruppen in DE/AT/CH

Mit dieser Seite möchte ich interessierten Spielern sowie anderen Personen die Möglichkeit bieten, zu erfahren ob es in ihrer Nähe eine Gruppe gibt und welche vorhanden sind.
Die Spielgruppen sind selbstverständlich vollkommen autonom. Sie entscheiden selbst welche Spieler zu ihnen passen sowie wie und ob überhaupt sie sich einem Verband wiederfinden.

In Bezug auf Änderungen von Links, Daten und dergleichen, sowie Neueinträgen bin ich auf Eure Rückmeldungen angewiesen. Neben dieser Auflistung gibt es noch die Liste im LARP-Wiki.

Die neuen Einträge sowie Änderungen sind wie folgt:

„Aktualisierung: LARP/LIVE Gruppen in DE/AT/CH – Februar 2019“ weiterlesen

YouTube-Kanal-Vorstellung: The Botch Pit – Einführungsvideos, Hintergrund-Infos und ein Lets Play

The Botch Pit ist ein Kanal der sich mit unterschiedlichen Spiellinien der Welt der Dunkelheit sowie der Chronicles of Darkness beschäftigt.

Er bietet hierbei verschiedene Videos zu unterschiedlichen Spielwelten und erklären hierbei worum es geht, wie es sich spielt, wie sich das Setting gestaltet und mehr.
Daneben gibt er umfangreiche Einblicke in den Hintergrund und das Setting der verschiedenen Spiellinien.

Die Videos sind in der Regel 10 bis 25 Minuten lang, mit einigen Ausreißern im Bereich von 44 Minuten wenn das Thema komplexer ist – wie die Vorstellung des Oberbegriff „Chronicles of Darkness“.

Beim anhören der Podcasts mochte ich das man eine gute Tonqualität hat und das sich der Vortrag angenehm gestaltet. Weder spricht man zu schnell noch zu langsam. Es ist vergleichsweise unaufgeregt ohne einschläfernd zu sein.
Wenn man einen Einblick in eine Spiellinie gewinnen will, lohnt es sich nach einem entsprechenden „Guides to“-Video suchen.

Daneben haben sie ein Let’s Play, bei dem sie Hunter: The Vigil spielen.
Es ist ein Spiel, dass ich nicht oft auf YouTube sehe, und wo es lohnen kann einzuschllten (Episode 1, Episode 2, Episode 3). Nach ein paar Stichproben, ist die Qualität in Ordnung und man kann es gut als Hörbuch hören.

The Beginner’s Guide to Vampire: the Masquerade Lore

Die Folge bietet einen kurzen Einstieg in Vampire und befasst sich dann mit dem Setting der 5. Edition. Die meisten Informationen sind durchaus akurat, mit nur kleineren Fehler. So hat man Wien zerbombt, und nicht Venedig.

The Beginner’s Guide to the Chronicles of Darkness

In dieser Folge stellt er die gesamte Chronicles of Darkness vor, inklusive einer kurzen Beschreibung aller Spiellinien.

Ich habe die Videos nach der größe und Veröffentlichung der Spiellinie sortiert. Zum Schluß kommen die allgemeinen:

„YouTube-Kanal-Vorstellung: The Botch Pit – Einführungsvideos, Hintergrund-Infos und ein Lets Play“ weiterlesen

Videospiel ARG zu Vampire oder der Welt der Dunkelheit?

Anthony Marazano nimmt auf Destructoid die neusten Informationen von Paradox unter die Lupe, und spekuliert ob es bald ein neues ARG von Paradox Interactive, vielleicht mit dem Hintergrund von Vampire: Die Maskerade, geben wird:

Paradox Interactive ARG teasing a new game,
possibly Vampire: The Masquerade related

Anlaß für die Spekulation gibt die neue „App“ Tender, die sich im Beta-Test befindet:

Tender Logo - Paradox Interactive

Tender „App“

Was man vielleicht für einen Tinder-Klon halten könnte, stellt sich schnell als Produkt von Paradox Interactive heraus, mit Fragen und Quests, welche es unwahrscheinlich machen, das es eine richtige Dating-App ist.

Nachdem Sachen wie der Bluttyp abgefragt werden, man aus verschiedenen eher obskureren Interessensgebieten wählen kann, einiges davon eher vampirisch klingt, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um ein Vampire: The Masquerade oder World of Darkness Spiel halten könnte.

Vielleicht ein Videospiel in der Tradition von Bloodlines, wahrscheinlicher aber ein ARG. ARG sind Alternative Reality Games, das heißt Spiele, die eine Mischung aus MMO sind und sozialen Event. Populäre Beispiele wären Pokemon Go oder auch Ingress. Es würde auch zu Martin Ericssons Begeisterung für derlei Spielkonzepte passen.

Aktuell ist es noch hochspekulativ, und mehr Informationen gibt es wohl erst in sechs bis acht Wochen, entweder zur PDXCon oder zur E3.

Das Tender gefunden wurde, ist wohl einigen fleißigen Nutzern des Game Detectives Wiki zu verdanken. Diese haben eine Chronologie der Schnitzeljagd erstellt.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt 🙂
Ich hoffe, dass sollte es nichts mit der WoD zu tun haben, es zumindest ein gutes Spiel wird. Nachdem ich jetzt Mitglied bei Tender bin.

Tender Beta