Einblick in Heart of the Forest – Ein Werwolf Videospiel (Demo-Review)

Mir wurde von dem Entwickler Different Tales, respektive dem Publisher des Walkabout Games, eine Demo-Version des Spiels Werewolf The Apocalypse: Heart of the Forest zur Verfügung gestellt. In diesem Artikel möchte ich meine Eindrücke des Spiels mit euch teilen.

Das Genre des Spiel wird mit „Visual Novel“ respektive „Adventure“ angegeben, womit es sich bei dem Spiel im Kern um eine interaktive Geschichte handelt.
Vom Konzept her angelehnt an klassische Spielbücher, bietet es ein, meiner persönlichen Meinung nach, atmossphärisches Spielererlebnis.

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Screenshot Tutorial 1
Werewolve: The Apocalypse – Heart of the Forest
Screenshot des Tutorials

In dem Spiel wird auf der linken Seite jeweils beschrieben was gerade geschieht und was der Charakter erlebt. Wobei man regelmäßig die Möglichkeit erhält, mittels der Auswahl verschiedener Optionen Entscheidungen zu treffen. Auf der rechten Seite finden sich Illustrationen, die passend zu dem geschehen eingeblendet werden.

Über die obere Leiste erhält man grundlegende Informationen zu der Wut (Rage), Willenskraft (Willpower) sowie Gesundheit seines Charakters. Wobei ein Klick auf das Icon oben rechts ein übersichtliches Charakter Sheet enthüllt.

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Screenshot Character Sheet
Screenshot des Character Sheets

Man kann zu jedem Zeitpunkt das eigene Charakter Blatt betrachten.

Neben den offensichtlichen Infos, finden sich dort 5 Werte auf einer Skala von 0 bis 10, die Gesundheit des Charakters sowie der Status der Beziehungen.

Der Charakterbogen ist recht offensichtlich keine Vorausschau auf die 5. Werwolf Edition von Hunters Entertainment, bietet jedoch weitaus mehr Einblicke in die eigene Figur, und ihre Entwicklung, als ich es von anderen Interactive Novels gewohnt bin.

Die persönlichen Eigenschaften beeinflußen welches Vorzeichen (Auspice) man erhält. Daneben sorgen sie dafür, dass man mitunter unterschiedliche Beschreibungen und Optionen erhält.

In Bezug auf „Mind & Body“, also „Geist & Körper“, hat man einen Überblick über seine Gesundheit, die Willenskraft, sowie das persönliche Ziel, über das man Willenskraft zurückerhalten kann. Hierbei gefiel mir besonders, dass man den Charakter unterschiedliche Ziele geben kann. Man kann sich selbst entscheiden, ob sich Maria für ihre Zukunft, den Wald oder ihre Familiengeschichte interessiert.

Über Beziehungen wird festgehalten wie der Charakter zu den verschiedenen NSC steht, respektive diese zu dem Charakter, hierbei ist es faszinierend, das der Puszcza, der Wald, als Charakter zählt.

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Screenshot The Dead Hills

Das Spiel selbst überzeugte mich durch die Präsentation der Geschichte, bei der ich im positiven Sinn das Gefühl hatte ein Buch zu lesen. Man erhält Einblendungen zu seinen Entscheidungen, bei den Auswahloptionen sind die Konsequenzen oder Umstände angegeben, und es entsteht damit der Eindruck die Geschichte selbst gestalten zu können.

Auch wenn das erste Kapitel in der Struktur gleich bleibt, haben Entscheidungen Auswirkungen.

Ich konnte durch meine Handlungen beeinflussen ob Maria einen bestimmten NSC trifft oder nicht, ebenso ob sie allein in den Wald geht oder mit bis zu zwei weiteren Personen.
Der Wald kann freundlich sein, und einen den Weg freimachen, oder wenig gastfreundlich einen sogar verletzen.
Man kann die Geschichte maximal wütend, voller Rage, durchspielen oder gar ganz ohne Wut, ebenso wie man den Mittelweg hat. Basierend darauf hat man mitunter andere Auswahl Optionen.
Man kann jede der 5 Persönlichkeitsmerkmale ausbauen respektive betonen, und erhält dementsprechend eine von 5 Archetypische Mondphasen:

Ragabash (Gewitzte Schelme), Theurge (Shamanen), Philodox (Führer und Vermittler), Galliard (Geschichten Erzähler), Ahroun (Krieger)

Aufgrund der großen Variation, habe ich das Spiel ganze 6 mal durchgespielt. Einmal für jeden Auspice und ein letztes mal in einem Run in dem Maia ein fieser Mops zu absolut jedem war.

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Auswahl im Bialowieza Wald
Heart of the Forest Ortsauswahl im Białowieża Wald

Während das Spiel in der Struktur Erinnerungen an Coteries of New York weckt, bietet es einen eigenen Charakter und interessante Mechaniken.

Białowieża und der Puszcza waren bzw. sind interessante Orte, die von dem polnischen Team mit erkennbar viel Liebe und Hintergrund umgesetzt worden sind.

Das Universum von Werwolf: Die Apokalypse wurde mir sehr zugänglich präsentiert. Wobei es kleine Details gibt, wie die Unterschiede der Leiste wenn man ein Mensch ist, und wenn man in einem Traum offenbar die Rolle eines „Crinos“ einnimmt. (Was ein Werwolf ist, wenn er in die Kampfform geht).

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Chrinos versus Homid
Heart of the Forest- Chrinos versus Homid

Das Spiel bietet eine dezente, klangliche Untermalung der Geschichte, welche die Vorgänge nicht überlagert und ohne „Schockmomente“ auskommt. Die Ambiente Geräusche in der Stadt sowie dem Wald sind durchaus angenehm, und man könnte es im Hintergrund laufen lassen.

Technisch betrachtet verlangte die Visual Novel meinem Desktop PC nichts ab und spielte sich sehr flüssig. Wobei bereits die Demo verschiedene Optionen bot um die Text-Geschwindigkeit, Aufbau und dergleichen anzupassen.

Das Spiel bietet aktuell noch keine Speicherstände und speichert automatisch. Wobei es mich angesichts der Kurzweiligkeit und Variation des ersten Kapitel nicht störte.

Hinsichtlich der Spielzeit, dauerte es etwa 30 Minuten beim ersten durchlauf, den sechsten Durchlauf ~ bei dem ich schon sehr viele Elemente kannte und hauptsächlich auf den Charakterbogen schaute ~ schaffte ich in unter 10 Minuten.

Werewolve: The Apocalypse - Heart of the Forest- Screenshot

Ich bin wirklich sehr von der Demo von Heart of the Forest angetan und wurde begeistert. Weshalb ich mich sehr auf das volle Spiel freue und es empfehle.

Die Demo soll in den nächsten Wochen für die Allgemeinheit veröffentlicht werden, und das Spiel kann man bereits bei Steam auf die Wishlist nehme. Es erscheint für PC, Linux und Mac. Konsolen Versionen sind aktuell noch nicht angekündigt, aber es kann noch werden.

Verschiedene Aspekte, wie eine Schriftart die auch für Personen zugänglich ist, denen die aktuelle nicht liegt, sind noch in Entwicklung.

Wenn man sich mit den Entwicklern sowie Fans austauchen mag, kann man dies auf dem offiziellen Discord tun: https://discord.com/invite/W2edCnU
Der Entwickler, welcher auch in den offiziellen World of Darkness News interviewed wurde, ist dort als „Toread“ unterwegs.

Ulisses Online Con: Welt der Dunkelheit Fans hergeschaut!

Vom Freitag dem 24.07 bis zum Sonntag den 26.07 wird die Ulisses Online Con stattfinden, welche in der Zeit von COVID-19 die RatCon ersetzt:

Ulisses Online Convention 2020 - Webseiten Banner
Ulisses Online Convention
Vom 24.07 bis 26.07.2020

Ihr könnt an der Convention, den Panels sowie den Spielrunden, kostenlos über den Discord Server von Ulisses Spiele respektive den Twitch Kanal teilnehmen.

Hierbei gibt es zwei interessante Panels bzw. Vorträge.

Zunächst spricht Thomas Michalski am Samstag den 25.07 um 16 Uhr mit Jason Carl von White Wolf bzw. Paradox über die Welt der Dunkelheit und insbesondere Vampire: Die Maskerade.

Ihr findet die Ankündigung des Panel unter dem Titel „Panel mit Internationalen Partnern“:

Ulisses Online Con 2020 - Panel mit internationalen Partnern

Am Samstag den 25.07 ab 21 Uhr bietet Jasmin Neitzel ein Panel zum Thema „Diversity und Sensitivity Reading„:

Ulisses Online Con 2020 - Diversity und Sensitivity Reading

Hierbei wird unter anderen auf den Anhang 3 der V5 Bezug genommen, welches sich mit dem Thema des rücksichtsvollen Spiel beschäftigt.

Allgemein handelt es sich bei „Diversity und Sensitivity Reading“, um einen Prozess bei denen man Personen Texte gegenlesen läßt, die dann Rückmeldung geben ob man den Text in Bezug auf die Diversität vielleicht verbessern kann, ob es wenig sensible Trittfallen drin gibt und ähnliches.

Ich bin auf beide Panels sehr gespannt, und habe mir auch einen Alarm gesetzt.
Daneben werde ich mir auch die Keynote um 19 Uhr, in Hoffnung auf Neuigkeiten zur Welt der Dunkelheit ansehen. Auch die Eröffnung um 18 Uhr kann vermutlich nicht schaden.

Daneben kann man auch an Spielrunden teilnehmen, so werden insgesamt 2 Runden zu Werwolf: Die Apokalypse (Jubiläumsausgabe) angeboten, sowie 3 Runden für Vampire: Die Maskerade (5. Edition).

Die Runden sind:

  • Samstag 10 Uhr: Vampire (V5)
    „Salve Regina“
    4 Spieler, Einsteigerfreundlich mit vorgefertigten Charakteren
  • Samstag 18 Uhr: Vampire (V5)
    „Die Monster“
    4 Spieler, Einsteigerfreundlich mit vorgefertigten Charakteren
  • Sonntag 14 Uhr: Vampire (V5)
    „Salve Regina“
    4 Spieler, Einsteigerfreundlich mit vorgefertigten Charakteren
    .
  • Freitag 19 Uhr: Werwolf (W20)
    „Dem Geheimnis auf der Spur“
    4 Spieler, Einsteigerfreundlich mit vorgefertigten Charakteren
  • Samstag 12 Uhr: Werwolf (W20)
    „Dem Geheimnis auf der Spur“
    4 Spieler, Einsteigerfreundlich mit vorgefertigten Charakteren

Ihr könnt euch auf der Seite anmelden, und ggf. auch eigene Runden anbieten.
Ich bin selbst versucht mit zu machen.

Leider fehlt mir aktuell die Energie und Gesundheit selbst Runden anzubieten.

Vampire auf Conventions: Teil 4 – Szenario Gestaltung

Der letzte Schritt, besteht darin das Szenario, welches man auf der Convention anbieten mag, zu schaffen. In diesem Artikel, möchte ich erläutern wie ich die Gestaltung angehe.

Inhalt

  • One-Shot Szenarien
  • Vorgefertigte Szenarien
  • Kurze Vampire Szenarien (Grob Konzept)
  • Über Fragen von der Setzung zum Szenario
    • Spieler(Charakter)-Motivation
    • Wer ist der Antagonist?
    • Ein Twist für das Szenario?
    • Welches Motiv hat der Antagonist?
    • Wo ist der Antagonist?
    • Welche Teilnehmer gibt es?
  • Motivationen
    • Anarchen
    • Camarilla
      • Die Nachtclub-Besitzerin
    • Circulatory Network
    • Zweite Inquisition
  • Gefahren, Eskalation
  • Die Sesam-Strasse Methode der Szenario Gestaltung

Teile der Artikel-Serie

Vampire auf Conventions: Teil 1 – Die Grundlagen
Vampire auf Conventions: Teil 2 – Die Spieler-Charaktere
Vampire auf Conventions: Teil 2.1 – Die Spieler-Charaktere, Ergänzung und der Klüngel
 
Vampire auf Conventions: Teil 3 – Sicherheitstechniken und meine Erfahrung mit der X-Card
Vampire auf Conventions: Teil 4 – Szenario Gestaltung

„Vampire auf Conventions: Teil 4 – Szenario Gestaltung“ weiterlesen

YouTube (EN): Einführungen in Wechselbalg, Werwolf und Wraith

Es ist kein großes Geheimnis, dass mein persönlicher Fokus in Bezug auf die Welt der Dunkelheit bei den Vampiren liegt. Meine eigene Einblicke in andere Spiellinien sind vergleichsweise rudimentär und meine Spielerfahrungen dünn.

Die Videos die ich in diesem Beitrag vorstelle, geben einen Einblick in die Spielenlinien Wechselbalg: Der Traum (Changeling: The Dreaming), Werwolf: Die Apokalypse (Werewolf: The Apocalypse) und Wraith: The Oblivion.

Ich finde sie sehr cool, und mag sie herzlich empfehlen.

The Primogen stellt Wechselbalg: Der Traum vor, wobei die Vorstellung sich wohl auf die Jubiläumsausgabe bezieht:

Changeling: the Dreaming – Introduction to the Lore

Die Einführung ist anschaulich und bildet ein interessantes Bild der Spiellinie. Ich gehe nicht davon aus, dass noch weitere Videos von ihm dazu folgen werden.

HuddyVonSchland, eine amerikanische YouTuberin die in Deutschland wohnt, stellt wiederum Werwolf: Die Apokalypse vor:

WHO ARE THE GAROU? – Werewolf Wednesday – Werewolf: The Apocalypse Lore

Das Video bietet eine interessante Zeichnung des Settings, wird jedoch noch in weiteren Videos in Bezug auf verschiedene Aspekte vertieft.

Die Video-Reihe von Huddy zu Wraith: The Oblivion ist ein Beispiel dafür, wie sie nach der Einführung die verschiedenen Facetten im Detail beleuchtet. Ich persönlich verfolge die Reihe, als Fan der Giovanni, mit Spannung und finde sie so richtig cool!

WHO ARE THE RESTLESS DEAD? – Wraith Wednesday – Wraith: The Oblivion Lore

THE SHADOW – Wraith Wednesday – Wraith: The Oblivion Lore

SOULFORGING – Wraith Wednesday – Wraith: The Oblivion Lore

SPECTRES – Wraith Wednesday – Wraith: The Oblivion Lore

SPECTRE CULTS – Wraith Wednesday – Wraith: The Oblivion Lore

Kostenlose Lesungen, Hörbücher und Hörspiele für Vampire: Die Maskerade

Nach der Vorstellung der Wicked Tales Hörbücher, gibt es weitere Projekte, bei denen ihr euch kostenlos Geschichten rund um Vampire: Die Maskerade anhören könnt.

Flyos Games bietet eine stimmungsvoll vertonte Lesung der Kampagnen Einführung für das Brettspiel-Spielbuch Chapters:

Vampire: The Masquerade – CHAPTERS | Campaign Introduction

Mir gefällt die Aufbereitung und der Umstand das es von mehreren Personen gesprochen wird.

The Primogen wiederum bietet eine Lesung von „Keepers“, ein Video das im Rahmen seines Patreon Projekt entstanden ist:

Vampire: the Dark Ages – Keepers, A Reading (Patron Video)

Es ist eine Lesung aus dem Band Libellus Sanguinis I.

Daneben hat By Night Studios während der Pandemie eine Lesung aus den Clan Novels organisiert. Elyse Haws liest hierbei verschiedene Geschichten und die Lesungen sind auf Facebook verfügbar. Ich verlinke siehre Videos und gebe jeweils vorangestellt die Inhaltswarnungen pro Video, sofern verfügbar.

Inhaltswarnungen: Kindeswohlgefährdung, Gewalt, Tod, Sterbliche in Gefahr, finanzielle Sorgen und weitere R-eingestufte Themen.

Night of Novels – Episode 1
Sins of the Father (Clan Novel Anthology)

Inhaltswarnungen: Obdachlosigkeit, Erwähnung von Missbrauch durch Eltern, Erwähnung von sexuellen Missbrauch, Erwähnung von Inzest, Rauchen, Drogenkonsum und unfreiwillige Vampirwerdung.

Night of Novels – Episode 2
Scarlett Letter (The Beast Within: A Vampire: The Masquerade Anthology)

Inhaltswarnungen: Körper in Leichenhallen, Gang Gewalt, Polizei Gewalt (keine Polizei Brutalität) und weitere R-eingestufte Themen.

Night of Novels – Episode 3
Power (The Beast Within: A Vampire: The Masquerade Anthology)

Inhaltswarnung: Diesmal keine.

Night of Novels – Episode 4
Embarkation (Clan Novel Anthology)

Inhaltswarnung: SEHR R-Rated! Erwähnung von Selbstverletzung, Suizidale Gedanken, kurze Erwähnung von Vergewaltigung, erzwungene Nacktheit, extreme Gewalt, Tod von Sterblichen, Verlust einer gebliebten Person.

Night of Novels – Episode 5
Descent (The Beast Within: A Vampire: The Masquerade Anthology)

Inhaltswarnung: R-Rated. Polizei und Gewalt gegen Polizisten, Erwähnung von S&M, implizierter Drogenkonsum, sexuelle Erpressung, Erwähnung von sexuellen Missbrauch am Arbeitsplatz, Körperverletzung, erzwungene Ghulung, Messer Gewalt.

Night of Novels – Episode 6
Undercover (The Beast Within: A Vampire: The Masquerade Anthology)

Inhaltswarnung: T-Rated. Lebendig begraben, Diskussion des Ende von allem.

Night of Novels – Episode 7
And the Third Angel Sounded (The Beast Within: A Vampire: The Masquerade Anthology)

Offizielle World of Darkness News: Episode 3 – Interview mit der Audio-Buch Autorin Cassandra Khaw

Das White Wolf Brand Team bietet wöchentlich offizielle World of Darkness News.
Outstar, die dem Brand Team vor kurzem beitrat, moderiert diese, und bietet frische Informationen und Interviews.

In dieser Folge, die am 11. Mai auf YouTube hochgeladen wurde, spricht Oustar unter anderen mit den Autoren des mittlerweilen erschienen offiziellen Vampire: Die Maskerade Audiobuch:

Bloodlines 2 updates & interview with VTM novel writer – World of Darkness News Ep. 3

In dieser Folge geht es um Shadows of New York, Bloodlines 2 und das Vampire: Die Maskerade Audiobuch Walk Among Us.

Shadows of New York - Ankündigung von Benoit
Shadows of New York

Für Shadows of New York, der Nachfolge Visual Novel für Coteries of New York, wurde enthüllt das man erneut mit Benoit interagieren können wird. Er hat ein neues T-Shirt bekommen, wie man sieht.
Der Charakter ist ein Vampir mit einem gewissen, religiösen Eifer.

Shadows of New York wird ein komplett eigenständiges Spiel werden, dass man losgelöst von Coteries of New York spielen kann. Man spielt hierbei einen Charakter Namens Julia aus den Reihen der Lasombra, die als Clan früher sehr stark mit der Kirche verbandelt war.

Man kann Julia dazu bringen an Gott zu glauben bzw. Benoits religiösen Vorstellungen zu folgen, oder ihn zu den eigenen Ansichten zu bekehren. Was einen Interessanten Konflikt schafft zwischen Personen welche nur vorgeben Gläubig zu sein respektive Glaube instrumentalisieren, und Benoit der echten religiösen Eifer hat, der soweit geht, dass er sich Wahren Glauben aussetzt damit er „Gott“ spürt.

Vampire The Masquerade: Bloodlines 2 – Official Next-Gen Trailer | Inside Xbox

In Bezug auf Bloodlines 2 gibt es sowohl den neuen Trailer, als auch eine Reihe frischer Screenshots, mit aktualisierter Graphik. Das Spiel wird zudem auch sowohl auf der Xbox Series X und Playstation 5 veröffentlicht.

Inklusive „Smart Delivery“. Wenn man das Spiel für die alte XBox One kauft, erhält man auch die Fassung für XBox X. Plus, man kann den Speicherstand zwischen XBox One und XBox X transferieren.

Zudem kann man mehr Informationen über das Spiel, dessen Entwicklung, und wie Katzen Stunden an Arbeit vernichten können im Dev Diary erfahren. Wobei Katzen wohl öfters in den Entwicklungs-Tagebüchern vorkommen.

Das elementare Feature von Bloodlines 2 ist, dass man erkunden kann was für ein Monster der eigene Charakter ist. Wobei man klassischerweise immer ein Monster in Spielen der Welt der Dunkelheit spielt. Dieses Konzept wird an alle Lizensnehmer weiter gegeben, und zieht sich durch alle Linien.
Man kann sich in Bloodlines 2 entscheiden brutal und rücksichtslos sein, egal ob man brutal ist (mit Fäusten oder mentalen Kräften) oder sozial manipulativ ist.

Daneben wird man in das dunkle Herz von Seattle abtauchen, und sich in das Zwischenspiel der Fraktionen der Stadt werfen. Wobei die Stadt selbst ein Charakter ist.

Wobei zu den Fraktionen gehört, dass man sich in den „Bluthandel“ der Stadt einmischen kann, und kurzfristige Allianzen schließen.

Das alles neben der Geschichte von Brian Mitsoda und Cara Ellison.

Vampire: The Masquerade - Walk Among Us - Genevieve Gornichec, Cassandra Khaw & Caitlin Starling - Harper Collins
Vampire: The Masquerade – Walk Among Us
Genevieve Gornichec, Cassandra Khaw & Caitlin Starling

Der Roman von Harper Collings ist mittlerweile erschienen sowie käuflich erhältlich und Outstar interviewt hierzu Cassandra Khaw.

Frage: Kannst du dich kurz unserem Publikum vorstellen?

Cassandra: Ich arbeite als eine Skript-Autorin für Ubisoft in Montreal, schreibe darüberhinaus für viele andere Personen und bin oftmals etwas panisch bzgl. Live Auftritten wie diesem.

Outstar: Cassandra ist eine fantastische Kreative aus Malasyia die an Videospielen wie „Sunless Skies“, „Wasteland 3“ oder auch kleineren Spielen wie „Where the Water taste like Wine“ schrieb.
Weshalb ich die Zuhörer auf ihre erschiene Novelle „Fine Prints“ bei Harper Collins hinweisen mag, die im Universum von Vampire: Die Maskerade spielt. „Ein arroganter Tech-Bro lernt die Wichtigkeit des Kleingeschriebenen in seinem Vertrag für die Unsterblichkeit“.

Frage: Kannst du uns mehr über den Protagonisten der Geschichte erzählen?

Cassandra: Er ist ein Arschloch. Er ist ein komplettes, reuloses Arschloch. Er ist brilliant, er weiß das er brilliant ist, er glaubt das er attraktiv ist und ist es auch in gewisserweise. Das heißt er betrachtet die Welt aus der Perspektive einer Person die findet das sie im alles geben sollte, was er besitzen will. Nun, und genau das nicht das was ihm in der Geschichte widerfährt.

Frage: Wie sieht dein persönlicher Hintergrund mit der Welt der Dunkelheit respektive Vampire: Die Maskerade aus?

Cassandra: Die Welt der Dunkelheit war ein großer Teil meines Lebens während ich aufwuchs. Ich konnte einmal jedes einzelne, selbst die bizarreren Bücher, auswendig. Zudem habe ich ich es mit anderen Leuten direkt gespielt, ich habe es in MUSH‚es gespielt und wann immer es mir möglich war.
Das hat dann etwas nachgelassen, ausgebreitet und letztlich habe ich unter anderen etwas für Hunter: The Vigil geschrieben, sowie für die Jubiläumsausgabe von Wraith: The Oblivion geschrieben.

Frage: Ich möchte dich nach deinem Lieblingssetting jenseits von Vampire: Die Maskerade fragen. Gerade nachdem einige unserer Zuschauer finden, dass unsere Streams sehr vampirelastig sind.

Cassandra: Ich persönlich finde das nicht genügend Leute die Hengeyokai zu schätzen wissen. Sie haben der Welt der Dunkelheit einen bedeutenden asiatischen Einfluss gebracht, weshalb ich die Bücher zu ihnen regelrecht verschlungen habe.
Ich liebe zudem die Kue-Jin und empfinde sie als total unterbewertet. Ich hoffe das beide Fraktionen wieder in die Welt der Dunkelheit eingeführt werden.

Persönliche Anmerkung bzw. Einschätzung meinerseits:
Die Kue-Jin haben die Chancen eines Schneeball im Höllenfeuer Teil der V5 zu werden. Zumindest in der Form wie man sie damals präsentierte. Einfach weil die für die heutige Zeit viel zu orientalistisch ist.

Frage: Ich kann mich erinnern, dass du mir von einem deiner Charaktere erzählt hast. Es war ein sehr interessanter Kue-Jin, nicht wahr?

Cassandra: Er war ein Anhänger des „Pfad der tausend Einflüsterungen“ und ich versuchte große Magiedarbietungen zu vermeiden. Er war rund 1m57 groß, dünn wie eine Bohnenstange und konnte von jedem herum geschubst werden. Seine einzige Gabe war, dass er auf allen möglichen Oberflächen laufen konnte.
Man kann meine Liebe zu den Ventrue daran erkennen, dass mein Charakter überall war, und für Ärger gesorgt hat. Kleinere Auffälligkeiten, Misstrauen und unbequeme Krümelspuren.
Mein Lieblingsteil war, als das Gespräch aufkam, wer am Hof eigentlich der Bösewicht war. Wo ich dann meinte „Meinereiner, der kleine Mann von der Buchhaltung“, haha.

Frage: Ich mag es wenn man böse Charaktere spielt, denen man es nicht ansieht. In Bezug auf deinen Hintergrund, wie unterscheidet sich die Autorenschaft für Rollenspiele davon einen richtigen Roman zu schreiben?

Cassandra: Wenn ich mich an Rollenspielkram erinnere habe ich wirklich massig Arbeit und harte Deadlines vor Augen. Zudem haben mir die Editoren beigebracht das es viel Atmossphäre, Substanz haben und interessant sein muss, aber den Leser nicht überwältigen darf. Weil die Spieler ihre eigenen Kampagnen und eigenen Ideen entwickeln sollen. Zu stark Vorgaben zu setzen, auf die sie sich dann auf Teufel komm raus rankleben, ist nicht gut.
Was recht ähnlich zu Videospielen ist. Es gibt dort Leute die einfach nur zur Action kommen wollen, die man bedienen muss. Das ist wichtig, aber man muss auch die Leute bedienen die sich knietief in den Hintergrund versenken wollen. Was ein ziemlicher Balanceakt ist, gerade mit den Herausforderungen der Technik und Rahmenbedingungen.

In einem Roman passiert einfach was ich will das es passiert. Es hat schon mehr was von einem Hobby.

Frage: Wie bist du an die rein rollenspielerischen Elemente von Vampire herangegangen? Wie die Disziplinsnamen oder die Wahrnehmung von Menschlichkeit als Wert der beschrieben ist. Wie hat dies deine Novelle beeinflusst?

Cassandra: Wenn du ein Rollenspiel spielst, hast du das Bild in deinen Kopf, bei dem dein Charakter nicht unbedingt sagt: „Ich benutze jetzt Beherrschung auf diese Person“. Man muss es schon kommunizieren, damit die Erzählerin weiß was man macht, aber man hat das Szenario vor dem inneren Auge wo es passiert [ohne die Begriffe zu nutzen].
Ich habe dieses Bild von meinen inneren Auge genommen und zu Papier gebracht.

Frage: Hast du Hausregeln in deinen Roman eingebracht, oder es soweit ziemlich auf der 5. Edition basiert?

Cassandra: Es basiert soweit fast komplett auf der 5. Edition von Maskerade. Ich habe versucht ein paar Eigenarten einzuarbeiten, aber man hat mich sehr sanft davon abgebracht.

Frage: Es gibt verschiedene Themen wie „Persönlicher Horror“, „Krimi“, „Romanze“. Welche dieser Themen oder welche anderen Themen werden wir in deiner Novelle wiederfinden?

Cassandra: Viel Klaustrophobie und viel persönlicher Horror.
Um etwas von der Frage abzuweichen, ich habe mit dem Buch versucht das Konzept von Ventrue jenseits des Klischee der „Beherrschung“ und „Präsenz“ Nutzer zu präsentieren, welches sich andersweitig wieder findet. Sowie wie es passiert das man jenseits dessen agiert.
Sie haben bspw. nicht die volle Kontrolle über die Regierung, können aber Sachen beeinflussen und schwieriger sowie leichter machen.
Die Novelle spielt in Island. Womit auch ein Thema ist, das man von einem Ort nur schwer weg kommt, und die Ventrue Interesse an dem Gebiet haben. Wo wir sehen wie Ventrue Einfluß auf medizinisches Personal nehmen, ohne Beherrschung und Präsenz einzusetzen.

Frage: Kannst du uns mehr erzählen weshalb die Geschichte in Island spielt?

Cassandra: Wegen der Mitternachtssonne. Damit man eine Zeitgrenze hat und der Protagonist nur eingeschränkt Zeit hat, auch die Bevölkerungsdichte ist eher gering. Weshalb ich mir gut vorstellen kann, dass die Ventrue es als Testgebiet nutzen, auf dem sich Neue beweisen müssen.

Zudem war ich für 2 bis 4 Wochen in Island, und bin von der großartigen, fremd wirkenden Landschaft faszinierent. Wo mich ein spontan auftauchender Drache nicht das geringste bisschen überraschen würde.

Frage: Nachdem du soviel von den Ventrue sprichst, sind sie der einzige Clan der in deinem Buch Erwähnung findet, oder gibt es noch andere?

Cassandra: Es gibt Andeutungen was mit den Dünnblütigen in Island geschehen ist, aber es ist eigentlich ausschließlich ein Ventrue Roman.
Ich wollte eigentlich etwas zu dem Tzimisce schreiben, aber hierzu gab es ein klares „Nein“.

Outstar: Keine Sorge, die kommen noch irgendwann.

Frage: Ich weiß das du Erfahrung mit Lovecraft’chen Horror hast, was ist für dich der Unterschied zwischen „persönlichen Horror“ im Kontext von Vampire: Die Maskerade im Vergleich zur Lovecraft Perspektive?

Cassandra: Es ist eine etwas zu breite Frage um ins Detail zu gehen. Allerdings arbeitet der Horror von Lovecraft viel mit dem Unbekannten. „Hammers and Bones“ spielt mit der Idee das es jenseits dieser Welt noch eine andere Welt gibt. Das merkwürdige Geräusche nicht von Streits oder Sex kommen, sondern von etwas uralten, Unbekannten. Was wir einfach nur weg ignorieren.

Der persönliche Horror bei Vampire: Die Maskerade stammt mehr von der Isolation, die langsame Verelendung der Menschlichkeit. Wie man die Person ist die man ist, wenn einem gesagt wird das andere Menschen die einen nahestehen Essen sind. Wie man in einer Gesellschaft von Monstren agiert, die so sehr viel älter sind als man selbst.

Frage: Du machst für gewöhnlich Playlists zu deinen Büchern. Welche würde zu „Fine Prints“ passen?

Cassandra: Ich werde es vermutlich später bei Spotify einstellen. So zum Einstieg denke ich an echt viel „Swagger“. Rapper die davon sprechen wie sie über allem stehen. Mir fällt gerade nicht der Künstler ein, aber es gibt da das Lied „Hustler“.
Davon geht die Playlist im Ton und Genre runter, bis es bei einem Gothic Lied landet, über die komplette und vollständige Isolation, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit.

Outstar: Ich finde Playlists super und mache auch eine für jeden meiner Charaktere.

Frage: Was für Tipps würdest du Spielern geben, die mit der Charaktererschaffung kämpfen?

Cassandra: Es kann nicht schaden, herauszufinden was der Charakter wirklich will und was ihn anspornt. Wenn man das hat, hat man den Motivationspunkt. Anschließend schaut man wovor die Figur Angst hat.
Davon ausgehend kann man dann weitere Aspekte hinzufügen.

Outstar: Ich denke, es ist auch eine gute Idee sich zu überlegen wer die Figur zu Lebzeiten war. Weil es Einfluß hat, was mit dem Charakter nach der Vampirwerdung geschieht.

Frage: Wie gehst du das Thema der „Umarmung“/“des Kuss“ (Vampirwerdung) an? Bei deinen Spielrunden oder im Roman.

Cassandra: Häufig sehr monströs. Ich spiele häufig Tzimisce und mir gefällt die Idee es als etwas komplett schreckliches und entsetzliches. Wobei es quasi von der Art her mit einer Sensualität daher kommt, die es komplex macht und die dem ganzen zwei Ebenen gibt.

Frage: Welcher Clan fasziniert dich am meisten, und mit welchen identifizierst du dich?

Cassandra: Das ist schwierig.
Ich bin leider, ziemlich sicher, im richtigen Leben eine Brujah. Ich bin sehr impulsive, ich bin sehr direkt, habe einen Kampfkunst Hintergrund und eine Punk-Ästhethik.
Am meisten fasziniert bin ich jedoch von den Nosferatu, die ich auch schwierig zu spielen finde. Jedesmal wenn ich es versuche, finde ich das ich ihnen nicht ganz gerecht werden.

Outstar: Wir sind gespannt auf deine Novelle.

Frage: Wie betrifft dich als Autorin die aktuelle COVID-19 Pandemie?

Cassandra: Ehrlich? Läuft ziemlich gut.
Leute können mich nicht physisch vom schreiben abhalten. Ich bin aber auch wenig ein Fitnessstudio Afficiando. Ich gehe so 3, 4 mal die Woche Gewichte heben, und das ich das aktuell nicht kann macht mich schon langsam ein wenig wahnsinnig.

Outstar: Wow, ich bin beeindruckt. Du bist echt eine Brujah! Ich finde das echt positiv.

Frage: Kannst du uns bitte sagen, wie man deine Arbeit verfolgen kann?

Cassandra: Twitter ist der beste Ort dafür. Ihr könnt mich über @casskhaw erreichen.

Offizielle World of Darkness News: Episode 2 – Trefft die Comic Autoren

Das White Wolf Brand Team bietet wöchentlich offizielle World of Darkness News.
Outstar, die dem Brand Team vor kurzem beitrat, moderiert diese, und bietet frische Informationen und Interviews.

In dieser Folge, die am 4. Mai auf YouTube hochgeladen wurde, spricht Oustar unter anderen mit den Autoren des bald erscheinenden offiziellen Vampire: Die Maskerade Comic:

Meet Vampire: The Masquerade Comic Authors! World of Darkness News Ep. 2

Martyna grüßt zunächst die #Vamily respektive das #Pack, beides sind Begriffe welche für die Fans der Vampire respektive der Werwolf Spiellinie verwendet werden.

Choice of Games - 3 Interaktive Vampir Bücher - Collage von Graphiken aller 3 Bücher
Choice of Games – 3 Interaktive Vampir Bücher

Choice of Games wird 3 interaktive Romane für Vampire: Die Maskerade veröffentlichen. Während es Computerspiele sind, sind sie näher an einem Spielbuch respektive einem Roman dran, als an einer Visual Novel wie Coteries of New York und sind recht lang.

Man kann die Spiele alle auf Steam vorbestellen (siehe Link).

Sie haben bereits viele Spiele im Sortiment, und gerade ein Spiel welches „Choice of Vampire“ heißt.

Vampire: The Masquerade Night Road

Dieses Spiel wird diesen Sommer auf Steam erscheinen.
Es wird von Kyle Marquis geschrieben werden.
Es greift den Aspekt der 5. Edition auf, dass seit dem das SchreckNet hops ist und die Camarilla keine Technik verwenden wollen, viele Informationen mittels Boten übertragen werden.
Man spielt einen solchen Boten, der zwischen Bundesstaaten reist. Man kann hierbei mittels Blutskräften seine Form verändern, aus der Sicht von Personen mittels Verdunkelung verschwinden, den Geist von Gegenern beeinflussen oder einfach weiterfahren.
Man fährt hierbei durch den Südwesten und wird sich auch mit der eigenen Bestie auseinandersetzen müssen sowie jagen gehen. Man kann der Camarilla beitreten oder den Griff der Camarilla per Beitritt zu den Anarchen brechen. Es gibt Krankenhäuser voller Krankheiten, verseuchte Gefängnisse und aufgegebene Untersuschungseinrichtungen in denen vergessene Experimente lauern und man kann sein Auto anpassen. Gerade vor dem Hintergrund das sowohl die Zweite Inquisition als auch andere Leute die einem übel wollen hinter einem her sind.

Man wird hierbei viele Entscheidungen treffen. Sowohl in Bezug auf Disziplinen, als auch auf das Geschlecht (weiblich, männlich, nicht-binär/divers), die eigene Ethnie und die Geschichte.

Die Inklusivität ist ein allgemeines Feature von Choice of Games Spielen.

Vampire: The Masquerade Out for Blood

Das Spiel soll im Frühjahr 2021 erscheinen.
Es wird von Jim Dattilo geschrieben, der seit 20 Jahren ein V:tM Spieler ist.
Hierbei spielt man nicht als Vampir, sondern als (Amateur) Vampir Jäger. Man startet in einer Vorstadt von Chicago an, in der Leute verschwinden. Hierbei kann man sich entscheiden ob man gegen alle Vampire gegen einen Vampir Kult richtet, sich mit Dünnblütigen Vampiren zusammen tut oder gar zu einem Vampir wird.
Wobei das Spiel auch die Option haben wird, dass man eine oder mehrere Romanze hat – mit lebenden oder unlebenden Figuren. Zudem gibt es eine coole Ensemble Cast an Figuren und eine Charaktererschaffung in der man Zugriff auf „Wahren Glauben“ hat.

Vampire: The Masquerade — Parliament of Knives

Das Spiel soll im Sommer 2021 erscheinen.
Es wird von Jeffrey Knives geschrieben, der zuvor Werwolf Geschichten schrieb.
Die Geschichte wird in Ottowa, Kanada spielen. Der Prinz der Stadt ist verschwunden und man spielt den Nachkommen des Nachkommens des Prinzen. Als solches war man loyal zu seinem Erschaffer, hat jedoch jetzt die Möglichkeit die eigenen Messer rauszuholen.

Man kann hierbei als Ventrue, Toreador oder Nosferatu spielen. Man hat hierbei einen Ghul, kann die Anarchen angreifen oder ihnen bei der Übernahme helfen, den Sherrif verführen oder an den Blutpuppen der eigenen Verbündeten nuckeln.

Vampire: The Masquerade - Rivals - Expandable Card Game - Facebook Graphik
Vampire: The Masquerade – Rivals – Expandable Card Game

Es gab einen Spieletest zu Rivals, an dem Outstar mitspielte. Scott Gator ist langjähriger Fan, und bemühte sich seit langem um das Spiel bevor er den Zuschlag erhielt.

Die Beschreibung „expandable“ Kartenspiel, bezieht sich darauf das man eine feste Box erhält und später feste Zusatzsets. Im Gegensatz zu Collectible Cardgames muss man also keine Booster-Packs kaufen und auf das eigene Glück hoffen.

Die Box enthält 4 Clans, wobei die Start-Clans noch nicht ganz fest steht. Outstar spielte allerdings als Brujah. Mit weiteren Decks gibt es mehr Clans und mehr Karten.

Der Playtest wurde mit vier Personen unter ziemlicher Beobachtung gespielt und fühlte sich rollenspielerisch an.

Sie hatte Jason Carls Clan als Rivale, und hat eine Zuflucht von Jason überfallen sowie einen seiner Vampire in Torpor geprügelt. Wobei sich die Brujah als Clan „aggressiv“ spielten.

Die unterschiedlichen Clans haben verschiedene Ansätze bzw. Agendas wie sie das Spiel gewinnen können, und es klingt nach unterschiedlichen Sieges-Bedingungen.
Die Brujah waren dauernd auf der Strasse und haben andere Zufluchten sowie Spieler angegriffen. Die sozialeren Clans blieben bei sich, haben sich mit Menschen umgeben und ihre Titel sowie Status benutzt.

Die Spieler haben sich gegen die armen Brujah verbündet und auf diese eingeprügelt.

Wobei es daneben noch Ereignisse gab, wie beispielsweise die First Light Truppen der Zweiten Inquisition. Was einen interessanten Zusammenspiel mit den eigenen Interessen und der gemeinsamen Bedrohung gab.

Das Spiel hat keine wirkliche Rollenspiel-Komponente, allerdings wurde es als sehr offen für eigens eingebrachte Elemente empfunden.

Das Spiel sollte eigentlich nur 30 Minuten dauern, allerdings hat man es auf 2 Stunden ausgewälzt, weil es einfach so viel Spaß machte.

Die Episode startet eigentlich mit einem Interview von Tini Howard (Magdalena, Hack & Slash Resurrection) und Blake Howard den beiden Erschaffern der Comic Serie beim Verlag Vault Comics. Blake Howard ist ein Autor und langjähriger Vampire: Die Maskerade Fan.

Frage: Könnt ihr uns etwas von Euch erzählen, und dem vampirischen Clan, mit welchen ihr Euch identifiziert?

Howard: Ich bin ein großer Fan von Rollenspielen und meine Loyalität liegt bei Clan Toreador, dem Clan der Rose und der Clan der Künstler. Der, alles im allen, beste Clan.

Tini: Ich bin ein Ventrue, und wir lassen alle in dem Glauben das sie der beste Clan sind.

Outstar: Ich habe mich lange Zeit auch mit den Toreador identifiziert, und stimme dir daher teilweise zu.

Frage: Könnt ihr uns mehr über den bald erscheinenden Comic bei Vault Comics, und über eure Rolle bei der Gestaltung dessen, erzählen?

Howard: Natürlich. Wir gestalten die Hintergrundgeschichten für den Haupterzählstrang, der von Tim Seeley mit Artworks von Devmalya Pramanik gestaltet wird.

Die primäre Geschichte beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Schicksal eines jungen Camarilla Neugeborene und das Kind welches sie unter ihre Verantwortung nimmt.
Wohingegen sich unsere Geschichte mit einer Gruppe von Anarchen befasst, die nahebei existieren, allerdings eine gänzlich andere Seite der „untoten Erfahrung“ gewählt haben.

Tini: Ich für meinen Teil arbeitete mit Tim Seeley, bereits zuvor zusammen an Hack/Slash Resurrection (eine coole Serie für Slaher Fans), wobei Tim bereits seit mehr als 15 Jahren an Horror Comics arbeitet. Er kam auf mich hierbei zu, und fragte mich ob ich daran interessiert wäre eine Geschichte um Casey Hack zu schreiben, worauf ich meinte: „Klar, ich bin Casey Hack“. Einige Zeit später wollten wir erneut zusammenarbeiten und wir fanden über Horror & Vampire respektive direkter über Vampire: Die Maskerade ein Thema an dem er Interesse hatte. Wobei ich darauf bestand das Blake, der eine enorme V:tM Expertise hat, mit macht.

Meine gesamte Geschichte in der Comic Industrie geht auf Vampire und Spielrunden mit Blake zurück. Meine ersten Magdalena: Seventh Sacrament Geschichten wurden stark von einer Vampire Session inspiriert.

Frage: Tini, im Kontext deines Hinweis auf Magdalena, mag ich dich bezüglich deiner Anfänge im Bereich Comics fragen. Du hast von quasi nichts angefangen und bist nun hier. Kannst du uns etwas darüber erzählen?

Tini: Klar, ich bin in dem Bereich seit einigen Jahren vollberuflich tätig. Ich bin mit Comics aufgewachsen und liebte das Medium seit Anfang an. Wobei ich erst als Erwachsene mit Superhelden Comics anfing. Als ich jünger war las ich Comics aus der Bücherei und von meinen Vater, dass heißt vorallem Horror Comics.

Es war eine lange Zeit, und ich freue mich aktuell wieder zu dem Thema „Horror Comics“ zurück zu kommen. Es war ein Traum meinerseits seit ich 15 Jahre alt war, und jetzt bin ich 34.

Outstar: Ich kann mich total damit identifizieren. Ich hab mit 14 Jahren angefangen und bin jetzt 30.

Frage: Wir haben im Hintergrund Illustrationen aus dem Comics. Werden beide Geschichten in der ersten Ausgabe von den gleichen Künstlern illustriert werden?

Tini: Nein, und ich denke dies ist perfekt.

Die Welt die Tim und Devmalia gestalten, der Hauptstrang „Winter Teeth“ – um unseren Hauptcharakteren und der Welt der Camarilla – stellt die Welt aus der Perspektive vor, welchen viele Spielern als erstes begegnet. Die Politik, die Ins & Outs der Stadt und das Spiel zwischen den Clans.

Was wir mit unserer Unterstützungsgeschichte „Misery Loves Company“ machen, ist einen Blick der Vampirwelt zu geben, die nicht Teil des „Elfenbeinturms“ ist, in der man auf sich selbst gestellt ist. Was auch unsere Titelwahl erklärt.
Als Vampire-Spieler weißt du das das Spielen von Anarchen mitunter den „Hard Mode“ darstellt.

Blake: Es konzentriert sich definitiv auf die Gruppendynamik in und Wichtigkeit des Klüngel. Wenn allerdings man die Illustrationen vergleicht, wird auffallen das diese in der Hauptgeschichte sehr detailliert sind und vom Stil her fast „Art Noveau“-artig. Im Gegensatz dazu sind die Illustrationen in unserer Geschichte skizzenhafter und düsterer.
Mir gefällt der Kontrast.

Tini: Ja, der Illustrator für die Anarchen Geschichte ist Nathan Gooden. Er bietet eine fantastische Arbeit.

Was noch sehr interessant ist, wir haben für beide Comics die gleichen Coloristen. Während die unterschiedlichen Zeichnern den Kontrast zwischen dem (un)leben in der Camarilla und den Anarchen herausarbeitet, haben wir mit Addison Duke den gleichen Coloristen. Was sowohl Comic Kennern als auch Neulingen einen interessanten Einblick in das Medium geben dürfte.

Wobei ich auch noch das coole, klassisch gestaltete Cover von Aaron Campbell hervorheben mag.

Frage: Ich weiß, dass ihr nicht viel über die Geschichte selbst verraten könnt. Allerdings werden sich die beiden Geschichten beeinflussen respektive die Handlungsstränge zusammenlaufen, oder?

Blake: Wie die meisten Geschichten in der Welt der Dunkelheit, müssen eine Werwolf Geschichte und eine Vampir Geschichte sich nicht unbedingt begegnen sondern geben sich kleinere Impulse. Unsere Geschichten sind natürlich näher beisammen.

Daher sieht man definitiv das verschiedene Ereignisse nicht im luftleeren Raum passieren, und verschiedene Aspekte die gesamte untote Gemeinschaft betreffen.

Tini: Als Spielerin in Runden von Blake, ist dies was für mich das Rollenspiel ausmacht. Das alles was man in einer Stadt tut, von jedem anderen entdeckt werden kann. Das es keine wirklichen, stichfesten Geheimnisse gibt.

Dieser Aspekt der Zusammenarbeit zwischen unseren und Tims Comic macht mir richtig viel Spaß. Die Twin Cities sind quasi ein „Organismus“. Sie sind ein Charakter. Es ist etwas was die Handlungen der Charaktere formt.

Outstar: Es ist interessant, weil der Charakter der Stadt ein Thema in anderen VtM Medien wie Büchern oder Videospiele ist. Wie beispielsweise L.A. in Bloodlines.

Frage: In wie weit haben euch die Twin Cities inspiriert?

Blake: Es ist ein essentieller Teil von Vampire. Mit Prinzen welche seit über Jahrzehnten oder Jahrhunderten über eine Stadt herrschen. Wie sie Einfluß auf die Stadt haben oder wie die Stadt sie verändert.

Mit den Twin Cities, also Minneapolis und St. Paul, hat man zwei separate, durchaus eigene Städte wo es offen ist in wie weit sie separat sind oder eine Domäne darstellen. Womit es viel Politik um eben diese gibt. Gerade mit so territorial veranlagten Wesen wie Vampiren.

Tini: Von der Meta-Perspektive ist es interessant das Tim quasi ein „Chicago Vampir“ ist, respektive durch und durch ein Chicago’ger. Er wollte zuerst etwas um Chicago machen, wobei wir ihn darauf hinwiesen das es super schwierig ist etwas darüber zu schreiben. Vom Hintergrund her.
Wir haben dann auf das Potential des mittleren Westen und die Gegensätzlichkeit der beiden Städte hingewiesen. Die wiederum gut unsere beiden Geschichten wieder spiegelt.

Frage: An Blake, wie hat dir deine Erfahrung als Erzähler mit der Gestaltung geholfen?

Blake: Es ist quasi das was man als Erzähler macht. Man schafft Nicht-Spieler Charaktere, die Details und die Geschichte. Womit man das grundlegende Werkzeug für das schreiben hat. Neben den ganzen Regelsachen die man im Hinterkopf hat, die wichtig dafür zu verstehen der Welt, einzelnen Clans und dergleichen mehr. Plus, man kann Sachen aus der Perspektive des Fans einbringen.

Frage: An Tini, mich interessiert auch deine Erfahrung. Gerade mit deinen Hintergrund bei Marvel. Du hast mit Superhelden angefangen und dann viel über Bösewichte geschrieben. Man könnte behaupten das Vampire die ultimativen Bösewichte sind. Wie siehst du das? Ist da ggf. auch was Heldentum im Vampir.

Tini: Ich habe erst vor kurzem über das Thema gesprochen. Mir persönlich gefällt gerade der Aspekt des Horror im Vampirespiel, des persönlichen Horror. Ich mag es wenn Vampire eine Obsession mit dem Aspekt haben, welcher gleichzeitig der Kern ihrer inneren Bestie ist.

Beispielsweise eine Ventrue welche Kontrolle haben mag, allerdings feststellt das sie das „Spiel mitspielen“ muss, was sich damit beisst über allen zu stehen. Eine Tremere die sehr kontrolliert gibt, aber zu Lebzeiten sich mehr Wein & Frauen hingab.
Das die jeweilige Bestie dies aufgreift.
Womit es im Leben etwas gab das Hinweise geben konnte wie die Bestie aussieht.

Ich gehe an das schreiben von Charakteren wie Captain Britain und Thanos nicht grundlegend unterschiedlich heran. Ich suche und finde den emotionalen Kern, und trete so lange drauf ein bis was cooles bei raus kommt.

Frage: Bezugnehmend auf den emotionalen Kern, du hast mal erzählt das Thanos eigentlich ein „Goth“ sei. Erzähl mir mehr darüber.

Tini: Er lebt im Weltraum.

Blake: Der schwärzeste Ort überhaupt.

Tini: Es ist so dunkel, und kalt. Ich liebe es. Mein Thanos war draussen in leersten Weltraum den es gab und lebte quasi in einem Spukhaus. Naja, eine Weltraumstation. Die er mit seinem Wahnsinn verwüstet hat. Wo er eine Obsession mit „Tod“ hat. Einem heißen Mädel in einem schwarzen Outfit.
Da kann ich nachvollziehen das man ihn als „Goth“ sieht.

Frage: Was für ein Clan wäre Thanos, wenn er ein Vampir wäre?

Blake: Der Begriff aktuell wäre wohl Hecata.

Tini: Ja, er wäre ein Blutmagier. Ich denke er wäre ein Blutmagier.

Blake: Er hat auch dieses schrumplige Kappadozianer Gesicht.

Tini: Quasi so ein Tudor-Kinn.

Frage: Wir haben viele Fragen zu den Spielinhalten des Comics. Was könnt ihr uns darüber erzählen?

Blake: Es ist etwas, dass uns sehr, sehr wichtig war. Wo das ganze Team im Boot war. Es gibt viele Rollenspieler die auch Comic Fans sind, aber es trifft nicht auf alle Rollenspieler zu. Daher, wenn du Fan von Vampire: Die Maskerade bist, bekommst du auch etwas „Crunch“. Beispielsweise Charakter Informationen um sie in eigene Chroniken einzubauen. Wir überlegen uns auch Loresheets einzubauen.

Allerdings sind wir noch in Bezug darauf in der Brainstorming-Phase.

Tini: Wir hatten Gespräche mit einigen Leute, dass die Charaktere Teil des Welt der Dunkelheit Canon sind. Wobei es viele Fans gibt die wie wir Signatur Charaktere mögen und wollen das auch bedienen.

Frage: Damit wird das Interview beschlossen. Wo kann man euch folgen:

Tini: Auf Twitter per @TiniHoward

Blake: Auf Twitter per @ShoulderOpallas