Blog-Artikel: Neue Abenteuer über Technocracy: Syndicate

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy den Band Technocracy: Syndicate für Magus: Die Erleuchtung:

Technocracy: Syndicate
Eine Mage: the Ascension-Rezension von Infernal Teddy

Mit dieser Besprechung kehrt Teddy zu Mage: The Ascension zurück und betrachtet den letzten Band der Technocracy-Reihe. Wobei das Syndicate wohl mit der NWO für sich beansprucht (wortwörtlich) das Konzept des Geldes erfunden zu haben.

Nach der Beschreibung des Umfangs (72 Seiten) und der Artworks widmet sich Teddy den Inhalt. Wobei das Buch das Syndicate – halb  multinationaler Konzern, halb Mafia – wohl scheinbar schafft gänzlich langweilig darzustellen und kaum etwas spielrelevantes zu bieten. Woran wohl auch der Crunch in Form von Spielzeugen, Rotes, erweiterten Hintergründen und Sonderregeln nichts zu ändern vermögen.

Dementsprechend fällt das Fazit so ziemlich sehr vernichtend aus. Sowohl als Ergänzungband zur 2nd Edition von Magus: Die Erleuchtung, als auch für die Nützlichkeit für die Jubiläumsausgabe. Womit das einzig gute am Buch wohl der Deckel ist mit dem man es zuklappen kann.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer über Technocracy: Syndicate“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“ und schließt mit dem zweiten Teil die Besprechung ab :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition, Teil II
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Nachdem im ersten Teil das Setting vorgestellt wurde (Neue Abenteuer – Wraith: The Oblivion Vorstellung Teil 1 von 2), widmet sich dieser den Charakteren sowie deren Interaktion mit den Regeln.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“. :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Zunächst erzählt Teddy wie er dem Spiel, das immerhin Platz zwei seiner Lieblingsrollenspiele belegt, kennengelernt hat bevor er auf die Gestaltung des Covers und die künstlerische Gestaltung des Buchs, bei dem der Zeichenstil John Cobbs prägend war, eingeht.

Die grundlegende Struktur des Buchs wird erläutert und nach einer kurzen Schilderung der InGame-Geschichte, geht Teddy auf das erste von drei thematischen Segmenten „Death“ ein, welches die Grundlagen erläutert. Unter anderem das Wraith ein Spiel ist, das den Spielern zwei Charaktere an die Hand gibt. So spielt jeder, neben der eigenen Figur (der Psyche des Wraiths), auch den negativen Aspekt (den Shadow des Wraiths) der Figur eines Mitspieler.

Das zweite Kapitel des „Death“ Segment stellt das Setting von Wraith vor. Die Welt ist hierbei in die Hautlande (Skinlands) sowie die Schattenlande (Shadowlands) unterteilt. Während die Hautlande der Ort sind an dem normale Menschen (Vampire, Magi, Werwölfe) leben, sind die Schattenlande der Ort an dem sich Wraith wiederfinden und wo man wahrscheinlich endet wenn man gestorben ist. Die Schattenlande überlagern hierbei die normale Welt so halbwegs und sind nicht mit der Umbra der Werwölfe bzw. Magier zu verwechseln. Respektive ist der Status von Umbra und Schattenlande wohl kompliziert zu nennen. Wie man auf dieser spanischen Karte ggf. ersehen kann:

Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
(Die Schattenlande sind die „Reinos Oscuros“. Die Graphik stammt aus einem fB Update)

Teddy schafft es hierbei ein durchaus anschauliches Bild der Welt der Wraith zu zeichnen und geht auf weitere wichtige Konzepte – wie unter anderen den den Tempest, das Labyrinth – ein.

Im Anschluss daran beschreibt er das Setting bezüglich der verschiedenen Arten von Bewohnern der Schattenlande, den Fraktionen, der allgemeinen Ordnung und dem Ausgangspunkt des Setting mit dem verschwinden von Charon.

Das „Death“ Segement schließt offenbar mit der normalen Regelübersicht und Teddy wird in seinem nächsten Post die Charaktererschaffung von Wraith besprechen.

Die Rezension ist interessant, spannend und ich empfehle die Lektüre gerne.

Zumal Wraith einerseits ein Spiel ist das mich immer sehr faszinierte – auch wenn ich nicht zum spielen (oder lesen) kam – andererseits leider die einzige Reihe der Welt der Dunkelheit die so gar keine deutsche Übersetzung erhielt. Ein Umstand der sich, vielleicht, hoffentlich, mit der Jubiläumsausgabe und Ulisses ändert?

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy mit „The Book of Mirrors“, den Storytellers Guide für die zweite Edition von Magus: Die Erleuchtung (M:tA):

The Book of Mirrors: The Mage Storytellers Guide
Eine Mage: the Ascension-Rezension von Infernal Teddy

Teddy skizziert zunächst den Hintergrund, vor dem der Ratgeber für Erzähler geschaffen wurde, respektive den Anspruch welchen das Buch an sich stellte.

Im Anschluss daran beschreibt er kurz den Aufbau des Buchs sowie die allgemeine Struktur und geht dann ausführlich auf die unterschiedlichen Kapitel ein. Hierbei erfährt man nicht nur was einen erwartet, sondern man erhält auch durchaus nützliche Hinweise zu der Nützlichkeit damals, sowie der dem Nutzen heute.

Die Rezension schließt dann mit gleich zwei Wertungen ab.
Einerseits erhält man ein Fazit im Kontext der, mittlerweilen, alten Edition.
Andererseits erhält man ein Fazit in wie weit es sich mit der aktuellen Jubiläumsausgabe von Magus (M20) verträgt.

Meines Erachtens ist es ein gute Rezension, deren Lektüre lohnt.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors“ weiterlesen

Storytellers Vault: Kindred of the Ebony Kingdom Style Guide

White Wolf (WW) hat den Style Guide für Storytellers Vault (SV) Produkte zu Kindred of the Ebony Kingdom (KoEK) veröffentlicht!

Kindred of the Ebony Kingdom: Storytellers Vault Style Guide (kostenlos)

Es dient als kleiner Vorgeschmack darauf, das es bald InDesign und Word Vorlagen geben wird, mit denen man selbst – also jeder der dies liest – eigene Bücher zu Kindred of the Ebony Kingdom schreiben und im Storytellers Vault verkaufen darf.

Das heißt man hat noch die Gelegenheit die ersten deutschen Ergänzungsbände, Geschichten, zu Kindred of the Ebony Kingdom zu schreiben!
Das Storytellers Vault wird dahingehend vermutlich noch vor Februar geöffnet.
„Storytellers Vault: Kindred of the Ebony Kingdom Style Guide“ weiterlesen