Werwolf: Die Apokalypse für Fan-Veröffentlichungen freigegeben!

White Wolf hat mit dem Storytellers Vault im August letzten Jahres eine Plattform für Fan-Veröffentlichtungen geschaffen.

Ankündigung auf der Storytellers Vault Facebook-Seite

Mit dem heutigen Tag, öffnet sich das Vault für Fanbeiträge rund um Werwolf: Die Apokalypse! Hierbei ist es egal ob man für das Dunkle Zeitalter Material hat, für die Zeit des Wilden Westens, oder die Moderne. Ihr könnt sowohl für Pen & Paper schreiben als auch für Larp.
Die Linie steht vollständig, auf allen Ebenen, für eure Ergänzungsbände, Geschichten, Stämme, Illustrationen und andere Werke offen!

White Wolf - Werewolf: The Apocalypse - Im Storytellers Vault verfügbar!
Werewolf: The Apocalypse – Im Storytellers Vault verfügbar!

Wie schon zuvor, dürft ihr Eure Werwolf-Werke auch auf Deutsch anbieten. Wie schon in dem Artikel zu Fan-Veröffentlichungen im Storytellers Vault ausgeführt, dürft ihr bei euren Veröffentlichungen, 50% des erzielten Umsatz behalten.

Ebenso bietet die Storytellers Vault Community auf Facebook eine Unterstützung für Fragen aller Art. Nun, und ihr findet doch nicht nur Vampire-Fans, sondern auch Werwolf-Enthusiasten.

Ich selbst möchte hiermit auch anbieten das ich Eur Material, wenn ihr was fertig habe, zeitnah vorstelle und den über meine Social Media Kanäle verteile. Das heißt, wenn es wahlweise in mein Budget passt, oder gegen eine Belegkopie.

Hinsichtlich weiteren Berichten darüber hat Josh Heath, einen (englischsprachigen) Podcast bezüglich des für Werwolf geöffneten Storytellers Vault produziert:

Werewolf: The Podcast - WtA Storytellers Vault Episode

Special Edition: Storytellers Vault for Werewolf: The Apocalpse

Erstellt hierbei sowohl das Portal vor, als auch die ersten fünf Fanwerke:

Welcome to Purgatory von Joshua Heath (2,99$)
Bietet eine Western-Stadt mit Mine für Werewolf Wyld West. Die Stadt ist so generisch gestaltet, dass man sie an einen nahezu beliebigen Ort im Westen Amerikas einbauen kann.

Forgotten Corners of the Earth: A Listing of Lost Caerns von Rachel Judd ($4,99)
Bietet sieben Caerns welche von Tänzern der Schwarzen Spirale überrannt wurden, verloren gingen und vielleicht wieder beansprucht werden können.

The Fallen Caern of Silver Pond von Jacob Klünder (6,95$)
Betrachtet einen Caern in der Rhein-Ruhr Gegend in Deutschland. Seine Geschichte, seinen Zustand und dergleichen. Das ganze ist so gestaltet, das man den Caern in eigene Runden einbauen können soll.

Werewolf Gift Compilation von Zachary Ball (9,99$)
Bietet eine Sammlung von über 80 neuen Gifts (Gaben?) welche von Rang 1 bis zum legendären Rang 6 reichen.

Wolfmancer von Rafael Martins (11,99$)
Bietet umfangreiche eine Chronik für 3 bis 6 Spieler welche eine Kampagne in São Paulo, in Brazilien, spielen möchte.

Daneben bietet auch White Wolf, nachdem sie bereits den Style Guide für Werwolf veröffentlichten, erneut reichlich Material in der Form von Vorlagen:

Art Packs & Grafiken

Werewolf The Apocalypse Graphics & Logos
Werewolf: The Apocalypse Glyphs

Werewolf: The Apocalypse Art Pack #1
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #2
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #3
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #4
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #5
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #6
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #7
Werewolf: The Apocalypse Art Pack #8

Werewolf: The Dark Ages Art Pack #1
Werewolf: The Dark Ages Art Pack #2

Werewolf: The Wyld West Art Pack #1

Gestaltungs-Vorlagen

Pen & Paper Vorlagen

Werewolf: The Apocalypse 4th Edition Templates
Werewolf: The Apocalypse 3rd Edition Templates
Werewolf: The Apocalypse 2nd Edition Templates
Werewolf: The Apocalypse 1st Edition Templates

Werewolf: The Apocalypse 3rd Edition Tribebook Templates
Werewolf: The Apocalypse 2nd Edition Tribebook Templates

Werewolf: The Dark Ages Color Templates
Werewolf: The Dark Ages Black & White Templates

Dark Ages: Werewolf Black & White Templates

Werewolf: The Wyld West Color Templates
Werewolf: The Wild West Black & White Templates

Larp Vorlagen

Minds Eye Theatre: Werewolf The Apocalypse Templates (Word)
Minds Eye Theatre: Werewolf The Apocalypse (InDesign)

Minds Eye Theatre: Laws of the Wyld West
Minds Eye Theatre: Laws of the Wild Templates

Bücher / Romane / Novels

Werewolf The Apocalypse Fiction Templates

Damit könnt ihr sowohl eure Produkte im Storytellers Vault gestalten, als auch beispielweise Handouts für eure Runden.

Ich würde mich freuen auch einmal deutschsprachiges Material im Storytellers Vault zu sehen.

Werewolf: The Apocalypse - Storytellers Vault - Banner
Werewolf: The Apocalypse im Storytellers Vault

YouTube: Spielleitertipps von Truskor – mit VtM Bezug

Truskor hat bereits seit längeren eine Reihe von YouTube Videos gestartet, in denen er Tipps rund um das Spielleiten und das Spielen von Rollenspielen gibt:

Spielleitertipps Welche Erwartungen haben Spieler

In dem aktuellen Video widmet er sich der Frage welche Erwartungen die Spieler haben, und zieht hierfür die zweite Edition von Vampire: Die Maskerade heran. Wobei er auf das Kapitel zum Erzählen aufgreift, in dem vorgeschlagen wird, den Spielern zu geben was sie wollen.

Konkret führt er in dem Video die unterschiedlichen Punkte, die im Kapitel angesprochen werden aus. Nett hierbei ist, dass er nicht allzuwertend ist.

Das Video geht nur knapp 10 Minuten 40 und ist recht gut gemacht. Eine klare Empfehlung meinerseits.

Storytellers Vault: Werewolf: The Apocalypse Style Guide

White Wolf (WW) hat den Style Guide für Storytellers Vault (SV) Produkte zu Werewolf: The Apocalypse (WtA) veröffentlicht!

Werewolf: The Apocalypse Storytellers Vault Style Guide (Kostenlos)

Es dient als kleiner Vorgeschmack darauf, das es bald InDesign und Word Vorlagen geben wird, mit denen man selbst – also jeder der dies liest – eigene Bücher zu Werwolf: Die Apokalypse schreiben und im Storytellers Vault verkaufen darf.

Quelle: Shane DeFreest am 14.06. auf Facebook

Hierbei gibt es Anregungen respektive Richtlinien für alle Editionen von Werwolf. Wirklich allen, es wurden dort Editionen benannt deren Existenz mir nicht bewusst war. Das heißt man findet Anregungen und Sichtweisen auf Tone (Stimmung), Themes (Themen), Settingtips und Spielgestaltungsratschläge zu:

  • Werewolf: The Apocalypse 1st Edition (The First Change)
  • Werewolf: The Apocalypse 2nd Edition (Savage Punk)
    • Werewolf: The Dark Ages (Savage Horror)
  • Werewolf: The Apocalypse Revised Edition (The Coming of the Apocalypse)
    • Dark Ages: Werewolf (Grim and Perilous Isolation)
    • Werewolf: The Wild West (Fighting the Tide)
  • Werewolf: The 20th Anniversary Edition (How Will You Rage?)
    • Werewolf: The Dark Ages 20th (A World Full of Horrors)
    • Werewolf: The Wyld 20th (Call of the Wyld)

Damit können sich geneigte, kreative Werwolf-Fans schon einmal drauf vorbereiten, bald ihr eigenes Material zu den Garou und Fera im Storytellers Vault anbieten zu dürfen. Natürlich auch auf Deutsch.

„Storytellers Vault: Werewolf: The Apocalypse Style Guide“ weiterlesen

Podcast (EN): Werewolf: The Podcast über ST-Tips für die 1ste und das GRW der 2te Edition

In diesen Folgen bespricht Josh Heath einerseits über das Werwolf-Buch Storytelling für die erste Edition und anschließend das Grundregelwerk für die zweite Edition.

Storytelling 1st Edition Werewolf

2nd Edition Werewolf: The Apocalypse

Die Episode über Storytelling 1st Edition geht eine gute halbe Stunde und beginnt mit einer Auflistung der verschiedenen Bücher, die man Joshs Ansicht nach, für das leiten einer 1st-Edition Werwolf-Runde braucht. Er spricht danach darüber welche Themen es gibt, relative welche dahingehend passend und wie man sie für die Spieler hervorbringt.
Danach geht er auf den Kampf ein, und die Herausforderungen mit dem tendentiell doch eher sperrigen System. Wobei er empfiehlt nicht ganz bei den Regeln zu bleiben sondern etwas zu handwedeln. Es folgen weitere Tipps und Erklärungen bevor das Video schließlich abschließt.

Die Episode über das Grundregelwerk dauert etwa 27 Minuten und fängt mit einem kleinen Geschichtselement an, bevor es zu der Besprechung des Buchs übergeht. Danach spricht er allgemein über die Unterschiede zwischen den Editionen der WoD-Bücher allgemein, und Werwolf im speziellen, ein, darauf was sie unterscheidet. Er geht hierbei auf den Fokus auf Renown ein und wie dies funktioniert, welchen Rahmen der Metaplot einnimmt und die Unterschiede zwischen den Werwolf-Editionen soweit es diese gibt.
Nach der Besprechung des Grundregelwerk gibt Josh eine Richtlinie wie es bezüglich der weiteren Folgen weitergeht.

„Podcast (EN): Werewolf: The Podcast über ST-Tips für die 1ste und das GRW der 2te Edition“ weiterlesen

Offizielles Sabbat Larp: The Night in Question

Mit The Night in Question findet am 17. November in Austin, Texas statt und ist das erste, offizielle Blockbuster Larp Event das sich mit dem Sabbat befasst.

The Night in Question - Graue Flammen mit Sabbat Logo und Fragezeichen mit Schädel
The Night in Question

White Wolf hat in einer offiziellen Presse-Mitteilung bereits vorgestellt und ich persönlich war, respektive bin, so begeistert von der Vorstellung des Larps, der Präsentation des Konzepts, dass ich kurzerhand entschied mir Karten zu kaufen und eine Reise zu organisieren.

The Night In Question, Vampire the Masquerade Sabbat LARP – Official Trailer

Das Larp nimmt sich als Setting einen Rave in den 90ern vor, der von dem Sabbat zum Anlass einer Massen-Erschaffung genommen wurde, und von dem der Allgemeinheit nur bekannt ist das es in einem Flammeninferno endete. So das lediglich nur jene die vor Ort wissen was in der fraglichen Nacht geschah und welche schrecklichen Dinge sie selbst während der Night in Question vollbrachten.

Hierbei kann es durchaus sein, dass man als Spieler, mit einen sterblichen Charakter das Larp anfängt. Was sich dann jedoch, im Laufe der Nacht, wahrscheinlich ändern wird. Wie in einem Blog Artikel ausgeführt:

“How fun is it to start as a vampire vs. a mortal?”

In Bezug auf das Genre und den Stil, beschreibt man das ganze als Texas Splatterpunk und möchte eine durchaus dediziert amerikanischen Eindruck von Horror bieten.
Das heißt man orientiert sich an amerikanischen Haunted Houses und Scare Mazes, die wie ich persönlich anmerken mag, den Schilderungen von Freunden zu Halloween nach, relativ wenig mit harmlosen, hiesigen Geisterbahnen zu tun haben.
Hierfür hat man einerseits Experten vor Ort engagiert, die sich mit derlei Attraktionen auskennen, und andererseits SFX-Makeup Experten eingeladen.

Wie man sich bereits bei dem Begriff Texas Splatterpunk vorstellen kann, setzt man nicht auf die feine Politik der Camarilla, den Saloonspielen vieler andere Larpformen, sondern orientiert sich mehr an „handfesten“ Horror. Liegt damit von der Spielart in der Nähe von Vampir Filmen wie John Carpenter’s VampiresFrom Dusk Til Dawn, und Near Dark oder Horrorfilmen wie The Devil’s Rejects und Texas Chainsaw Massacre

Hierbei spielt die Frage wie man den Sabbat betrachtet eine große Rolle. So bietet Jackalope zwei Blog-Artikel, die sich damit beschäftigen welche unterschiedlichen Fassungen des Sabbat gibt, und welche Interpretation man selbst verwendet:

What is Classic Sabbat, Part 1: The Twisted Lineage
Der Artikel bietet eine kurze Darstellung wie der Sabbat in sechs Editionen beschrieben wurde

What is Classic Sabbat, Part 2: The Jackalope Vision
Der Artikel bietet eine Erklärung wie der Sabbat in The Night in Question dargestellt respektive interpretiert werden wird

The Night In Question - Ticket Artikel Logo
The Night In Question

Hinsichtlich des LARP-Spielstil beschreibt Jackalope Studios, das Larp als Bespoke.
Das heißt man setzt auf die gemeinschaftliche Gestaltung des Spiels.
In dem Kontext gibt es zwar natürlich Konflikte zwischen den Charakteren, allerdings wird der Ausgang und die Gestaltung der verschiedenen Szenen zwischen den Spielern verhandelt. Wie dies, in der Praxis, funktioniert wird in einem Blog-Artikel erläutert:

Killing Each Other Collaboratively: Bespoke vs. Traditional LARP

In dem Kontext des Larps sind, meiner Ansicht nach, auch die Ausführungen zu den Sicherheitsmechanismen interessant. Gerade da es sich um „Splatterpunk“ handelt und man sich im Horror-Genre bewegt.
Jackalope Studios kann hierbei einerseits auf eigene Erfahrung mit der Organization und Ausrichtung des A War of Our Own Larp zurück greifen, ein Larp welches die Thematik des Spiels This War Of Mine aufgreift, arbeitet jedoch auch mit Participation Design Agency (PDA) zusammen, welche die Vampire Larps End of the Line, Enlightenment in Blood sowie Parliament of Shadows machten.

THE JACKALOPE GUIDE TO LARPING HARD AND SAFE

Die Tickets respektive Eintrittskarten für The Night In Question kosten aktuell $189 plus $7,61 Steuern und Buchungskosten. Bis zum 31.05. ist es noch möglich die Tickets in zwei Raten zu bezahlen.

Tickets für The Night In Question

Wer sein Glück probieren möchte. Darker Days Radio verlost bis zum 31.05. noch eine Karte für die Veranstaltung:

Podcast: Darker Days Logo
Darker Days – Folge 84 Hunter vs. Hunter Ticket Gewinnspiel

Darker Days – Folge 84 Hunter vs. Hunter – Jackelope Live Action Studios Contest

Vielleicht treffe ich euch ja bei The Night In Question?!

Das Logo des The NightIn Question White Wolf LARP Events von Jackalope Studios. Es ist ein Fragezeichen bei dem der Bogen wie ein brüchiger Haken aussieht und der Punkt ein Schädel mit aufgerissenen Kiefer ist.
The Night In Question
Weitere Informationen findet ihr:

Auf der Webseite: The-Night-In-Question.Jackalope-Larp.com
Auf der Webseite: Jackalope-Larp.com

In dem Discord Channel: Discord.gg/Zfr9KrW

In der Facebook Gruppe: The Night In Question Larp
Auf der Facebook Seite: Jackalope Live Action Studios @JackalopeLARP
Bei der Facebook Veranstaltung: The Night In Question, The Immersive Sabbat Vampire Horror LARP

Auf dem YouTube Kanal: Jackalope Live Action Studios

Auf Twitter: @JackalopeLARP

Es gibt einige Podcasts sowie Videos:

Bei Twitch hat Jackalope Studios einen Live-Stream gemacht.
Ich bin dafür extra bis in die Puppen wachgeblieben und habe als Teylec auch einige Fragen gestellt.

Der Darker Days Podcast hat einerseits in der Folge 84 Hunters vs. Hunters mit Matthew Webb darüber gesprochen und bietet ein Gewinnspiel. Davor haben sie die Episode 64 des Darkling-Formats The Night In Question gewidmet.

Utility Muffin Labs sind für das Larp, aus ihrem Review-Format kurz ausgebüxt, und haben sich mit in der Episode 76 mit The Night In Question befasst

Auch der Podcast von Dark Archive hat sich in einer Folge mit The Night In Question beschäftigt.

Der neuste Beitrag ist von dem No Proscenium Podcast die The Night in Question in ihrer 149 Folge vorstellen.

Blog-Artikel: Neue Abenteuer über Technocracy: Syndicate

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy den Band Technocracy: Syndicate für Magus: Die Erleuchtung:

Technocracy: Syndicate
Eine Mage: the Ascension-Rezension von Infernal Teddy

Mit dieser Besprechung kehrt Teddy zu Mage: The Ascension zurück und betrachtet den letzten Band der Technocracy-Reihe. Wobei das Syndicate wohl mit der NWO für sich beansprucht (wortwörtlich) das Konzept des Geldes erfunden zu haben.

Nach der Beschreibung des Umfangs (72 Seiten) und der Artworks widmet sich Teddy den Inhalt. Wobei das Buch das Syndicate – halb  multinationaler Konzern, halb Mafia – wohl scheinbar schafft gänzlich langweilig darzustellen und kaum etwas spielrelevantes zu bieten. Woran wohl auch der Crunch in Form von Spielzeugen, Rotes, erweiterten Hintergründen und Sonderregeln nichts zu ändern vermögen.

Dementsprechend fällt das Fazit so ziemlich sehr vernichtend aus. Sowohl als Ergänzungband zur 2nd Edition von Magus: Die Erleuchtung, als auch für die Nützlichkeit für die Jubiläumsausgabe. Womit das einzig gute am Buch wohl der Deckel ist mit dem man es zuklappen kann.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer über Technocracy: Syndicate“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“ und schließt mit dem zweiten Teil die Besprechung ab :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition, Teil II
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Nachdem im ersten Teil das Setting vorgestellt wurde (Neue Abenteuer – Wraith: The Oblivion Vorstellung Teil 1 von 2), widmet sich dieser den Charakteren sowie deren Interaktion mit den Regeln.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“. :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Zunächst erzählt Teddy wie er dem Spiel, das immerhin Platz zwei seiner Lieblingsrollenspiele belegt, kennengelernt hat bevor er auf die Gestaltung des Covers und die künstlerische Gestaltung des Buchs, bei dem der Zeichenstil John Cobbs prägend war, eingeht.

Die grundlegende Struktur des Buchs wird erläutert und nach einer kurzen Schilderung der InGame-Geschichte, geht Teddy auf das erste von drei thematischen Segmenten „Death“ ein, welches die Grundlagen erläutert. Unter anderem das Wraith ein Spiel ist, das den Spielern zwei Charaktere an die Hand gibt. So spielt jeder, neben der eigenen Figur (der Psyche des Wraiths), auch den negativen Aspekt (den Shadow des Wraiths) der Figur eines Mitspieler.

Das zweite Kapitel des „Death“ Segment stellt das Setting von Wraith vor. Die Welt ist hierbei in die Hautlande (Skinlands) sowie die Schattenlande (Shadowlands) unterteilt. Während die Hautlande der Ort sind an dem normale Menschen (Vampire, Magi, Werwölfe) leben, sind die Schattenlande der Ort an dem sich Wraith wiederfinden und wo man wahrscheinlich endet wenn man gestorben ist. Die Schattenlande überlagern hierbei die normale Welt so halbwegs und sind nicht mit der Umbra der Werwölfe bzw. Magier zu verwechseln. Respektive ist der Status von Umbra und Schattenlande wohl kompliziert zu nennen. Wie man auf dieser spanischen Karte ggf. ersehen kann:

Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
(Die Schattenlande sind die „Reinos Oscuros“. Die Graphik stammt aus einem fB Update)

Teddy schafft es hierbei ein durchaus anschauliches Bild der Welt der Wraith zu zeichnen und geht auf weitere wichtige Konzepte – wie unter anderen den den Tempest, das Labyrinth – ein.

Im Anschluss daran beschreibt er das Setting bezüglich der verschiedenen Arten von Bewohnern der Schattenlande, den Fraktionen, der allgemeinen Ordnung und dem Ausgangspunkt des Setting mit dem verschwinden von Charon.

Das „Death“ Segement schließt offenbar mit der normalen Regelübersicht und Teddy wird in seinem nächsten Post die Charaktererschaffung von Wraith besprechen.

Die Rezension ist interessant, spannend und ich empfehle die Lektüre gerne.

Zumal Wraith einerseits ein Spiel ist das mich immer sehr faszinierte – auch wenn ich nicht zum spielen (oder lesen) kam – andererseits leider die einzige Reihe der Welt der Dunkelheit die so gar keine deutsche Übersetzung erhielt. Ein Umstand der sich, vielleicht, hoffentlich, mit der Jubiläumsausgabe und Ulisses ändert?

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy mit „The Book of Mirrors“, den Storytellers Guide für die zweite Edition von Magus: Die Erleuchtung (M:tA):

The Book of Mirrors: The Mage Storytellers Guide
Eine Mage: the Ascension-Rezension von Infernal Teddy

Teddy skizziert zunächst den Hintergrund, vor dem der Ratgeber für Erzähler geschaffen wurde, respektive den Anspruch welchen das Buch an sich stellte.

Im Anschluss daran beschreibt er kurz den Aufbau des Buchs sowie die allgemeine Struktur und geht dann ausführlich auf die unterschiedlichen Kapitel ein. Hierbei erfährt man nicht nur was einen erwartet, sondern man erhält auch durchaus nützliche Hinweise zu der Nützlichkeit damals, sowie der dem Nutzen heute.

Die Rezension schließt dann mit gleich zwei Wertungen ab.
Einerseits erhält man ein Fazit im Kontext der, mittlerweilen, alten Edition.
Andererseits erhält man ein Fazit in wie weit es sich mit der aktuellen Jubiläumsausgabe von Magus (M20) verträgt.

Meines Erachtens ist es ein gute Rezension, deren Lektüre lohnt.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors“ weiterlesen

Storytellers Vault: Kindred of the Ebony Kingdom Style Guide

White Wolf (WW) hat den Style Guide für Storytellers Vault (SV) Produkte zu Kindred of the Ebony Kingdom (KoEK) veröffentlicht!

Kindred of the Ebony Kingdom: Storytellers Vault Style Guide (kostenlos)

Es dient als kleiner Vorgeschmack darauf, das es bald InDesign und Word Vorlagen geben wird, mit denen man selbst – also jeder der dies liest – eigene Bücher zu Kindred of the Ebony Kingdom schreiben und im Storytellers Vault verkaufen darf.

Das heißt man hat noch die Gelegenheit die ersten deutschen Ergänzungsbände, Geschichten, zu Kindred of the Ebony Kingdom zu schreiben!
Das Storytellers Vault wird dahingehend vermutlich noch vor Februar geöffnet.
„Storytellers Vault: Kindred of the Ebony Kingdom Style Guide“ weiterlesen