Rivals Erweiterung: Blood & Alchemy!

Renegade Games Studio haben erst vor kurzem die Renegade Convention online abgehalten. Hierbei haben sie verraten welche zwei Vampir Clans als erstes ergänzt werden!

Mit der Erweiterung kann man sowohl Tremere als auch Dünnblütige (Thinbloods) als Clan respektive Gruppierung auswählen.

Die Wahl viel auf die Tremere, da den Kreativen auffiel, dass der Clan sehr stark gewünscht wurde. Mit den Tremere und ihrer Blutzauberei, überlegte man sich, welche Gruppe einen guten Kontrast bietet. Die Dünnblütigen, mir ihrer Blutalchemie bei gleichzeitig eher schwachen Blut, sind eine passende Ergänzung und é voila… hier sind sie.

Wobei Sara und Matt in dem Vampire Wednesday Video auf weitere Aspekte der Umsetzung der Clans, Strategien und Synergien eingehen.
Allgemein kann ich die Vampire Wednesday Reihe zu Rivals nur empfehlen, und die paar mal wo ich Mittwochs um 2 Uhr noch wach war, hat es sich gelohnt zu zuschauen. Zumal auf Fragen nett eingegangen wird.

Zurück zur Erweiterung, laut der Aussage im Video ist man recht weit im Entwicklungsprozess, und schickt es wohl in näherer Zukunft (ich nehme das mal als „vor Ende des Jahres) in die Produktion. Womit es früh in 2021 erscheinen werden wird.

Daneben stellt man den aktuellen Stand der Abstimmung vor, welcher Clan bzw. Clanspaar als nächstes umgesetzt werden soll:

Kuchen der Vertteilung: 27,2% Nosferatu, 26,6% Lasombra, 25,8 Gangrel, The Ministy, Hecata, Banu Haqim, Caitiff
Diese Abstimmung ist noch nicht Final! Ihr könnt noch abstimmen!

Ich habe natürlich für Hecata abgestimmt, und hoffe das mein Lieblingsclan noch weitere Stimmen erhält.

Also,… wenn ihr Eure Stimme noch nicht abgegeben habt, ran an den Speck! Die Abstimmung kann sich durchaus noch weiter verändern, und eine Stimme ist wohl um die 0,1% Punkte wert, so pimaldaumen.

Bloodlines 2: Erneute Organisatorische Bewegung

Nach der Neuigkeit Mitte August, dass Hardsuit Labs sowie Paradox Interactive sich von Brian Mitsoda sowie Ka’ai Cluney trennten, berichtete am 19.10.2020 das Online Magazin PC Gamer das Cara Ellison Hardsuit Labs verlassen hat:

Während ich normalerweise ein Blog-Artikel von Paradox Interactive selbst verlinkt hätte, gibt es seitens der Spieleschmiede noch keine Ankündigung zu der Trennung.

Gegenüber PC Gamer äußerte allerdings ein Sprecher von Paradox:

„We can confirm that Cara Ellison has decided to leave Hardsuit Labs and is no longer working on Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2. Cara brought fresh ideas to the project and many of her contributions will be present in the game launching next year. We thank her for her work on Bloodlines 2 and wish her the best in all of her future endeavors.“

Übersetzung:
Wir können bestätigen, dass sich Cara Ellison entschied Hardsuit Labs zu verlassen und nicht mehr länger an „Vampire: Die Maskerade Bloodlines 2“ arbeitet.
Cara hat frische Ideen in das Projekt eingebracht, und viel ihrer Arbeit wird sich in dem Spiel wiederfinden, wenn es nächstes Jahr erscheint. Wir danken ihr für ihre Arbeit an Bloodlines 2 und wünschen ihr alles Gute für ihre zukünftigen Unterfangen.

Wie PC Gamer schreibt, kann es eine normale Folge des Entwicklungsstands von Bloodlines 2 sein. Das es bedeutet, dass die erzählerische Gestaltung des Spiels abgeschlossen ist, und ihr Werk getan.

Eine Herausforderung stellt jedoch dar, dass es seit der Ankündigung der Verschiebung auf 2021 sowie der Trennung von den beiden kreativen Köpfen Brian sowie Ka’ai es keine weiteren Neuigkeiten gibt.
Keine Entwicklungstagebücher, Screenshots, Musikausschnitte, nichts.

Auch die Formulierung das sich „viel ihrer Arbeit im Spiel wiederfindet“ die Frage aufwirft weshalb man nur davon spricht das es ‚viel‘ ist. Anstelle des Großteils oder alles der nun mehr ehmaligen führenden Entwicklerin der Erzählung (senior narrative designer).

Meine persönliche Sichtweise

Ich wurde von der Meldung erschreckt und bin von Paradox Interactive hinsichtlich der nicht vorhandenen Informationspolitik ehrlich gesagt durchaus frustriert.

Seit der Trennung von Mitsoda herrscht absolute Stille.
Ich kann verstehen, dass man die Marketing Machine für ein Spiel das erst nächstes Jahr erscheint nicht auf hochtouren laufen läßt, es rechtfertigt jedoch nicht das Schweigen.
Gerade wenn ich vergleiche, dass Fans von Cyberpunk 2077 seit Anfang des Jahres jeden Monat, seit etwa einem halben Jahr 2 bis 5 mal im Monat, Infos und Teaser erhalten.
Wobei CD Project Red mit einem Nettwert von ~8,8 Milliarden (2020) etwas größer ist als Paradox Interactive mit einem Nettwert von ~3,1 Milliarden (2018). Die Zahlen stammen von einer Google-Abfragen („<Firmen Name> net worth“) und ich berücksichtige hierbei das Paradox Interactive mindestens 33% von Hardsuit Labs gehören sowie den Umstand das man sich die Arbeit teilte.
Selbst die berufliche Entscheidung seitens Cara Ellison wurde erst dadurch bekannt, dass Fans die Anpassung ihres Twitter-Account bemerkten.

Ich glaube durchaus daran, dass das Spiel erscheinen wird und das ich damit Spaß haben werde.
Allerdings hatte ich, bis vor kurzem, zwei Vorbestellungen. Einerseits die „Blood Moon Edition“ über Steam, die ich in der Nacht der Ankündigung vorbestellte. Andererseits die „Collector’s Edition mit Blood Moon“ Ausgabe.
Nach der aktuellen Neuigkeit, habe ich meinen Steam Einkauf storniert, und kurze Zeit später das Guthaben angerechnet bekommen.

Hecata Diaries: Teil 14 – Angebot einer Justikarin

Die V5 Kampagne in München, mit mir als Spielerin ist weitergegangen und kommt mit diesem Beitrag zu einem ersten Abschluß.
Eine Fortführung der Chronik ist für das nächste Jahr anvisiert.

Allgemein, auch wenn ich eventuell an ein paar Stellen kritische Anmerkungen mache, bedeutet dies nicht, dass mir das Spiel als solches nicht zu sagt, oder dass ich nicht mit dem Spielleiter oder der Gruppe darüber gesprochen hätte.

Das Szenario spielt in München irgendwo zwischen 2010 und Heute. Nach den Ereignissen der letzten Nacht, befindet sich der Klüngel auf dem Weg in die eigene Consulting Agentur um weitere Schritte zu planen.

Zu den Spielerfiguren:

V5 Clan Symbol Toreador auf weißen Hintergrund

Klara Renaud – Clan Toreador – Gesellschafterin aus New York die zugleich Kind der Toreador Primogen in München.

V5 Clan Symbol Ventrue auf weißen Hintergrund

Ysabeau Gabrielle – Clan Ventrue – Mitglied des Circulatory Network und nach München gekommen, da die Stadt biele Möglichkeiten bietet.

VtM Lasombra V5 Symbol

Imunar – Clan Lasombra – Ehemaliges Mitglied des Sabbats, welches von den Kriegswirren genug hat, und sich in München in die Camarilla integriert.

VtM Hecata V5 Symbol (GenderQueer Pride Style)

Francesca Giovanni – Clan Hecata – Nekromantische Diplomatin, die einen einen Platz für die Hecata in München auszuhandelte und selbst Camarilla Status will.

Die Charaktere haben sich zu einem Think Tank, der in der mundanen Welt als „Vermillion Consulting“ bekannt ist, zusammengeschlossen. Man arbeitet gemeinsam daran Positionen und Status in der Camarilla zu erlangen.

Die Vampire sind alle Ancillae und existieren daher für etwa um die 150 Jahre als Vampire (200 wenn man das normale Alter mitnimmt). Man hat sich bei verschiedenen Gelegenheiten in den USA und London gesprochen.

„Hecata Diaries: Teil 14 – Angebot einer Justikarin“ weiterlesen

Hecata Diaries: Teil 13 – Midnight Matinée

Die V5 Kampagne in München, mit mir als Spielerin ist weitergegangen.
Weiterhin bin ich mit Begeisterung dabei und Spielberichte geben einen Erfahrungspunkt.

Allgemein, auch wenn ich eventuell an ein paar Stellen kritische Anmerkungen mache, bedeutet dies nicht, dass mir das Spiel als solches nicht zu sagt, oder dass ich nicht mit dem Spielleiter oder der Gruppe darüber gesprochen hätte.

Das Szenario spielt in München irgendwo zwischen 2010 und Heute. Nach den Ereignissen der letzten Nacht, befindet sich der Klüngel auf dem Weg in die eigene Consulting Agentur um weitere Schritte zu planen.

Zu den Spielerfiguren:

V5 Clan Symbol Toreador auf weißen Hintergrund

Klara Renaud – Clan Toreador – Gesellschafterin aus New York die zugleich Kind der Toreador Primogen in München.

V5 Clan Symbol Ventrue auf weißen Hintergrund

Ysabeau Gabrielle – Clan Ventrue – Mitglied des Circulatory Network und nach München gekommen, da die Stadt biele Möglichkeiten bietet.

VtM Lasombra V5 Symbol

Imunar – Clan Lasombra – Ehemaliges Mitglied des Sabbats, welches von den Kriegswirren genug hat, und sich in München in die Camarilla integriert.

VtM Hecata V5 Symbol (GenderQueer Pride Style)

Francesca Giovanni – Clan Hecata – Nekromantische Diplomatin, die einen einen Platz für die Hecata in München auszuhandelte und selbst Camarilla Status will.

Francesca Giovanni – Clan Hecata – Nekromantische Diplomatin, die einen einen Platz für die Hecata in München auszuhandelte und selbst Camarilla Status will.

Die Charaktere haben sich zu einem Think Tank, der in der mundanen Welt als „Vermillion Consulting“ bekannt ist, zusammengeschlossen. Man arbeitet gemeinsam daran Positionen und Status in der Camarilla zu erlangen.

Die Vampire sind alle Ancillae und existieren daher für etwa um die 150 Jahre als Vampire (200 wenn man das normale Alter mitnimmt). Man hat sich bei verschiedenen Gelegenheiten in den USA und London gesprochen.

„Hecata Diaries: Teil 13 – Midnight Matinée“ weiterlesen

Vampire: The Masquerade – Rivals: Sammelbestellung!

Nachdem ich zuletzt angekündigte, dass der Kickstarter für Vampire: The Masquerade – Rivals gestartet ist sowie die Beteiligung bei einem Sammel-Pledge anbot gibt es zwei Gründe für ein Update:

  • Der Kickstarter läuft nur noch 55 Stunden!
  • Ein Missgeschick meinerseits hat die bisherigen Meldungen gelöscht!

Dementsprechend, wenn ihr Euch bei der Sammelbestellung beteiligen wollt, schreibt mir bitte (noch einmal). Ihr könnt Euch per Mail melden, oder mich über andere Social Media Plattformen erreichen (Facebook, Twitter). Ihr wisst das ihr dabei seit, wenn ich euch direkt antworte 🙂

Vampire: The Maquerade - Rivals - Expandable Card Game - Sammelbestellung Logo
Kickstarter Vorstellung & Sammel-Pledge

Was sind Gründe mitzumachen?

Ihr möchtet bei dem Projekt mitmachen, könnt aber nicht, weil ihr keine Kreditkarte habt oder keinen Kickstarter Account besitzt.
In diesem Fall, habt ihr die Möglichkeit, über meinereiner, dennoch euch an dem Projekt zu beteiligen, und die ganzen „Kickstarter exklusiven“ Sachen zu erhalten.

„Vampire: The Masquerade – Rivals: Sammelbestellung!“ weiterlesen

Terminverschiebung: Bloodlines 2 Veröffentlichung 2021

Hardsuit Labs und Paradox Interactive haben am 11.08.2020 angekündigt, dass sich die Veröffentlichung des Spiels Bloolines 2 ins Jahr 2021 verschiebt. Es gibt keine weiteren, nähere Festlegung in welchem Quartal oder in welcher Jahreshälfte das Spiel erscheint.

Sie haben hierzu das folgende Statement von Andy Kipling (Hardsuit Labs) und Jakob Munthe (Paradox Interactive) veröffentlicht:

Wir verschieben die Veröffentlichung von Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 in das Jahr 2021.

Unser Ziel war es immer das bestmögliche Spiel zu veröffentlichen, dich in ein Seattle abtauchen zu lassen, dass unter der Linse der Welt der Dunkelheit neu geformt wurde, und einen würdigen Nachfolger zu dem original Bloodlines Spiel zu schaffen. Aufgrund der Qualitätsanforderungen und Ansprüche die wir an uns selbst stellten, sind wir zu der schwierigen Entscheidung gelangt, dass wir mehr Zeit benötigt. Dies bedeutet unser ursprüngliches Ziel einer Veröffentlichung in 2020 ist nicht länger haltbar. Die Verschiebung der Veröffentlichung ist eine der Änderungen die wir vornehmen, damit wir sicher stellen können das beste Spielerlebnis zu bieten.

Wir haben die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen, und es war nicht die erste oder einzige Handlungsweise die wir in betracht gezogen haben. Wir werden in den kommenden Monaten mehr Informationen bezüglich des Datums der Veröffentlichung teilen und weitere organisatorische Änderungen verkünden die uns helfen werden, dass Ziel zu erreichen.

Wir verstehen, dass dies viele von Euch enttäuschen wird, aber wir wir sind dankbar wie unsere Ambitionen in vielen Teilen der Community aufgenommen wurden. Wir hoffen das Du verstehst, dass die schwierige Entscheidung der richtige Weg ist.

Wir bedanken uns bei Euch allen für Eure Geduld, während wir weiter an Bloodlines 2 arbeiten.

Die original Ankündigung auf Englisch als Graphik:

Vampire The Masquerade - Bloodlines 2 - Ankündigung der Verschiebung ins Jahr 2021

Que Sera, Sera – Was geschieht, geschieht

Ich persönlich nehme die Ankündigung sehr gelassen entgegen.

Ein Entwicklungsstudio sollte sich, nach meinem dafürhalten, eher darum bemühen ein gutes Produkt zu bieten, dass mir Spaß bereitet, als einer etwaigen Ungeduld entgegen kommen.
Wenn es in keinem Status ist, den die beiden Entwicklungsstudios veröffentlichen wollen, nehme ich das hin. Ich glaube nicht, dass die Beteiligten irgendwelche Genugtuung draus ziehen, ein fertiges Produkt später zu veröffentlichen.
Es ergibt, nach meinen Erfahrungen in der IT-Branche, begrenzt viel Sinn.

Es gibt hierbei durchaus Anmerkungen und Kritikpunkte die aufgekommen sind, welche angedeutet haben, dass das Spiel noch Arbeit benötigt:

  • Outstar, Martyna Zych, hat eine Alpha-Version gespielt
    Nach ihrem enthusiastischen Bericht, glaubten einige sie haben eine fast fertige Variante des Spiels gespielt. Allerdings stellte sie später deutlich heraus, dass dies nicht der Fall war. Teile des Spiels die sie „bespielte“ waren deutlichst noch nicht fertig. Daneben habe ich es bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil sie nach meinem Verständnis mit einer Konsole durch ist.
    Das kann durchaus Spaß machen, ist jedoch nichts was man als Spiel über die Theke gehen lassen kann.
    .
  • Es gibt eine grundlegende Überarbeitung der Start-Disziplinen
    Mit dem „Come Dance'“-Trailer, wurde verkündet das man alle drei Start-Disziplinen in Bezug auf Bewegung freigeben wird, und man dazu eine der drei als Kampf-Disziplin auswählen kann.
    .
  • Der Kampf in der Pre-Alpha wurde kritisiert
    Die Kampfszenen wirkten schon nicht wirklich flüssig, verschiedene Reporter zeigten sich unbeeindruckt, und man kündigte eine Überarbeitung an.
    .
  • Die Optik wurde kritisiert
    Es gibt Personen, welche die cinematischen und die gameplay Graphiken im „Come Dance'“-Trailer und im „Damsel“ Teaser-Trailer echt hässlich finden. Es kann also sein, dass man hier nacharbeitet.
    .
    Wobei ich persönlich, die Kritik nicht nachvollziehen kann. Es sieht deutlich cooler aus als The Outer Worlds, welches ich vor kurzem durchspielte und macht auch allgemein etwas her. Eventuell versucht man es auch besser auf die neue Konsolen-Generation anzupassen?
    .
  • Modding Fähigkeit?
    Das Spiel soll mit vollem Benutzer-Mod-Support veröffentlicht werden.
    Was durchaus eine Herausforderung sein kann.

Unter dem Strich, wird es durch die Verzögerung nicht „weniger Spiel“ geben, sondern eher mehr, und eher besseres Spiel.

Paradox Interactive sowie Hardsuit Labs haben sich zudem auf der PDXcon 2019 gegen „Crunch“ ausgesprochen, und die Weigerung „Crunch“ einzuführen, als Grund für die vorherigen Verschiebungen angegeben.

Bei „Crunch“ handelt es sich um eine Unsitte gerade in der PC-Spiele Industrie, die Arbeit der Entwickler, Designer und anderer Beteiligten so auszubeuten, dass diese keine Freizeit mehr haben, unmögliche Stunden arbeiten müssen und schließlich körperlich wie emotional ausbrennen.
Ich persönlich mag Bloodlines 2 haben, gerne auch schneller als später, aber nicht auf die Kosten von Menschen oder nicht unter der Billigung von Ausbeutung.
Wobei ich sowohl Hardsuit Labs als auch Paradox Interactive eher glaube das sie ihre Leute nicht kaputt schuften, als CD Projekt Red, die dahingehend Skandale hatten.

Mit CD Projekt Red und damit Cyberpunk 2077 gibt es einen weiteren, potenziellen Grund für die Verschiebung.

Die COVID-19 Pandemie hat allgemein zur Verschiebung vieler Spiele-Projekte geführt.

Die Struktur der Projekt-Gruppen wird durch Social Distancing und Home Office herausgefordert. Während es möglich ist weiter zu arbeiten, haben die geänderten Bedingungen, der neue Arbeitsplatz, Ablenkungen, Meetings, Material zur Hand und Abstimmungen eine verlangsamende Wirkung auf den Schaffensprozess.
Projekte brauchen länger.

Dies betrifft nicht nur Bloodlines 2, sondern auch andere prominente Beispiele wie Cyberpunk 2077, Halo Infinite die alles gegen Ende des Jahres erscheinen.

Damit werden es sehr bald, sehr viele Computerspiele erscheinen, und man mag wohl vermeiden das Bloodlines 2 das gleiche Schicksal widerfährt wie dem originalen Bloodlines, welches versuchte sich gegen Halo 2 zu behaupten.

Halo Infinite soll aktuell im Dezember 2020 erscheinen, mit der aktuellen Verschiebung, geht man Halo weiträumig aus dem Weg.
Das finde ich als Fan, die wirklich so gar kein Interesse an Halo hat nicht gut, allerdings habe ich lieber ein Spiel das gefeiert wird, als eins das untergeht. Ich würde auch akzeptieren, wenn man mein heißtersehntes Release von „Wonder Woman 1984“ weiter verschiebt.

Die Sache mit der Vorbestellungen,…
Ich habe das Spiel in der Nacht in der es vorgestellt wurde für 89,99€ in der „inklusive alles Edition“ auf Steam vorbestellt. Ich habe das Spiel, am Tag der Veröffentlichung der Collectors Edition, für 169,99€ vorbestellt.

Das Geld, die rund 260€ sind natürlich weg. Allerdings ist es nicht so, dass ich das Geld ohne die Veröffentlichungen angelegt hätte. Selbst wenn ich es angelegt hätte, für 5%, wären das 13€, in einem Jahr. Nüchtern gesehen, habe ich jedoch kein so gutes Anlage Konzept und ehrlich gesagt wäre es in dem Jahr wahlweise für Lieferando oder V:TES Karten draufgegangen.

Insofern habe ich dem Geld erstmal einen Abschiedskuss gegeben, und hoffe das es etwas dafür gibt. Idealerweise bevor ich an irgendwas umkomme, was aber eher unwahrscheinlich ist.
Vielleicht haben mir weit über 400 unterstütze Crowdfunding Projekte jegliche Illusionen bezüglich Lieferdaten geraubt.

Gerade wenn Vergleichsprodukte, wie Cyberpunk 2077 ~ welches ich im Bloodlines 2 Hype mit vorbestellte ~ auch noch auf sich warten lassen. Obwohl CD Projekt Red ein größeres Studio ist, und eine Drecksack-Crunch-Mentalität gegenüber Mitarbeitern zu haben scheint.

Was bedeuten die organisatorischen Veränderungen?
Keine Ahnung, die Monate werden es zeigen.

Daneben hat sich auch Jersh, von Strange Adventures, der Neuigkeit angenommen:

Strange Adventures: Bloodlines 2 Delayed Again

Die Welt der World of Darkness: V:tM Clans außerhalb Europa & USA

Ein Aspekt der mich an Vampire: Die Maskerade faszinierte ist, dass das Setting eine Welt voller Vampire und anderer Kreaturen bietet.

Es gibt hierbei Fans, die (etwas) überrascht sind, das Fans in beispielsweise Asien das V:tM Setting nehmen, und ihre eigene Städte mit den Clans bevölkern. Anstelle das sie auf den Band „Kinder des Lotos“ respektive „Kindred of the East“ zurückgreifen.

In diesem Artikel mag ich erklären, wie das aus meiner Perspektive kommt und weshalb ich den gleichen oder zumindest einen ähnlichen Standpunkt einnehme. Kurz in diesem Meme dargestellt:

Meme: Vampire, überall Vampire! - Woody und Buzz Lightyear aus Toystory

Vampire: Die Maskerade bietet als Setting eine eindeutig jüdisch bis christlich geprägten Hintergrund für Vampire.

Den Informationen entsprechend, war der biblische Kain, der erste Vampir. Respektive er wurde zum ersten Vampir nachdem ihn Gott für den Brudermord bestrafte. Wenn man tiefer in das Setting abtaucht, hat ihn dabei Lilith geholfen.

Dennoch geht das Setting davon aus, dass die World of Darkness, respektive der Handlungsrahmen von Vampire: Die Maskerade, so pimaldaumen, unserer Welt entspricht.
In unserer Welt sind Menschen, das heißt ich nehme hierbei „Homo Sapiens“, vor etwa 200.000 Jahren in Afrika aufgetaucht. Respektive datieren sich die frühesten Knochen Funde auf diese Zeit und den Kontinent zurück. Man hat rund 100.000 Jahre alte Knochen in Süd-West Asien gefunden, und im Rest der Welt so 60. bis 40.000 Jahre alte Überreste.

Ich persönlich verbinde beide Aspekte dahingehend, dass…

  • Eden irgendwo vor 200 bis 100 Tausend Jahren in Afrika war
  • Die ersten Menschen und Vampire Schwarz
  • Die Vampire sich entlang der Menschheit über die Welt verteilten

Weltkarte mit Pfeilen von Afrika aus in alle Ecken der Welt

Die Idee, das sich Vampire nicht über die ganze Welt verteilt haben, sondern in anderen Regionen anders entwickelten, erscheint mir problematisch.

Wieso sollten die Vampire, frisch aus dem Garten Eden, nicht den Menschen überall hin gefolgt sein?
Nur weil der Enstehungsmythos, der im Setting dominiert, auf eine christliche Geschichte zurück geht? Das ergibt keinen Sinn. Zumal man ich in meiner römisch katholischen Entwicklung einige sehr, sehr dumme Ideen hatte (wie das man seinen Namen mit der Taufe bekommt), aber nicht auf die Idee kam das jetzt Menschen von anderen Orten,… grundlegend andere Menschen sind.

Dementsprechend gibt es Toreador unter den amerikanischen Ureinwohner, japanische Ventrue in Tokyo, chinesische Brujah und dergleichen mehr. Hinzugehen, und zu sagen, dass es dort keine Vampire gibt, ist schon absurd.
Natürlich werden die Vampire dort andere Gepflogenheiten haben und eine Kultur, ihnen jedoch eine andere Biologie und Herkunft zu geben ist zumindest etwas problematisch.

Zumal Spieler die das Spiel spielen, die ganz normalen Clans aus der Welt der Dunkelheit spielen werden wollen. Schließlich heißt es nicht „Europa und die USA der Dunkelheit“.

Noch schwieriger ist, finde ich, die Idee das Vampire in andere Länder durch (eventuell gar europäischen) Kolonialismus reingebracht wurden. Was dann bedeuten würde das man in Südamerika keinen Vampir mit Standard-Clan spielen kann, ohne das man gleich eine Koloniale Vergangenheit mit aufgedrückt bekommt.
Neben der problematischen Idee das Vampire irgendwie bei der Völkerwanderung nicht mitgemacht hätten.

Wieso nicht andere, vampir-ähnliche Mythen adaptieren?

Jiangshi - Hüpfender Vampir - Artwork von Steven Wu für den Jiangshi Blood in the Banquet Hall Kickstarter
Jiangshi (Hüpf-Vampir) Artwork von Steven Wu
Aus dem Jiangshi: Blood in the Banquet Hall Kickstarter

Die Idee hinter Kinder des Lotos war nicht unbedingt Asien auszugrenzen, sondern mehr ein nicht so ideal gelaufener Versuch asiatische Mythen einzubinden. In einem riesigen Potpourri aus ostasiatischen Mythen.

Die Herausforderung hierbei ist, dass es für Personen die dort leben nur eingeschränkt cool ist. Ein wenig so, als würde man Vampire in Deutschland an Sagen um „Nachtalben“ orientieren. Nett, ab und an ganz interessant, aber weniger cool als die normalen Vampire und auf Dauer eher langweilig.

Man kann ggf. lokale Mythen einbinden, in der Form von anderen Kreaturen, sollte jedoch den Fokus bei den Standard Vampiren lassen.
Damit vermeidet man auch die Versuchung, einen Clan und damit Vampir-Archetyp, inklusive aller Stereotypen, für einen ganzen Kontinent bzw. Region zu nehmen. Was, selbst wenn man nicht einen Clan umschreiben muss das er nicht nur aus Meuchel-Mördern besteht, nahezu unmöglich ist stilvoll zu machen.

Wie bringt man es dann aber mit der Geschichte zusammen?

Le Penseur im Rodin Museum in Paris - Statue von Rodin

Eine Herausforderung die sich mit meinem Ansatz stellt, ist das die Geschichte der Vampire sehr Europa- respektive USA zentriert erzählt ist.
Heißt, dem Metaplot ist alles spannende in Europa bis Amerika (mit Fokus auf die USA) passiert, maximal noch im Nahen Osten und ganz früher einmal im Mittleren Osten.

Nur als Vorschlag, respektive Idee, vielleicht liegt es daran das die hiesigen Vampire sich einfach nicht so viel kümmerten was in Asien, Afrika und anderenorts geschah? Das dort ebenfalls Ahnen und Methuselah aktiv sind, man jedoch von diesem kaum erfährt?
Ähnlich wie die Weltgeschichte in meiner Schulzeit sehr Europa und USA zentrisch war.

Das bedeutet natürlich, dass man mental Platz machen muss, für weitere 4. Generations Vampire, die prominent in anderen Kontinenten aktiv waren. Vielleicht auch weitere 3. Generationsvampire mit ähnlichen Eigenschaften.

Zumal ~15 Generationen bei einer Zeitspanne von bis zu 200.000 Jahren, und selbst bei 60.000 Jahren sehr wenig sind.

Mit der Zeitspanne, können Vampire auf anderen Kontinenten auch eigene Vorstellungen von den ersten Vampir(en) und der Herkunft haben.

Ich persönlich würde es gut finden, wenn die V5 den Gedankengang aufgreift, und Spieler außerhalb von den USA bzw. Europa nicht auf Exoten-Vampire oder andere Kreaturen zurückgreifen sollen. Das man in einer Gruppe in Ankara oder in Seoul ganz „normale“ Vampire spielen kann.

Als interessante Lektüre zu dem Thema, möchte ich diesen coolen Patreon Artikel von Khaldoun Khelil empfehlen:

Thoughts On the Mid East in V5

Er hat als Freelancer für Modiphius respektive Paradox die Kapitel zum Mittleren Osten im Camarilla Band überarbeitet.

Es wurde in den Kommentaren gefragt, weshalb ich eine eurozentrische Karte nahm. Die Antwort darauf ist, dass dort Afrika recht mittig liegt, und ich eine s/w Version fand für meine Striche. Dies hier ist eine bessere Darstellung der Wanderung der Menschheit von Wikipedia:

Haplogruppen zeigen die frühe Migration der Menschen: Tausende Jahre vor der Gegenwart.
Anschaulichere und realistischere Karte der Verteilung der Menschenheit über die Welt

Ergänzung: Der Umstand das Kindred of the East / Kinder des Lotus stark problematisch ist, wurde unter anderem im Kindred of the East Storytellers Vault Style Guide thematisiert, ich hatte diesen in einem Artikel vorgestellt.
Ich bin dahingehend nicht sehr diskussionsbereit.