Turnierbericht: Atlantic Cup XXI (Vampire: The Eternal Struggle)

Anfang diesen Monats, vom 5. Juni bis 6. Juni habe ich bei dem Atlantic Cup XXI mitgespielt.
Nachdem ich in einem früheren Beitrag bereits mein Deck zu Guillaume (Moustache Daddy) Giovanni vorstellte, mag ich in diesem Artikel auf das Turnier selbst eingehen.

Zunächst einmal zur Tabelle, mit einem Link zu der Seite mit den Statistiken:

Wie man sehen kann, habe ich es auf einen sehr soliden Platz 13 von 101 Mitspielern geschafft, und die zweit beste Platzierung in Deutschland. Was mein bestes Turnier-Ergebnis in einem Vampire: The Eternal Struggle Turnier ist, mit Abstand.

In Bezug auf die gespielten Clans waren dies die Top Clans:

Ventrue: 10
Giovanni: 8
Tzimisce: 7
Lasombra: 6
Sethite: 5
Toreador: 4
Baali: 4
Malkavian antitribu: 4
Malkavian: 4
Kiasyd: 4
Gangrel: 4

Wie man sieht, sind „meine“ Giovanni, mit nicht weniger als 8 Spielern mit entsprechenden Decks verteten!
Unter den Giovanni Decks gab es 4 Powerbleed Decks, 2 Guillaume Varianten und mindestens eine Combat Variante in der Gruppe 5 und 6.

Ganz allgemein waren die Top Deck Archetypen:

Ventrue Lawfirm: 6 decks
Tzimisce wall: 6 decks
Giovanni powerbleed: 4 decks
Kiasyd Stealth & Bleed: 4 decks
Malkavian Stealth & Bleed: 3 decks
Malkavian Politics (Lutz): 3 decks

Wobei das zweite Guillaume Deck im Finale landete, und bis kurz vor Schluß durchhielt.
Nach einiger Anfeuerung im Chat für das Giovanni Deck, gab es zum Ausscheiden Guillaumes massig „F“s für Respekt. Cool.

Die Top 10 der Crypt-Karten, ist aufgrund der vielen Giovanni Decks, entsprechend Giovanni dominiert:

Vampire: The Eternal Struggle - Lia Milliner - Giovanni - Gruppe 3

Anarch Convert: 31 decks
Lia Milliner: 6 decks
Isabel Giovanni: 5 decks
Le Dinh Tho: 5 decks
Gloria Giovanni: 5 decks
Andrea Giovanni: 5 decks
Gillespi Giovanni: 5 decks
Emily Carson: 5 decks
Lodin (Olaf Holte): 5 decks
Pherydima: 5 decks

Die Maße an Anarch Converts erklärt sich damit, dass diese eine billige Verteidigung gegen das „Anarch Revolt“ Meta sind. Man kann mit diesen, eigene Vampire problemlos zu Anarchen machen, und hat etwas zum runter govern.

Lia Milliner war im Grunde in allen Giovanni Decks der Gruppe 2 und Gruppe 4.
Sie ist einfach eine coole Socke, auch wenn de Illustration nach einer leicht genervten Mutter ausschaut, die so das Check-Buch für ein quengelndes Kind zückt. Mit Dominate und Necromantie auf Inferior, für nur 3 Pool, unterstützt sie jedoch sowohl Power Bleed als auch Shambler Ansätze super.

Daneben stellen Isabel Giovanni, Gloria Giovanni, Andrea Giovanni und Gillespi Giovanni so den Kern eines ordentlichen Gruppe 2 Giovanni Powerbleed Deck. Bis auf Gillespi passen sie auch zu den klassischen Speed Shamblern, wobei man hierfür noch Rudolfo Giovanni reinnehmen sollte.

Le Dinh Tho ist zwar ein Nagaraja, aber quasi der Giovanni bester Freund. Er hat sowohl Dominate (inferior) als auch Necromancy (superior) und ein nettes Special mit dem man dem Prey die Weiterleiter aus der Hand ziehen kann – und sich die Hand anschauen.
Pherydima wiederum ergänzt sich ganz gut mit Gruppe 4 Giovanni Decks, da sie sowohl Dominate als auch Necromancy auf Superior kann, und zudem in der Discard Phase vermag sich wieder aufzustellen. Zudem teilt sie sich mit Guillaume Obtenebration auf inferior, womit sie in Kombination ggf. bei dem Nocturn rauswöllen helfen kann.

Hinsichtlich der Top-Library Karten gab es:

Dreams of the Sphinx: 69 decks
Villein: 53 decks
Giant’s Blood: 50 decks
On the Qui Vive: 47 decks
Vessel: 43 decks
Deflection: 39 decks
Govern the Unaligned: 33 decks
Conditioning: 31 decks
Wider View: 29 decks
Information Highway: 28 decks

Bei Dream of the Spinx, Villein, Giant’s Blood, Vessel, Widerview und Information Highway handelt es sich um die Standard Master Karten, die im Grunde jedem Deck gut tun.

Daneben dominieren mit Deflection, Govern the Unaligned und Conditioning Dominate Karten deutlich. Was auf den großen Nutzen der Disziplin hinweist.

Nach den ganzen Statistiken, mag ich etwas auf die Runden selbst eingehen. Wobei ich mein Deck, kurz vor Schluß, das heißt am Freitag vor dem Samstag, zusammenschob und abgab.

Das Video zur ersten Runde:

VTES Atlantic Cup – 1. Spiel

Im ersten Spiel, hatte ich mit RessurectioN einen Starken Gegner am Tisch sitzen, den ich von anderen Spielern kannte.
Ich brachte zuerst Lia Milliner raus, die sich damit abplacken mußte, die Giovanni Master Karten in Vorbereitung auf Guillaume rauszubringen, sowie ein paar Shambler rauszuschieben.
Der Versuch mein Ally vor den Anarch Revolten zu schützen, scheiterte leider recht arg. Da die Revolten massiv rausgewöllt wurden, und ich nicht einsah Aktionen aufzugeben. Zumal ich ihn damit nicht mehr gerettet hätte.

Ich hatte Respekt, um nicht zu sagen Angst, vor dem Owein-Deck in meinen Nacken. Allerdings wurde das Deck zum Glück gut in Schach gehalten.

Letztlich schaffte ich es, recht souverän, meine Gegner auszuschalten und meinen ersten Game Win (https://youtu.be/-bcg67SSoic?t=6830bei 1 Stunde 53 Minuten 50) einzusacken.

Das Video zur zweiten Runde

VTES Atlantic Cup – 2. Spiel

Das zweite Spiel war eine Herausforderung.
Ein Spieler nutzte den Voice Chat nicht, und schrieb nur. Wobei er sich sehr begeistert zeigte, gegen eine weibliche Spielerin zu spielen. Ein anderer Spieler nutzte den Voice Chat, sprach aber nicht wirklich Englisch, weshalb er über Stille Post per eines weiteren Spieler kommunizierte.

Dafür schaffte ich es Nicodemus, meinen Support-Harbinger herauszubringen, dessen Fähigkeit Wunder tat.
Leider krepierte mir meine Internet Verbindung, gerade nachdem ich Nicodemus Fertigkeit eingesetzt hatte.

Das führt dazu, dass das Video vorzeitig abbrach, und das wir einen Judge bemühen mußten, um zu entscheiden wie man mit der Situation umgeht. Schließlich mußte ich mein Deck wieder mischen, und zog eine neue Hand.

Alles in allen endete das Spiel, iirc, in einem Stand-Off zwischen meinereiner und Slayertronic.
Ich hätte gewinnen können, hätte ich einen Fehler nicht gemacht. Allerdings ist das ein wenig so wie: „Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen gefangen“. So nahm ich ich immerhin 1.5 Siegespunkte mit.

Das Video zur dritten Runde

VTES Atlantic Cup – 3. Spiel

In der dritten Runde spielte ich unter anderen gegen „TheBard“, einen anderen deutschsprachigen Spieler, der sich sehr für V:Tes einsetzt. Wobei TheBard ein Giovanni Powerbleed Deck um die Gruppe 2 und Gruppe 3 spielte.

Ich persönlich bekam im ersten Zug einen Information Highway raus, und schaffte es damit, in nur zwei Runden Guillaume UND Lia Milliner herauszubringen.

Das Spiel verlief recht gut. Ich schaffte es recht viele Horden rauszubringen, einen Carlton, und hatte das Spiel recht gut unter Kontrolle.

Leider habe ich einen Wash meines Prey für ein „ich rush dich nicht“ erkauft. Das war ein Fehler.
Der Wash hat eigentlich echt nicht viel gebracht, und ich war treu-doof genug, um mich an mein Wort zu halten.

Damit ist mein Prey über TheBard und noch wen drüber gerannt. Weshalb ich das Spiel zwar mit 2 Siegspunkten, aber ohne Game Win abgeschlossen habe. Auch wenn es ein bisschen ärgerlich war, freute ich mich dennoch über das sehr gute Abschneiden.

Das Video zum Finale

2021 Atlantic Cup Finals

Ich konnte kein Stream des Finale machen, da ich mich zu spät meldete.
Dafür bietet Codex KRCG eines, mit einem Kommentar von Lionel.

Fernando spielte hierbei ein Guillaume Bleed-Deck, bei dem er keine Skrupel zeigte, eigene Locations zu verbrennen.
Als Giovanni Fan, habe ich jede erfolgreiche Aktion von ihm, im Chat, gefeiert, und als er im quasi „1 o 1“ verlor, gab es entsprechend viele „F für Respekt“ (auch ggf. weil es Chris anregte).

Gewonnen wiederum hatte Bram (Gotcha) mit seinem „Matasuntha, Nuriel und Titi Camara Guns“ Deck. Einem wohl recht eigenen Deck.

Mini Fazit

Allgemein kann ich, als kleines Fazit, die Teilnahme an so einem Turnier nur empfehlen.
Zumal es komplett kostenlos ist!

V:TES Atlantic Cup: Deck Vorstellung (Meine Giovanni Toolbox)

Guillaume / Atlantic Cup XXI Banner

In diesem Artikel, mag ich von einem Vampire: The Eternal Struggle Turnier, dem Atlantic Cup XXI berichten und insbesondere, dass Deck vorstellen, welches ich spiele.

Das Turnier fand online, mittels LackeyCCG sowie Discord statt.
Ich schaffte es, mit einem Sieg, sowie zwei „nicht verlorenen“ Spielen, auf den Platz 13. Womit ich „Platz 2 der Spieler aus Deutschland“ erreichte. Was mit sehr weiten Abstand, meine beste Platzierung, und beste Spiele, für ein Turnier sind.

Dementsprechend, mag ich das Deck vorstellen, welches ich spielte:

Deckname: Guillaumes Aggro/Bleed Toolbox (alternativ: Moustach Daddies Toolbox)
Deckart: Toolbox mit Fokus auf Shamblern und Bleed
Deck: Textdatei

Allgemein:

Meine Idee hinter dem Deck ist, mit Guillaumes Fertigkeit, eine hinreichend große Hand aufzubauen, dass ich die Wahl zwischen verschiedenen Werkzeugen habe. Hierbei liegt der Fokus gleichermaßen auf Bleed (mit Dominate) sowie Allys (insbesondere Shambler).
Es gibt kleinere Aspekte, wie Graverobbing oder Slaughtering the Herd, diese sind allerdings minimal und basieren alle auf Dominate.

Crypt – 17 Karten:

6 Guillaume Giovanni
2 Nicomedes
2 Raphaela Giovanni
1 Lia Milliner
1 Gualtiero Ghiberti
1 Primo Giovanni
4 Anarch Convert

Guillaume (Cap 9, DOM, NEC, ist insgesamt 6 mal vertreten, womit er sich sehr, sehr wahrscheinlich unter den 4 Vampiren findet.
Da das Deck darauf aufbaut, eine möglichst große Hand zu erhalten, für die Auswahl verschiedener Optionen, ist es recht elementar meinen Star-Vampir zu haben.

Nicomedes (Cap 5, nec), ist als Harbinger der einzige Nicht-Giovanni im Deck, der tatsächlich auch aktiv wird.
Er dient mit seiner Fertigkeit einen Mulligan pro Runde zu machen, dafür schlechte Hände zu entsorgen, respektive zu versuchen passendere nachzuziehen.

Raphaela Giovanni (Cap 6, DOM, NEC), ist die einzige Giovanni mit superior DOM und NEC mit einer Kapazität von nur „6“ in der Giovanni Gruppe 3 bis 5. Damit hat sie sich dafür empfohlen, zweimal im Deck zu sein. Zumal das Deck keine Möglichkeit hat, andere Minions in Bezug auf DOM oder NEC auszustatten.

Lia Milliner (Cap 3, dom, nec), bietet die Disziplinen, auf die sich das Deck konzentriert, zum Sonderpreis einer Kapazität 3 Vamprin. Aufgrund des Umstands, dass beide Disziplinen die für Giovanni nützlichsten sind, fand sie sich im Turnier in etwa 6 von 8 Giovanni Decks wieder.

Gualtiero Ghiberti (Cap 7, DOM, NEC), bietet fast das gleiche wie Raphaela, kostet aber 1 Blut mehr um rauszukommen. Das er anderen Giovanni Stealth geben kann ist nett. Das er das Stealth vor der Ansage von Blocks ansagen und bezahlen muß, eher nicht.

Primo Giovanni (Cap 4, dom, nec), ist der unbegabte Cousin von Lia. Allerdings ist er der einzige vierer Giovanni von Gruppe 3 und 4, der beide Disziplinen hat und „nur“ Cap 4 ist.

Anarch Convert (Cap 1), ist die ebenso billige wie sichere Variante, die unabhängigen Vampire zu Anarchen zu machen. Was bei einem Turnier, wo ich bereits ahnte, dass es „Anarch Revolts“ hageln könnte, sehr, sehr wichtig ist.

Kommentar:

Ein echter Nachteil von Nicomedes, im Rahmen dieses Deck, ist das er kein DOM hat.
Womit er im Grunde, jenseits des Special, nur in der Lage war (kleine) Shambler rauszuwöllen. Dementsprechend, werde ich bei zukünftigen Varianten, nach Optionen suchen, ihn mit dom oder DOM zu beglücken. Die Anzahl von 2 Karten war zu wenig, gerade nachdem ich ihn nur einmal in der Crypt hatte, über drei Spiele hinweg. Ich bin geneigt sie auf 3 oder 4 anzuheben.
Er könnte eventuell als halber Guillaume ersatz taugen, wenn ich ein „Shaal Fragment“ ins Deck packe. Andererseits, gibt es auch „zu groß“ in Bezug auf die Handgröße.

Nur 4 Anarch Converts zu haben, war etwas risque, funktionierte jedoch, und hielt meinen Kopf in einer Runde oben.

Library 90 Karten:

Es mag Decks geben, die mit 60 Karten auskommen, ein Deck wie dieses, welches auf möglichst große Hände abzielt, gehört nicht dazu. Gerade wenn einem Guillaume zwei, drei mal in Torpor gehauen wird, steht man mitunter fix ohne Karten zum nachziehen da.

Master – 23 Karten

Es mag etwas arg viel erscheinen, allerdings ist es ein Guillaume Deck.
Weshalb ich kein allzu schlechtes Gewissen habe.

Out-Of-Turn

1 Archon Investigation
1 Direct Intervention

Zwei defensive Standard-Karten.

Wobei ich überlege vielleicht Archon Investigation, als auch Direct Intervention rauszunehmen.
Die Archon Investigation noch eher als die DI.

Trifle

3 Vessel

Ziemlicher Standard, um etwas Blut umherschieben zu können.
Wobei Villain passen könntem respektive ein Vessel ersetzen.
Ebenso könnte ein Wider View ergänzt werden.

Locations

1 Information Highway
2 Parthenon, The
1 Therbold Realty
1 The Line
1 Secure Haven
1 Maabara
1 Dummy Corporation
1 Maabara
1 Monastery of Shadows
1 KRCG News Radio
1 WMRH Talk Radio
1 Metro Underground
1 Morgue Hunting Ground
1 Powerbase: Cape Verde
1 Powerbase: Savannah
1 Tower of London

Locations sind für mich das Kernthema des Decks. Wobei ich versuche mich auf solche zu beschränken, die tatsächlich auf nützlich sind. Was bei der riesigen Auswahl die VTES bietet, nicht leicht ist.

Ich habe die Locations dabei sehr grob nach Funktion respektive Nützlichkeit sortiert:

Information Highway, ist eine brilliante Karte, wenn man sie auf der Starthand hat, um Guillaume und Lia in zwei Zügen rauszukriegen. Das ganze hat mich in einer Partie derart begünstigt, dass ich über mehr Kopien nachdenke. Alternativ, könnte ich eine Dream of Sphinx ergänzen.
Beide Karten haben das Problem, super populär zu sein.

Parthenon ist enthalten, um mehrere Master Karten spielen zu können. Ansonsten können sie einem arg die Hand verstopfen, da man maximal eine pro Zug los wird.

Therbold Realty macht Master und Equipment Karten, die Locations sind, um einen Blood oder Pool billiger. Was sowohl für die teuren Master Karten, als auch für das Palatial Estate gut ist. Ebenso ist „The Line“ zum Blut sparen drin. Der Tower of London gibt zwar Blut zurück, aber nur für die Shambler. Was den Kosten/Nutzen Faktor etwas iffy macht, da das Deck kein Speed Shambler ist. Eventuell ein Grund sie zu entfernen, oder mehr NEC Actions zu ergänzen-

Secure Haven dient dazu, Guillaume ein sicheres Haus zu bauen. Idealerweise spielt man die Karte, nachdem man ihn Charisma gegeben hat.

Monastery of Shadows ist vor allem wegen dem Stealth für Guillaume drin. Ansonsten wäre sie zu teuer, für einen Effekt den man quasi eh schon zu genüge hat. Man kann damit auch anderen Stealth geben, aber das ist mehr so ein Fringe Case.

KRCG Radio und WMRH Talk Radio sind die beiden Intercept Buff Locations. Weil man manchmal sein Prey oder Predator dazwischen grätschen will. Zudem macht es einem am Tisch beliebt.

Maabara wiederum ist eine coole Karte, um aus dem Ash Heap Sachen zu greifen, ohne das Problem von Sudario zu haben. Leider braucht man Nicodemus, um die Harbinger-Only Karte zu spielen. Gefühlt, vom einen Spiel wo ich sie nutzte, war sie es aber wert.

Metro Underground ist zum unlocken von Guillaume, wenn man keine Wakes auf der Flosse hat. Alternativ würde ich sie tendentiell mit einer Barrens ersetzen.

Morge Hunting Ground dient dazu die Vamps zu füllen, und Powerbase: Cape Verde ist quasi eine „nicht einfach burn bare“ Blood Doll für alle meine Giovanni.
Powerbase: Savannah dient zur Defensive, wird aber gerne mal geklaut.

Andere

1 Charisma
1 Path of Bone, The

Charisma ist ein NoBrainer um Allies billiger zu machen.
Alternativ wäre ich geneigt Cavalier zu nehmen. Wobei das Deck nicht unbedingt auf Multi Actions aus ist.

The Path of Bone, macht Nekromantie Karten für Giovanni billiger. Wovon sowohl die Shambler betroffen sind, als auch die Spiritual Interventions. Nett.

Equipment – 2 Karten:

1 Gran Madre di Dio, Italy
1 Palatial Estate

Gran Madre di Dio, Italy, ist ein tolles Equipment um sowohl seinem Prey als auch Predator in die Parade zu regnen, wenn sie Allies rausbringen. Gerade wenn es Guillaume hat. Es killt auch so ziemlich jedes Tupdog deck.

Palatial Estate ist eine brilliante Karte, um jede Runde Blut für einen Vampir zu regenerieren. Wobei sie mir sogar auf Lia Milliner nutzte. Die mit der Karte Shambler raus schuften mußte, wie nix anderes.

Action – 17 Karten:

Action – 17 Karten:

10 Govern the Unaligned
3 Sudario Refraction
1 Slaughtering the Herd
1 Aranthebes, The Immortal
2 Graverobbing

Die Herangensweise der Actions läßt sich am ehesten mit GOVEEEEEERN! beschreiben.
Ein guter Bleed, und wichtiger Pool Generator.

Sudario Refraction, läßt Giovanni Sachen aus dem Ash Heap holen. Wobei der Umstand, dass man deklarieren muß, woran man sich verlustigt, schon etwas arg ist.

Slaugthering the Herd ist toll, wenn man es auf einen aktiven (Kern-)Minion des Predator bekommt.
Es regnet Blut auf den eigenen Vampir und keiner (kaum einer) will 4 Blut ausgeben um es weg zu brennen.

Graverobbing, erfreut meine schwarze Seele, wenn ich sehe wie ein netter Vampir im Torpor landet. Wobei man sich beim klauen wenig Freunde macht… nur die Freude an einem neuem Minion (der dann idR einfach nur ein Block-Hampel ist. Es sei den man hat Glück, und der Minion dom, nec oder ein cooles Special)

Aranthebes ist ein netter „halb Ally“. Der dem eigenen Predator in die Stealth spuken kann, und das Bleed von Weenies effektiv reduzieren (von allen Weenies). Ich bin jedoch nicht sicher, ob ich ihn im Deck behalte.

Action Modifier – 15 Karten:

1 Bonding
2 Seduction
4 Conditioning
4 Call of the Hungry Dead
4 Spectral Divination

Das Thema der Action Modifier ist „Bleed“ mit den Conditioning und dem Bonding.
Mit etwas Stealth vom Bonding sowie Spectral Divination, und nekromantischer Hilfe durch Call of the Hungry Dead als Blocker-Blocker.

Ich überlege, mehr Bleed-Modifier reinzupacken. Eventuell auch ein oder zwei Mouthpiece.

Ally – 16 Karten:

10 Shambling Hordes
2 Gianna di Canneto
1 Leonardo, Mortician
1 Carlton Van Wyk
1 Mylan Horseed
1 Procurer

Wie man sieht, ist es etwa ein halbes Shambling Hordes Deck.
Also ein normales hat so 15 bis 20 der besten aller Zombies und der allgemeine Giovanni-Lieblings-Ally. Eventuell reichen dem Deck auch 8 Shambler.

Die Shambling Hordes brauchen dabei Minions im Asche Haufen, und die Vampire freuen sich über nützliche, also gibt es als Futter:

Gianna di Canneto, die nette Wraith von neben an, die im Kampf entweder unerwünschtes Equipment verbrennt oder etwas umpf gibt.

Leonardo, Mortician, ist ein Giovanni Minion, der Blut zu Vampiren schafft. Mit 1 Pool billiger als der Procurer, dafür mit a bissel mehr leben. Ich bin geneigt ihn rauszunehmen, und entweder einen Procurer mehr rein, oder andere Karten.

Carlton Van Wyk, ist ein netter Blocker. Heißt, sein Job ist es, anderen dazwischen zu springen, und dann Schaden auszuweichen. Er macht den Job idR. gut.

Mylan Horseed, ist im Grunde Guillaumes persönlicher Unlock-Diener. Daneben hat er sogar ein bisschen bleed. Ist aber als Blocker eine Vollniete.

Procurer, ist ein etwas besserer Blutlieferant als Leonardo, aber auch etwas teurer.

Reaction – 9 Karten:

4 On the Qui Vive
3 Deflection
1 Funeral Wake
1 Delaying Tactics

Die Schutz Karten.
On The Qui Vive dient hauptsächlich zum aufwecken der Weiterleiter. Wobei ggf. eine weniger auch gehen könnte.

Deflection, macht was der Name sagt, und wirft Bleeds weiter.

Funeral Wake, ist nett um die eigenen Zombies zu „Steh auf Männchen“ zu machen. Mit nur einer, weil es eher kein Combat Deck ist.

Delaying Tactics, zögert es etwas raus, wenn ein anderer Spieler in einer politischen Aktion, an den eigenen Pool will. Ich bin nicht sicher ob ich sie drin behalte. Weil eine ist bei politischen Decks am Tisch zu wenig, und ohne solche eher zuviel.

Combat – 5 Karten:

2 Fake Out
3 Spiritual Intervention

Hm, ja.
Das Combat Modul besteht aus der Möglichkeit weg zu laufen mit Fake Out, sowie den Kampf zu beenden.
Wobei die beiden auch helfen, dass die Horden Gegnern die sich auf Distanz verdrücken, nachsetzen können.

Spiritual Intervention ist das nekromantische „Peace Out“ mit wahlweise Dodge oder Combat Ends.

Event – 1 Karte:

1 Unmasking, The

Man kann ein Ally Deck, oder eine Toolbox mit fetten Ally-Faktor ohne Unmasking spielen, ist aber dann eher doof wenn die nicht blocken können.

Plus, die Handkosten, für eine Runde, mitigiert Guillaume in der Regel.

Retainer – 2 Karten:

2 Charigger, The Axe

Charigger liest sich gut, ist aber unter dem Strich zu viel Arbeit.
Man muß ihn erst an einen Charakter kriegen, und dann muß man noch Minions des Prey umnuken.
Lohnt sich, meiner Einschätzung nach, mit dem Deck nicht. Hatte ihn in einer Runde im Turnier auf der Hand, und habe mich geärgert. Obwohl ich in die seltene Situation kam, mein Prey nieder zu rennen.

Kleines Deck-Fazit:

Es hat Spaß gemacht, dass Deck zu spielen, und es war erstaunlich stark.
Gerade da es am Vorabend des Turniers sowas von baden ging.

Aus der Rubrik Hätte-Hätte-Fahrradkette:
Hätte ich einige Fehler nicht gemacht, wäre ich vielleicht im Finale.

Ansonsten denke ich darüber nach, wie ich Nicodemus aufrüsten kann (Seal of Veddartha + Vast Wealth, Field Training), über Bleed-Optionen für Shambler oder Nico mittels Mouthpiece.

Vielleicht ein paar fesche Necromancy Karten, wie Gear Up, Ex Nihlio.
Vielleicht interessante Dominate Action Karten Dominate Kine, Far Mastery, wie oder Modifier wie Mouthpiece im Allgemeinen, Command the Beast, Empowering of the Puppet King und Foreshadowing Destruction.

Vielleicht mehr Anarchen Dinge. Wie Gear Up, Keystone Kine, Friend of Mine (Nec), The Mole, Reformation (Dom), Power of One (Pot, Cel).

Ce sera, ser.

Fragen, Kommentare, Anmerkungen sind natürlich gerne gesehen.
Zumal es meine erste Deck-Vorstellung ist.

World of Darkness Stories: 📍 Limoges, Frankreich

Auf der offizielle Facebook Seite (World of Darkness Stories) sowie dem offiziellen Instagram Account (worldofdarkness) und dem offiziellen Tumbler Account (Worlf Of Darkness Stories) werden kleine Geschichten (Micro Fiction) veröffentlicht, die in der Welt der Dunkelheit angesiedelt sind. In dieser Artikelreihe, verlinke ich die Geschichten, und biete eine Übersetzung ins Deutsche.

World of Darkness - Stories - 26 - Eine männlich aussehende Person, schreitet aus der Dunkelheit in einen rot beleuchteten Raum
📸 louis.vizet

„Meine erste Nacht, Scheiße. Es war ein Desaster. Zugegeben, ich hatte niemanden, der mir die Grundlagen beibrachte, ich war wahrscheinlich ein Unfall, ein Verbrechen aus Leidenschaft, das von dem, der mich verwandelt hat, weggeworfen. Es dauert eine Weile, bis man herausfindet, dass man ein Vampir ist – es kommt wirklich nicht von selbst, zumindest am Anfang. Selbst wenn das erste, was du tust, ist, jemanden zu Tode zu beißen, weißt du nicht was Sache ist. Und hör dir das an – ich habe keine Fänge. Keiner meiner Zähne wurde spitzer, einziehbar, oder welche Magie andere Blutsverwandte habe, ich hab sie nicht. Versuch mal, Leute mit normalen Zähnen zu beißen. Es ist schwierig durch die Haut zu kommen. Im besten Fall kriegst du etwas Blut, aber meistens verursachst du nur blaue Flecken. Und eine Menge Geschrei. Also biss ich, und biss ich, und ich konnte mich nicht beherrschen, aber ich bekam nicht was ich wollte, das nächste was ich sah war die Bordsteinkante, und ich nahm seinen Kopf und ich… ja. Und selbst danach habe ich noch versucht ich mir rational zu erklären, zu wem ich geworden bin, wieso das alles passierte. Jeder einzelne von uns braucht einen Lehrer, jemanden der uns durch diese ersten Nächte führt. Ansonsten sind wir Asche.“

📍 Limoges, Frankreich
Instagram, Facebook, Tumbler, Erfahre mehr über die ersten Nächte als Vampir in dem Grundregelwerk Vampire: Die Maskerade

World of Darkness Stories: 📍 Harrisburg, Pennsylvania, USA

Auf der offizielle Facebook Seite (World of Darkness Stories) sowie dem offiziellen Instagram Account (worldofdarkness) und dem offiziellen Tumbler Account (Worlf Of Darkness Stories) werden kleine Geschichten (Micro Fiction) veröffentlicht, die in der Welt der Dunkelheit angesiedelt sind. In dieser Artikelreihe, verlinke ich die Geschichten, und biete eine Übersetzung ins Deutsche.

World of Darkness - Stories - 24 - Schwarze Frau in einem Pelz Mantel, mit einer Brille, in der Dunkelheit rotbeleuchtet
📸 Zack Jarosz

„Regeln. Regeln sorgt dafür das wir funktionieren, überleben, manchmal sogar erfolgreich sind inmitten der Schatten, in denen wir uns seit der Nacht in der wir starben wieder gefunden haben. Ich spreche aber nicht von den Regeln, die uns andere aufgedrückt haben, Domänen Gesetzte, Traditionen, yadda yadda. Ich spreche von deinen eigenen Regeln, solche die wir alle haben, jene die sich von einem Blutsverwandten zum anderen unterscheiden. Du könntest es als Moral bezeichnen, aber nicht im allgemeingültigen Sinn. In dem Moment, in dem das Blut zu dem wird, was dich am Leben hält, ändern sich deine Prioritäten. Du sollst nicht lügen, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht töten – sind großartige Überzeugungen wenn du noch lebst, aber auf dieser Seite funktionieren sie nicht so gut. Also, womit ersetzt du sie? Nichts? Das ist ein schneller Weg, sich selbst zu verlieren, kiddo. Du brauchst etwas woran du glaubst, das dir ein paar Grenzen setzt, selbst wenn es in keinsterweise dem ähnelt, was du von der Bibel oder deinen Eltern beigebracht bekommen hast. Du Sollt die Unschuldigen nicht verletzten. Du sollst jene bestrafen, die es verdienen. Du sollst immer deinen eigenen Arsch als erstes in Sicherheit bringen. Was immer dich weiter bringt, kid.“

📍 Harrisburg, Pennsylvania, USA
Instagram, Facebook, Tumbler, Erfahre mehr über Überzeugungen in dem Grundregelwerk Vampire: Die Maskerade

World of Darkness Stories: 📍 Belo Horizonte, Brazilien

Auf der offizielle Facebook Seite (World of Darkness Stories) sowie dem offiziellen Instagram Account (worldofdarkness) und dem offiziellen Tumbler Account (Worlf Of Darkness Stories) werden kleine Geschichten (Micro Fiction) veröffentlicht, die in der Welt der Dunkelheit angesiedelt sind. In dieser Artikelreihe, verlinke ich die Geschichten, und biete eine Übersetzung ins Deutsche.

World of Darkness - Stories - 24 - Frau deren Augen mit einem Photoshop Effekt verwischt sind
📸 Thiago Matos

„Jede Woche gibt es in den sozialen Medien eine Unterhaltung über Beziehungen, die viral geht, und häufig geht’s dabei um Altersunterschiede. Es werden Prominente angeprangert weil sie mit Personen ausgehen die viel zu jung für sie sind, es wird über das Machtgefälle geredet, die Unterschiede bezüglich Erfahrung, all that jazz. Was verdammt nochmal soll ich dazu sagen? Stell dir eine Person vor, mit der du gezwungen bist ein großes Stück der Ewigkeit zu verbringen – es sei den du rennst und versteckst dich – die noch nicht einmal weiß wie ein Telefon funktioniert. Die nie das Internet genutzt hat. Die noch nie Jeans getragen hat, egal wie lächerlich sich das anhört. Die Camarilla ist eine Ansammlung von wandelnden Vorfahren, die alle jugendlich und hübsch aussehen, aber lass dich nicht von dieser Präsentation narren. Ich habe von einem dieser Arschlöcher die Umarmung empfangen, wurde in Kleider und High Heels gesteckt, bevor er mich im Elysium wie eine Trophäe rumzeigte. Ich hab keinen Schimmer, weshalb er mich erwählt hat. Er versteht die Hälfte meiner Worte nicht, ihm gefällt meine Art mich anzuziehen nicht, er verbietet elektronische Geräte in seiner Zuflucht. Er hätte wissen sollen, dass ich mich an der Ideen der Anarchen, sobald ich davon erfuhr. Was auch immer mich von meinen Erzeuger, seiner Fraktion und seiner dreckigen, rückständigen Welt befreien kann, ich nehm’s. Solange er es nicht vorher spitz kriegt.“

📍 Belo Horizonte, Brazilien
Instagram, Facebook, Tumbler, Erfahre mehr über Anarchen in dem Grundregelwerk Vampire: Die Maskerade

World/Chronicles of Darkness, Vampire Editionen, Wer Macht Was – Erklärt!

Ich habe Heute, eine Seite auf dem Blog einen Beitrag veröffentlicht, in dem ich versuche, einfach darzustellen, wer aktuell was macht, und wem aktuell was gehört:

Im Detail gehe ich darauf ein:

  • Was die World of Darkness, und was die Chronicles of Darkness ist
    Kurz, es sich verschiedene Spiellinien, mit verschiedenen Spielen.
  • Welche White Wolf Spiele bei welcher Firma respektive Verleger liegen
    Die Graphik gibt den Hinweis:
    Paradox Interactive gehört die WoD, CofD, Exalted
    Onyx Path Publishing gehört Scion, Trinity und Scarred Lands
  • Was genau Paradox Interactive, und Renegade Games machen
  • Wer für welche Spiellinien, als Lizenznehmer agiert und Bücher veröffentlicht
  • Die Editionen für:
    • Vampire: Die Maskerade Pen & Paper Setting
    • Vampire: Die Maskerade Larp Setting
    • Vampir: Requiem
  • Den Werdegang von White Wolf bis Paradox

In dem Navigations Menü findet ihr es über: Info & FAQ -> Wer Macht Was und Wie.

World of Darkness Stories: 📍 Hinter dem Schleier – Schatten

Auf der offizielle Facebook Seite (World of Darkness Stories) sowie dem offiziellen Instagram Account (worldofdarkness) und dem offiziellen Tumbler Account (Worlf Of Darkness Stories) werden kleine Geschichten (Micro Fiction) veröffentlicht, die in der Welt der Dunkelheit angesiedelt sind. In dieser Artikelreihe, verlinke ich die Geschichten, und biete eine Übersetzung ins Deutsche.

Diese Woche gab es, begleitend zu der Veröffentlichung von Wraith: The Oblivion: Afterlife, Geschichten die das Setting feiern.

World of Darkness - Stories - 23 - Dunke Gestalt im Anzug in einem dunkelgrünlich beleuchteten Gang, umgeben von hellen Linien
📸 Aidan Roof

„Hörst du manchmal die Stimme in deinem Kopf, welche so dunkle Ideen aufbringt, dass du dich fragst wo zur Hölle das herkommt? Der flüchtige Gedanke jemand über den Vorsprung zu schubsen, eine geliebte Person zu verletzen, den Sprung in die weiten Tiefen vor dir zu tätigen? Dieser Schatten, der in unseren Hinterköpfen wohnt, formt eine eigene Identität und Gestalt sobald wir die Welt der Lebenden verlassen. Er ist immer noch ein Teil von dir – und es ist ein Schlag in die Magengrube sich bewusst zu werden das etwas so niederträchtiges Teil von dir war – nur das er jetzt richtig sprechen kann, mit dir Hand in Hand geht, und dich spürbar, wie ein ungebetener Gast, stört. Und manchmal, nur Manch, ist er nützlich. Aber falle nicht auf seine Täuschungen herein, zumindest nicht zu oft, den meistens hat er nur ein Ziel. Selbstzerstörung – und das Selbst schließt dich mit ein.“

📍 Hinter dem Schleier
Instagram, Facebook, Tumbler, Erfahre mehr über Geister in dem VR Spiel Wraith: The Oblivion