Podcast-Digest (EN): Onyx Pathcast #6 (Interview mit Rich), sowie die Episoden #7 bis #11

Onyx Path Publishing hat einen neuen Pathcast veröffentlicht in dem es unter anderem ein Interview der Podcaster mit Rich Thomas gibt:

EPISODE SIX: INTERVIEW WITH RICH THOMAS

EPISODE SEVEN: DISSECTING VAMPIRE THE REQUIEM

EPISODE EIGHT: STEFFIE DE VAAN AND PROMETHEAN

EPISODE NINE: FREE (OR REASONABLY CHEAP) LANCES

EPISODE TEN: INTERVIEW WITH A VAMPIRE (OR DANIELLE)

EPISODE ELEVEN: DEEP DIVE! MONARCHIES OF MAU, PUGMIRE, AND PAN’S GUIDE

Im Interview in Episode 6 wird unter anderem auf die Frage eingegangen ob die neue Welt der Dunkelheit respektive die Chronicles of Darkness White Wolf seinerzeit gekillt hat. Was Rich mit einem soliden „Das war nicht der Fall“ beantwortet und dann näher ausführt. Unter anderem auch weshalb seiner Ansicht nach eine 4te Edition von Vampire damals nicht geholfen hätte.

Er geht hierbei auch auf schwierige Fragen ein, wie beispielsweise wie man mit Projekten verfährt, bei denen der Autor bzw. Designer ausscheidet. Wie es bei Exalted 3rd Edition sowie Changeling 20th Anniversary Edition geschehen ist. Hierbei wird auch auf die Herausforderungen der Wraith 20th Anniversary Edition ein, die sich aufgrund starker gesundheitlichen Problemen des Entwickler, massiv verschoben hat.

Abschließened versucht Matthew noch Rich zu entlocken an welche V5 Projekte OPP an White Wolf gepitcht hat, hierbei schweigt Rich jedoch ehrenhaft. Auch weil er White Wolf nicht in die Ankündigung schießen will.

Hinsichtlich der weiteren Episoden kam ich nicht dazu mir sie anzuhören, mag sie jedoch dennoch listen und empfehlen.

„Podcast-Digest (EN): Onyx Pathcast #6 (Interview mit Rich), sowie die Episoden #7 bis #11“ weiterlesen

YouTube: Clawdeen erklärt Changeling: The Lost

Clawdeen stellt auf ihrem YouTube Kanal das Spiel Changeling: The Lost der Chronicles of Darkness – früher bekannt als neue Welt der Dunkelheit – in der ersten Edition vor:

Clawdeen Spielt: [Changeling, the Lost] BASICS zum Spiel

Sie geht hierbei zunächst auf das Setting ein. Die unterschiedlichen Übergänge von unserer Welt, durch die Hecken, nach Arkadia und wie sich die Feen dort gestalten.
Ebenso wie sich der Übergang der Charaktere vom Menschen zum Changeling bzw. Wechselbalg geworden sind und was so ein Changeling ausmacht und welche unterschiedlichen Changelings es gibt.

Danach geht sie etwas auf das viktorianische Setting, auf Basis des entsprechenden Ergänzungsband, verwendet.

Nachdem Exkurs geht es zurück zum eigentlichen Spiel, und zu den verschiedenen Höfen der Changelings, welche sich an den Jahreszeiten orientieren. Sowie weiteren Gruppierungen, welche weitere Hintergründe bieten.

Abschließend geht sie auf den Glamour ein, den man bei Lost wohl durch den Besuch menschlicher Träume generieren kann – ohne dabei wie bei Traum die Menschen dabei fertig zu machen.

Das ganze dient als Einleitung für kommende Oneshots, bei denen man sich das Spiel auf ihrem Kanal Clawdeen Spielt „in Action“ ansehen kann.

Wenn ihr weitere Informationen zu der neuen Welt der Dunkelheit sucht, oder wie sie nun heißt, den Chronicles of Darkness, vielleicht wie man würfelt und so, bietet Clawdeen eine Playlist mit vielen Erklärungs-Videos.

Meinerseits gibt es eine klare Empfehlung.

Blog-Artikel (EN): Kurzgeschichte zu Demon: The Descent

Onyx Path hat zum letzten Fiction Friday eine kleine Kurzgeschichte zu dem Chronicles of Darkness Spiel Demon: The Descent (DtD) veröffentlicht:

FICTION FRIDAY: FLOWERS OF HELL: THE DEMON PLAYERS GUIDE

Die Geschichte stammt aus dem als PDF und PoD bei DTRPG erhältlichen Buch Flowers of Hell: The Demon Players Guide und ist die Eröffnungsgeschichte.

Sie erzählt von einem Dämon bzw. einen gefallenen Engel, der vor der Gott-Machine flieht, einen normalen Menschen mit zieht, und sich schließlich ändert. Es ist ganz interessant.

„Blog-Artikel (EN): Kurzgeschichte zu Demon: The Descent“ weiterlesen

Podcast (EN): Darker Days Radio Episode #88 – Mit Full Metal RPG über die V5

Darker Days Radio hat zusammen mit Full Metal RPG eine neue Episode aufgenommen:

Darker Days – Episode #88 – #88: Full Metal RPG Horror

Die Episode beginnt mit einer kleinen Vorstellung, und einem Gespräch über die aktuellen Aktivitäten der Beteiligten. Dinge wie allgemeines Spielleiten sowie Miniaturen spielen.

Man spricht über die noch laufende Vorbestellung der V5 und dann über den ersten Eindruck von der V5. Wobei durchaus auch Kritik angeführt wird.
Es geht davon zu den Erfahrungen auf der UK Expo über, wo Darker Days eine Beta-Variante leiten durften. Hierbei weist man darauf hin, das sich die Hunger-Mechanik deutlich besser anfühlte als zuvor, und die Mechanik für Menschlichkeit sei etwas gänzlich neues.
Hinsichtlich des Setting wird die V5 als mehr „bodenständig“ und Anarchen-bezogen beschrieben, wobei man noch unsicher ist, wie stark es im GRW ausgeprägt sein wird. Letztlich war das Szenario auch von den Jungs von Darker Days selbst gestaltet.

Nach der Diskussion über die Edition wendet sich das Gespräch mehr Full Metal RPG und deren Engagement für die Rollenspiel-Gemeinschaft zu. Verschiedenen Spielen und es gibt eine kleine „Horror-Szene“ inklusive Diskussion wie man es einbinden kann.

„Podcast (EN): Darker Days Radio Episode #88 – Mit Full Metal RPG über die V5“ weiterlesen

Podcast-Digest (EN): Darker Days, Network Zero und Darkling Episoden

Darker Days hat seit meinem letzten Blog-Artikel eine ganze Reihe von Podcasts, in drei verschiedenen Formaten, veröffentlicht. Mit diesem Artikel mag ich diese kurz verlinken:

Darker Days – #86: Hunter vs Hunter

Darker Days – #85: The Suppressed Transmissions, Part 1

Darker Days – #84: The Suppressed Transmission, Part 2

Network Zero #7

Network Zero #6

Darkling #49 Mythic Games at UKGE 2018

Darkling #48 Onyx Path at UKGE 2018

Darkling #47: Gamma World Actual Play

„Podcast-Digest (EN): Darker Days, Network Zero und Darkling Episoden“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Charakterbau mit Changeling: The Lost 2nd Edition

Onyx Path Publishing haben auf ihrem Blog einen Artikel veröffentlicht, in dem Bill Bodden, einen Charakter nach den Regeln und dem Setting der zweiten Edition von Changeling: The Lost baut:

Character Creation: Changeling: The Lost 2nd Edition

Nach einer kurzen Vorstellung des allgemeinen Settings startet die Charaktererschaffung mit dem Konzept. Gebaut wird ein Elemental Changeling, das heißt, eine Person die von entführt wurde, und recht grundlegend körperlich verändert. In lebendiges und bewusstes Wasser, welches als Spion eingesetzt wurde. Mit dem Konzept gibt es auch die passenden Aspirtations, bevor Bill die nächsten Schritte durchgeht. Attribute, Fertigkeiten und Fertikeiten-Spezialisierungen wirken recht vertraut.
Danach geht es zu spezifischeren Aspekten wie das Template – scheinbar eine Vorlage die mich grob an Sachen wie das High/Low Konzept von DTRPG-Fate Charakteren erinnert. Die Anchors sind ebenso Lost-spezifisch und scheinen eine Form der Fesseln aus Wraith respektive der Touchstones aus Requiem darzustellen.
Der sechste Schritt sind die vertrauten Merits, bevor es im siebten und letzten Schritt an die Advantages geht. Das heißt die abgeleiteten Werte und Contracts bzw. Verträge, quasi die Disziplinen des Charakters.

Das ganze ist durchaus interessant zu lesen. Gerade wenn man Changeling Fan ist.
Wobei ich mich weiterhin mehr auf Geist in der kommenden Edition freue.

„Blog-Artikel (EN): Charakterbau mit Changeling: The Lost 2nd Edition“ weiterlesen

News-Happen: Die Roll20 und der Anteil von World bzw. Chronicles of Darkness Runden

Roll20, eine der größten Plattformen für Online-Rollenspielrunden, bringt die vierteljährigen Statistiken zurück, in der sie enthüllen, welche Spiele von wievielen Gruppen respektive Spielern gespielt wurden:

Roll20 Blog - Orr Group Industry Report - Q1 2018 Top 10
Orr Group Industry Report – Q1 2018 – Roll20 Top 10

The Orr Group Industry Report – Q1 2018

Wie man sieht schafft es die Welt der Dunkelheit, worunter nach meiner Einschätzung sowohl die World of Darkness als auch die Chronicles of Darkness zusammengefasst werden, auf den 8. Platz mit 1.950 Spielrunden, in denen 10.271 Spieler spielten.
Immerhin solide vor Shadowrun und eher knapp unter Star Wars.
Wobei es Spieler seitig schon theorethisch den 4. Platz intus hätte. Es gibt zwar wenige „World of Darkness“-Gruppen, aber die dafür mit umso mehr Spielern.

Ich hoffe dennoch, dass es mit der Veröffentlichung der V5 deutlich mehr Runden werden, und man vielleicht zu D&D aufschließt. Mindestens ein vierter Platz sollte drin sein. Ich träume von mehr.

„News-Happen: Die Roll20 und der Anteil von World bzw. Chronicles of Darkness Runden“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Hinein in die Finsternis! [Geist 2E]

Onyx Path Publishing hat einen neuen Artikel zu der zweiten Edition von Geist: The Sin-Eaters veröffentlicht. Da ich die Linie mag, erhält der Artikel eine eigene News:

DOWN IN THE DARK [GEIST: THE SIN-EATERS]

Der aktuelle Artikel von Travis, dem Entwickler der neuen Edition, befasst sich mit der Unterwelt, wie sie aussieht, weshalb man hinabsteigt und was es dort zu tun wird.

Dementsprechend fängt der Artikel mit einer groben Erklärung der unterschiedlichen Gebiete der Unterwelt an. Den Low Places oder auch cenotes, in denen man das Avernian Gate findet. Die Upper Reaches, das Gebiet hinter dem Gate oder auch die Grenze von der Welt der Lebenden darstellt. Die Lower Mysteries, wo sich die Toten in kleinen Barracken, Häuser und dem Trümmergürtel der großen River Cities einfinden. Direkt an den Rivers of the Dead, eine Vielzahl von Flüssen, in denen es kleine Gruppen von Ghosts gibt die von Reapers terrorisiert werden finden. Die Flüsse wiederum haben Häfen an den Dead Dominions, einem trockenen Gebiet der Unterwelt, das den Old Laws unterliegt und von den Kerberoi, Lords der toten Landen, beherrscht werden. Nun und alle Flüsse fließen in den Ocean of Fragments.

Es gibt noch eine nette Beschreibung wie man durch das Avernian Gate kommt,… man wird hart durchgepresst, bevor sich Travis dem Konzept von Castoffs widmet.
Hierbei handelt es sich um Dinge die starben obwohl sie nie lebten. Geschätzer Tand, geliebte Besitztümer, ganze Häuser,… das alles kann in dem Twilight enden und durchs Gate in die Flüsse gerissen werden wo sie im Upper Reach auftauchen.

Chthonians sind die „Ureinwohner“ der Unterwelt, für welche die menschlichte Spezies vorallem Immigranten sind. Sie sehen oberflächlich betrachtet wie Ghosts aus, wobei sie mitunter weniger wie Menschen aussehen, sondern wie chronenbergsche Monstren. Sie sind auch nicht sonderlich Kommunikativ, ziemlich fies, und betrachten Ghosts mehr so als lästig, wenn sie mal mit diesen interagieren.
Die Fiesimatenten der Cthonians prägen sich unter anderen dadurch aus, das sie Ghosts bei Berührung Essences entziehen und damit – absichtlich oder unabsichtlich – ganze Dominions verplätten. Dafür sondern sie Plasm ab, weshalb sich manche Kulte gebildet haben, welche den Cthonians folgen.

Im Abschnitt Das Leben nachdem Tod geht darauf ein, wie man in der Unterwelt überlebt. Kurz gesagt, in der Regel gar nicht. Die ganze Unterwelt verschlingt Ghosts. Täglich, ständig. Aber es gibt solche genug Hirn und Cleverness besitzen, um soweit durchzukommen.
Hermits schaffen sich kleine Plätze an den Ufern der Flüsse und fischen dort nach Dingen oder Geistern im Fluss die Essence bieten. Es ist ein eher asketischer Lebensstil und ernährt so maximal zwei Hermits, aber es klappt. Besonders vertrauenswürdig sind derlei Kreaturen mit ihren kannibalistischen Tendenzen jedoch nicht.
River Citizens überleben dadurch, das sie sich in großen River Cities zusammenfinden. Wo man mit gegenseitiger Hilfe durchkommt, die aber den Charm und die Gefahren weltlicher Favelas oder Banlieus bieten.
Dominios ist ein Platz für solche, welche die anderen Optionen schlecht finden. Diese kleine Taschen(Dimensionen?) der Lower Mysteries haben ihre eigenen Gesetze und Herrscher. Solange man den Old Laws folgt ist man halbwegs sicher, wenn nicht, hat man ein Problem. Wobei so ein Dominion auch nicht ewig hält, früher oder später, werden sie vom Sog in den Ocean of Fragments erfasst und es bleibt nichts außer ein Krater und ein einsames Tor.

Allgemein gibt es zwei Wege aus der Unterwelt. Einerseits arg viel vom River trinken und damit zu einem Geist werden und ein Avernian Gate finden für die Flucht. Daneben kann man zum Reaper werden, aber das wurde schon besprochen.
Man ist sich nicht sicher ob ein sterben in der Unterwelt ein weiterer Werg raus ist.

Wieso man rein sollte? Naja, die Hälfte aller Ghosts zu ignorieren kann von einem schlechten Sin-Eater zeugen. Weshalb wohl jedes Krewe Archetype eigene Gründe hat runter zu gehen. Egal ob man nun Neugierig auf die Geschichten ist, so viele Shades wie möglich befreien mag, oder andersweitig die Unterwelt beeinflussen möchte,… um es zu tun muss man hinein.

„Blog-Artikel (EN): Hinein in die Finsternis! [Geist 2E]“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Charaktererschaffung in Vampire: The Requiem 2nd Edition

Onyx Path Publishing gehen in ihrem neusten Artikel der Reihe zu Charaktererschaffung, eben diese für einen Vampir in Vampire: The Requiem durch:

CHARACTER CREATION: VAMPIRE: THE REQUIEM 2ND EDITION

Der Vampir, welcher hierbei geformt wird, wird ein Nosferatu Musiker im Invictus Covenant. Die Schritte werden hierbei durchaus anschaulich, mit Seiten-Referenzen und kleinen Anmerkungen durch exerziert.

„Blog-Artikel (EN): Charaktererschaffung in Vampire: The Requiem 2nd Edition“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Onyx Path über die Chronicles of Darkness

Onyx Path hat einige Artikel rund um die Spiellinien der Chronicles of Darkness veröffentlicht:

Chronicles of Darkness: Dark Eras – KING ARTHUR’S BRITANNIA

Chronicles of Darkness: Fiction Friday – GOD-MACHINE CHRONICLE ANTHOLOGY

Beast: The Primordial – BEAST PLAYER’S GUIDE PREVIEW

Hunter: The Vigil – NESTS

Werewolf: The Forsaken – MOONSHUNNERS

Mit King Arthur’s Britannia bietet Matthew Dawkins einen kleinen Einblick in den Band und in die namensgebende Epoche, womit man einen Vorgeschmack auf Dark Eras 2 erhält. Dem gegenüber bietet der Fiction Friday zur God-Machine einen Einblick in die Moderne und in die Stories der Anthologie,

Die Vorschau auf den Beast Players Guide ist eben das, ein kleiner Einblick was der geneigte Spieler dort an Mechaniken findet. Wobei der Artikel recht viel Material bietet. Zumindest soweit ich es nach einem überfliegen einschätzen kann.

Nests wiederum stellt einen Aspekt der 2ten Edition von Hunter: The Vigil näher vor. Eben die titelgebenden Nester. Hierzu erhält man quasi den Ausschnitt aus dem Kapitel dazu.

Moonshunners wiederum ist ein „Night Horrors“ Buch für Werewolf: The Forsaken, das bald erscheinen soll. Der Artikel bietet hierbei einen Einblick worum es geht.

„Blog-Artikel (EN): Onyx Path über die Chronicles of Darkness“ weiterlesen