Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“ und schließt mit dem zweiten Teil die Besprechung ab :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition, Teil II
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Nachdem im ersten Teil das Setting vorgestellt wurde (Neue Abenteuer – Wraith: The Oblivion Vorstellung Teil 1 von 2), widmet sich dieser den Charakteren sowie deren Interaktion mit den Regeln.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition, Teil 2 von 2“ weiterlesen

Blog Artikel: Neue Abenteuer bespricht Requiem: The Requiem 2nd Edition – Teil 2 von 2

Infernal Teddy bietet auf dem Blog Neue Abenteuer eine frische Besprechung der zweiten Edition von Vampire: The Requiem:

Vampire: the Requiem 2nd Edition, Teil 2
Eine Besprechung aus den Chroniken der Dunkelheit

Die Review ist das Result einer Umfrage in der Facebook Gruppe Welt der Dunkelheit und geht im zweiten, und abschließenden, auf die restlichen Aspekte des Buchs – Charaktererschaffung, Setting und System – ein und bietet ein Fazit.

„Blog Artikel: Neue Abenteuer bespricht Requiem: The Requiem 2nd Edition – Teil 2 von 2“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): HLG Reviews: Beckett’s Jyhad Diary

Chaz Lebel, den ihr eventuell vom Caffeinated Conquest YouTube Kanal kennt, hat für Keep on the Heathlands eine ausführliche Besprechung des kürzlich erschienen Buch Beckett’s Jyhad Diary geschrieben:

HLG Reviews: Beckett’s Jyhad Diary

Chaz geht in der Besprechung sehr ausführlich auf die unterschiedlichen Elemente von Beckett’s Jyhad Diary ein. Wobei man den Artikel auch dann lesen kann, wenn man für den Inhalt des Buchs nicht gespoilert werden mag. Hinsichtlich des Stils nennt er sowohl Aspekte die ihm gefallen haben, als auch solche die ihn weniger ansprechen und endet schließlich mit einer doch sehr positiven Empfehlung des Buchs.

„Blog-Artikel (EN): HLG Reviews: Beckett’s Jyhad Diary“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy, anlässlich des erscheinen der Jubiläumsausgabe, die zweite Edition von „Wraith: The Oblivion“. :

Wraith: the Oblivion, 2nd Edition
Eine Besprechung aus der Welt der Dunkelheit, von Infernal Teddy

Zunächst erzählt Teddy wie er dem Spiel, das immerhin Platz zwei seiner Lieblingsrollenspiele belegt, kennengelernt hat bevor er auf die Gestaltung des Covers und die künstlerische Gestaltung des Buchs, bei dem der Zeichenstil John Cobbs prägend war, eingeht.

Die grundlegende Struktur des Buchs wird erläutert und nach einer kurzen Schilderung der InGame-Geschichte, geht Teddy auf das erste von drei thematischen Segmenten „Death“ ein, welches die Grundlagen erläutert. Unter anderem das Wraith ein Spiel ist, das den Spielern zwei Charaktere an die Hand gibt. So spielt jeder, neben der eigenen Figur (der Psyche des Wraiths), auch den negativen Aspekt (den Shadow des Wraiths) der Figur eines Mitspieler.

Das zweite Kapitel des „Death“ Segment stellt das Setting von Wraith vor. Die Welt ist hierbei in die Hautlande (Skinlands) sowie die Schattenlande (Shadowlands) unterteilt. Während die Hautlande der Ort sind an dem normale Menschen (Vampire, Magi, Werwölfe) leben, sind die Schattenlande der Ort an dem sich Wraith wiederfinden und wo man wahrscheinlich endet wenn man gestorben ist. Die Schattenlande überlagern hierbei die normale Welt so halbwegs und sind nicht mit der Umbra der Werwölfe bzw. Magier zu verwechseln. Respektive ist der Status von Umbra und Schattenlande wohl kompliziert zu nennen. Wie man auf dieser spanischen Karte ggf. ersehen kann:

Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
Spanische Karte der Umbra von Biblioteca Oscura
(Die Schattenlande sind die „Reinos Oscuros“. Die Graphik stammt aus einem fB Update)

Teddy schafft es hierbei ein durchaus anschauliches Bild der Welt der Wraith zu zeichnen und geht auf weitere wichtige Konzepte – wie unter anderen den den Tempest, das Labyrinth – ein.

Im Anschluss daran beschreibt er das Setting bezüglich der verschiedenen Arten von Bewohnern der Schattenlande, den Fraktionen, der allgemeinen Ordnung und dem Ausgangspunkt des Setting mit dem verschwinden von Charon.

Das „Death“ Segement schließt offenbar mit der normalen Regelübersicht und Teddy wird in seinem nächsten Post die Charaktererschaffung von Wraith besprechen.

Die Rezension ist interessant, spannend und ich empfehle die Lektüre gerne.

Zumal Wraith einerseits ein Spiel ist das mich immer sehr faszinierte – auch wenn ich nicht zum spielen (oder lesen) kam – andererseits leider die einzige Reihe der Welt der Dunkelheit die so gar keine deutsche Übersetzung erhielt. Ein Umstand der sich, vielleicht, hoffentlich, mit der Jubiläumsausgabe und Ulisses ändert?

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht Wraith 2nd Edition“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Fear and Loathing 77 – A Storytellers Vault Review

Das It’s More Than Just Gaming bespricht verschiedene Fan-Produkte aus dem Storytellers Vault. Die beiden aktuellsten Besprechungen sind:

Analects of the Third Garden: A Storytellers Vault Review

Bei Analects of the Third Gardens handelt es sich um einen Quellenband um Lilith und die Bahari sowie den damit verbundenen Pfad ein.

Fear and Loathing 77 – A Storytellers Vault Review

Bei Fear and Loathing 77 handelt es sich um ein Szenario für ein Sabbat-Pack.

Die Reviews gehen zunächst auf den allgemeinen Inhalt des jeweiligen Buchs vor, um dann die Prämisse detaillierter zu erläutern und Hintergründe zu geben. Danach geht er auf mehrere gute Aspekte des Werks ein und erklärt kurz was er darüber denkt. Als letzter Punkt vor dem Fazit wird auf Dinge eingegangen, zudem sich der Leser eine eigene Meinung bilden sollte. Mitunter auch mit Verweisen auf Referenz-Bücher.
Das Fazit ist kompakt und verzichtet auf eine numerische Wertung.
Meines Erachtens bietet John mit dem Blog eine interessante Einsicht in Produkte des Storytellers Vaults.

Darüberhinaus bietet das Blog, neben weiteren Storytellers Vault Reviews, auch eine Erklärung was das Storytellers Vault eigentlich ist:

Storytellers Vault – A Community Content Creation Portal

„Blog-Artikel (EN): Fear and Loathing 77 – A Storytellers Vault Review“ weiterlesen

Podcast: Werewolf: The Podcast – Rite of Passage

In der dritten Episode bespricht Josh Heath von High Level Games das Werwolf die Apokalypse Buch Rite of Passage:

Rite of Passage

Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Ergänzungsband für die erste Edition von Werwolf: Die Apokalypse. Josh geht hierbei dabei darauf ein wie nützlich das Buch ist, stellt die Struktur vor und bespricht danach den Inhalt. Der sowohl aus einem kurzen, allgemeinen Teil um die „Rite of Passage“ besteht sowie um ein zwei bis sechs Sitzungen umspannendes Szenario rund um die „Sept of the Green“ bietet.

In dem Rite auf Passagen Einführung wird wohl die gleichnamige Litanei beschrieben und umrissen wie die Aufnahmeriten der verschiedene Stämme aussehen.
Der Hauptteil besteht jedoch aus dem Abenteuer. Hierbei skizziert Josh sehr grob den Inhalt, ohne zu spoilern, sowie den Scope und erwähnt in wie weit es mit der aktuellen Jubiläumsausgabe kompatibel ist.

Der Podcast ist lediglich etwa 12 Minuten 50 lang und durchaus spannend.
Auch wegen der Eröffnung mit der, meiner Meinung nach, nett dramatisch eingelesenen Litanei.

„Podcast: Werewolf: The Podcast – Rite of Passage“ weiterlesen

Podcast: Utility Muffin Labs – Episode 64: Clanbook: Followers of Set Revised

Der Podcast Utility Muffins Labs hat diesen Freitag eine neue Episode veröffentlicht, die sich mit der zweiten Edition des Clanbuch Setiten für Vampire: Die Maskerade beschäftigt:

Utility Muffin Labs – 25 Years of Vampire: The Masquerade
Episode 64 – Clanbook: Followers of Set Revised

Die beiden Podcaster besprechen das Clanbuch und gerade den Clan detailliert. Hierbei wird auf die Wahrnehmung des Clans eingegangen, die Rolle innerhalb des Settings, den Clans im Kontext von Blutlinien bzw. Clans wie Baali.
Es wird hierbei auch darauf eingegangen in wie weit der Clan spielbar ist. Sowohl aus der Perspektive des Erzählers, als auch aus der Perspektive des Spielers. Mit Hinweisen zu Problemen, aber auch Vorschlägen wie man es umsetzen kann.
Die Episode erstreckt sich über etwa 49 Minuten.

Der Utility Muffin Labs Podcast veröffentlicht jeweils jeden Freitag eine Episode zu dieser Reihe, eine weitere am Montag zu allgemeinen Nerd-Themen. Hierbei bringen sie sowohl ihre Expertise aus der eigenen LARP Erfahrung ein, aber auch etwas aus dem Pen und Paper Bereich .

Neben dem Podcast führen sie auch eine Online-Chronik auf Discord, bei der man über eine Unterstützung ihres Patreon 25 Years of Vampire: the Masquerade beitragen kann. Darüberhinaus haben sie eine GoFundMe-Kampagne Help keep the Labs running für das allgemeine Projekt.

„Podcast: Utility Muffin Labs – Episode 64: Clanbook: Followers of Set Revised“ weiterlesen

Storytellers Vault: Kindred of the East Style Guide

White Wolf (WW) hat den Style Guide für Storytellers Vault (SV) Produkte zu Kinder des Lotos (KotE) veröffentlicht!

Kindred of the East Storytellers Vault Style Guide (kostenlos)

Es dient als kleiner Vorgeschmack darauf, das es bald InDesign und Word Vorlagen geben wird, mit denen man selbst – also jeder der dies liest – eigene Bücher zu Kinder des Lotos schreiben und im Storytellers Vault verkaufen darf.

Quelle: Shane DeFreest am 20.02. auf Facebook

Hierbei ist der Storytellers Vault Style Guide wichtig, da er konkrete Vorgaben bietet, wie mit verschiedenen problematischeren Begriffen und Konzepten umgegangen werden sollte.

Das Storytellers Vault wird für Eure Publikationen vermutlich noch vor März geöffnet.
Im weiteren habe ich eine kleine „Besprechung“ des Style Guide verfasst.

„Storytellers Vault: Kindred of the East Style Guide“ weiterlesen

Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors

Auf dem Blog Neu Abenteuer bespricht Infernal Teddy mit „The Book of Mirrors“, den Storytellers Guide für die zweite Edition von Magus: Die Erleuchtung (M:tA):

The Book of Mirrors: The Mage Storytellers Guide
Eine Mage: the Ascension-Rezension von Infernal Teddy

Teddy skizziert zunächst den Hintergrund, vor dem der Ratgeber für Erzähler geschaffen wurde, respektive den Anspruch welchen das Buch an sich stellte.

Im Anschluss daran beschreibt er kurz den Aufbau des Buchs sowie die allgemeine Struktur und geht dann ausführlich auf die unterschiedlichen Kapitel ein. Hierbei erfährt man nicht nur was einen erwartet, sondern man erhält auch durchaus nützliche Hinweise zu der Nützlichkeit damals, sowie der dem Nutzen heute.

Die Rezension schließt dann mit gleich zwei Wertungen ab.
Einerseits erhält man ein Fazit im Kontext der, mittlerweilen, alten Edition.
Andererseits erhält man ein Fazit in wie weit es sich mit der aktuellen Jubiläumsausgabe von Magus (M20) verträgt.

Meines Erachtens ist es ein gute Rezension, deren Lektüre lohnt.

„Blog-Artikel: Neue Abenteuer bespricht The Book of Mirrors“ weiterlesen

Blog-Artikel (EN): Review des Book of Storyteller Secrets (VDA)

Auf Strange Assembly wurde vor kurzem eine Besprechung des Book of Storyteller Secrets für Vampire aus der Alten Welt (VDA) veröffentlicht:

Review – Book of Storyteller Secrets (Vampire: The Dark Ages)

Die Besprechung verortet zunächst den Band als ersten Ergänzungsband für die erste Edition von Vampire aus der Alten Welt und widmet sich dann, im vergleichsweise lockeren Stil, dem Inhalt.

So spricht der Autor über den Umstand, dass das Buch eher weniger „Geheimnisse“ bietet, und macht dies unter anderem an der einleitenden, 24-seitigen Gazette fest.
Man erfährt im Anschluß daran das sich der Quellenband wohl stark auf das Leben im Mittelalter konzentriert bevor es dem geneigten Spielleiter respektive Erzähler Handreichungen für die Gestaltung von Runden gibt. Etwas, das der Autor durchaus auch aus der Perspektive der heutigen Zeit reflektiert.
Der Abschnitt des Buchs über „Freunde, Feinde und Andere“, kommt noch mit am besten wird. Einerseits wurden mit diesen, damals die Rolle der Guhle im Setting vertieft, Gargylen eingeführt und über Vhodz (die Kriegsguhle der Tzimisce) berichtet. Konzepte die Bestand hatten. Andererseits erhielt man Stat-Blöcke für Einhörner wie Drachen oder magische Gegenstände.

Das Fazit des Autors betrachtet das Buch aus der aktuellen Nützlichkeit und ist ggf. allein daher ganz interessant.

„Blog-Artikel (EN): Review des Book of Storyteller Secrets (VDA)“ weiterlesen