Blog-Artikel (EN): Die V5 Lasombra, die Camarilla und mein Kommentar

Matthew Dawkins hat einen Auszug aus dem kommenden V5 Ergänzungsband Chicago by Night veröffentlicht, der erklärt wie einige Lasombra aus den Reihen der Camarilla beizutreten gedenken:

LASOMBRA [CHICAGO BY NIGHT]

Man erfährt recht wenig über die Gründe der Lasombra zu wechseln. Allerdings wird im Allgemeinen wohl gelten:

  • Für jeden der überwechselt muss ein Ahn oder älterer der Lasombra als Opfer dargebracht werden
  • Jeder Lasombra der überwechselt muss sich in ein Blutsband begeben
  • In einer Camarilla-Domäne dürfen maximal 3 Lasombra existieren
  • Hinsichtlich der Traditionen erhalten Lasombra keine Warnungen, nur Strafen
  • Die Anwendung ihrer Clans-Disziplin ist unter Todesstrafe verboten
  • Für die nächsten 50 Jahre dürfen Lasombra keine Titel haben (Ämter bekleiden)

Weitere Forderungen werden angedeutet. Wobei die beiden Charaktere die sich über die Entscheidung austauschen – ich mag einen solchen Rückgriff auf unzuverlässige Erzähler überhaupt gar nicht – zu recht andeuten das gerade der erste Punkt impliziert das es ihnen ans Leder gehen könnte.

Ich persönlich finde die Darstellung nicht unbedingt nachvollziehbar bis unsinnig.

Im Allgemeinen würde es meines Erachtens mehr Sinn ergeben, den Anarchen, die deutlich eine eigene Fraktion darstellen, neben Gangrel, Brujah, Ministry (Setiten) einen weiteren Clan zuzuweisen. Wobei gerade ein Clan fehlt der sich stärker auf den sozialen Einfluss bezieht.
Mit der Zuordnung der Lasombra an die Camarilla verstärkt sich deren Übergewicht und verlieren die Anarchen an Zugkraft. Weshalb ich die Entscheidung aus der Perspektive des Spieldesign zweifelhaft finde.
Auch hinsichtlich des Setting empfinde ich die Entscheidung befremdlich. Es wurde durchaus zurecht angemerkt das die Anarchen Aspekte des zivilisierten Sabbat letzterer Editionen aufgenommen haben. Da würden es für Lasombra durchaus Sinn ergeben zu Versuchen Kontrolle über Teile der Bewegung zu erlangen und weiterhin versuchen in der Gegenbewegung gegen die alten Puppenspieler vorzugehen. Halt gegen die realistisch angreifbaren Ahnen.

Die Forderungen passen zu dem nur begrenzt zu der Camarilla. Eine Sekte die in ihrem Kern dazu dient die Macht der Ahnen zu zementieren fordert demnach einen Clan dazu sich seiner Ahnen zu erledigen. Und nehmt ferner hin jene die einen Ahnen umgebracht haben auf?
Das ergibt auf keiner Ebene Sinn. Gut, wenn man vielleicht Leute zum Selbstmord überreden mag, um sie anschließend zu vernichten. Allerdings kaum darüber hinaus.

Daneben ist die geforderte Vernichtung von Ahnen des eigenen Clan und das Blutband doch lediglich eine gelebte Selbstzerstörung des Clans. Der 50 jährige Bann auf Titel und dergleichen sorgt mitunter bis etwa 2048 dafür das sich für entsprechende Spieler-Charaktere nichts bewegen kann.

Ich verstehe es nicht.

Auch nicht die Behauptung man könne durch den Einfluss auf verschiedene christliche Fraktionen heraus bekommen wo die (säkulare) Second Inquisition ihren Fokus hat.

Vielleicht haben die beiden Lasombra vor ihrem Gespräch zu sehr am Viniculim zu einem Malkavianer genascht oder sich bei einem Alkoholiker betrunken.

Meiner persönlichen Meinung nach dürfte dies direkt zu einem Bürgerkrieg innerhalb des Sabbat führen und in der Konsequenz wird es für mich einen Zustrom an Lasombra zu den Anarchen geben.

Chicago By Night - Kickstarter
LASOMBRA [CHICAGO BY NIGHT]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s