Videospiel-Artikel: GamesRadar+ (EN) über Werewolf: The Apocalypse

Nachdem die Haus-Convention von Focus Home „Le What’s Next“ vor etwa einer Woche zu Ende ging, erscheinen nun die ersten Artikel von Computerspiele-Zeitschriften zu dem Spiel. Den Auftakt macht hier Games Radar+

Humans have f*cked up the world, and in the RPG Werewolf: The Apocalypse, the werewolves are taking it back

Der Artikel von  basiert auf einem Gespräch mit dem Game Director Julien Desourteaux und dem Projektmanager Guillaume Blanchard.

Zunächst wird auf die Spielerfigur und damit die Ausgangshandlung eingegangen. Man spielt wohl einen Werwolf Fianna, welcher als Kampfveteran ausgestoßen und zu einem „Einsamen Wolf“ (Ronin) wurde, und nun von seinem Ex-Pack zurück gerufen wird, weil es ein Problem gibt, welches auch seinen Sohn betrifft.

Der Artikel geht auf die Grundsetzung von Werwolf ein, das Problem mit dem außer Kontrolle geratenem und wahnsinnigen Weaver, dem vollständig destruktiven Wyrm und die Probleme für Gaia. Den Umstand das die Menschen und Mega-Cooperations wie Pentex den Weltuntergang Vorschub zu leisten, sowie die Rolle der Werwölfe in dem Geflecht. Ebenso werden die drei grundlegenden, im Videospiel relevanten Formen erklärt (Lupus, Homid, Crinos)

Hinsichtlich der Spielmechanik gibt es wohl einen Rage-Meter (Wut-Level), welchen man im Blick behalten muss. So steigt die Rage wohl bei Kenntnisnahme von Verbrechen gegen die Umwelt – wofür scheinbar die falsche Lektüre oder entsprechende Gespräche mit Menschen ausreichen.

Man kann Rage nutzen um in Crinos mehr Schaden auszurichten, womit auch das Rage-Meter sinkt – zumindest bei „finishing moves“. Wenn das Rage-Meter allerdings voll ist, geht man in Frenzy, eine Raserei. Diese hört erst dann auf wenn man alle Anwesende – Freunde und Verbündete eingeschlossen – ermordet hat.
Treibt man es damit zu bunt erhält man „Wyrm Taint“ (Wyrm-Befleckung), was ein hartes Game Over ist. Da man wohl damit nur noch die Spirale tanzt, oder so.

Es soll hierbei durchaus auch die Möglichkeit eines heimlichen, weniger gewaltätigen Vorgehen geben, und damit die Option Rage – ohne ein Massaker – abzubauen.

Das Spiel soll hierbei mehrere Vorgehen in verschiedenen Situationen zulassen, und etwas Rückmeldung über die Konsequenzen aus dem Handeln geben.

Abschließend geht der Artikel nochmals auf die Widersacher und vor allem Pentex ein. Welches, dem Artikel nach, nun von Vampiren kontrolliert und gesteuert wird. Eine … interessante Aussage. Die mich etwas neugierig macht.

Es gibt bisher noch kein Veröffentlichungsdatum für das Spiel.

Ein Werwolf in der Nacht, richtet den Blick gen Himmel. Während im Hintergrund eine umweltverschmutzende Stadt sich von einem Wald abgrenzt und Suchhubschrauber umherfliegen.
Humans have f*cked up the world, and in the RPG Werewolf: The Apocalypse, the werewolves are taking it back

Werewolf: The Apocalypse Logo des Videospiels von FocusHome & Cyanide
Werewolf: The Apocalypse The Official Video Game

Ein Gedanke zu „Videospiel-Artikel: GamesRadar+ (EN) über Werewolf: The Apocalypse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s