Bloodhunt: Eine intensive Betrachtung der Closed Alpha

Zwischen 02. Juli ab 14 Uhr bis zum 04. Juli bis 14 Uhr, stand Fans die es schafften an einen der Keys zu kommen, die Closed Alpha des kommenden Battle Royal Spiel, im Vampire: Die Maskerade Setting, Bloodhunt offen.

Nachdem ich nahezu allen Aspekten von Vampire: Die Maskerade versuche offen gegenüber zu stehen, durchaus ein gewisses „Verlangen“ nach einem V:tM Spiel mit Mechaniken jenseits von „lesen & Entscheidungen treffen“ habe, sowie eine halbwegs positive BR-Erfahrung in der form von PUBG (Player Unkown’s Battleground) sammelte, bemühte ich mich erfolgreich um einen Key.
Innerhalb der 48 Stunden Spielzeit, schaffte ich es ganze 20,2 Stunden in dem Spiel zu verbringen, und mir einen einigermaßen umfassenden Eindruck zu verschaffen. Sowohl von der mechanischen, graphischen und spielerischen Seite, als auch hinsichtlich der Frage, wie es sich mit dem Setting, wie man es vom Rollenspiel her kennt, verträgt.

Bloodhunt - Willkommen zur Closed Alpha

Als allgemeine Anmerkung, es war meine erste Closed Alpha überhaupt, und damit auch meine erste Closed Alpha eines Videospiel.

Inhaltsverzeichnis

  • Zum Genre
    • Was ist Battle Royale?
    • Was ist das Battle Royal Videospiel Genre?
    • Vampire: Die Maskerade und Battle Royal(e)?
  • Zu dem Rollenspiel-Aspekt
    • Welchen erzählerischen Hintergrund bietet Bloodhunt?
    • Wo nimmt man sich gegenüber erzählerischen VtM-Konventionen Freiheiten?
    • Was?!? Was wird davon Kanon?
  • Geschichtenerzählung jenseits des Kampf
    • Umgebungsbasierte Geschichtenerzählung
    • Direkte Geschichtenerzählung & Queste
  • Soziales
    • Die Spielerschaft
    • Spontane friedliche Events
  • Das Battle Royal – Die Karte
    • Schlachtfeld mit Charakter
    • Weitere, mögliche, Gebiete?
  • Das Battle Royal Spiel
    • Schnelles, Skillbasiertes, Vertikales Battle Royal
    • Enger werdende Gebiet
    • PvE: Respektive Jäger
    • Blut und Resonanz
    • Maskerade, Lärm, Enthüllung und Einbrüche
    • Niedergehen, Aufstehen, Sterben, Diablerie
    • Zeit, Statistiken, und Humor
  • Dies und Das
    • Technische Aspekte
    • Was ich lernte & Mein Eindruck
    • Die Monetarisierung
    • Ein paar Videos
„Bloodhunt: Eine intensive Betrachtung der Closed Alpha“ weiterlesen

World of Darkness Stories: Isaac

Auf der offizielle Facebook Seite (World of Darkness Stories) sowie dem offiziellen Instagram Account (worldofdarkness) und dem offiziellen Tumbler Account (Worlf Of Darkness Stories) werden kleine Geschichten (Micro Fiction) veröffentlicht, die in der Welt der Dunkelheit angesiedelt sind. In dieser Artikelreihe, verlinke ich die Geschichten, und biete eine Übersetzung ins Deutsche.

Im Rahmen des Pride Months, werden Geschichten mit LGBTQIA+ Perspektiven veröffentlicht.
Da ich mit den Übersetzungen in Verzug kam, werden sie über den Pride Months hinaus hier erscheinen.

„Selbst damals, als ich noch ein Mensch war, war mir nie danach. Stattdessen war es so, als würden alle ein Theaterstück aufführen, bei dem ich der einzige war, der sich nicht an seinen Text erinnern konnte. Als hätte ich das Memo nie erhalten. Ich habe versucht, mich zu verstellen, mich anzupassen, aber es gelang mir nicht. Aber dann starb ich – und lernte nach einer Weile Gregor kennen.

Joah, Gregor ist ein Nos. Er sieht nicht völlig menschlich aus, aber es ist nicht so, dass ich mich besonders um menschliche Standards schere. Ich habe mich in seinen Humor, sein Lachen, sein Herz verliebt – verdammt, ich liebe sogar sein Aussehen, bis hin zu den Spitzen seiner Unterkiefer-Fänge. Würde nichts an ihm ändern.

Er ist mein Anker. Stell dir vor – du stirbst, musst dich von deiner Arbeit und deinem Studium trennen, kannst nicht mal mehr mit deiner Familie reden. Deine Existenz besteht fast nur aus der Jagd, darüber nachzudenken was du als nächstes trinkst, oder wo du dich vor dem Tag versteckst. Entweder schaut dir der Turm über die Schulter, erinnert dich daran, dass du nur das Eigentum der Person bist, die dich gewandelt hast, oder sie jagen dich, weil du ohne Genehmigung zu dem gemacht wurdest was du bist.

Es ist krank. Ich wäre daran zerbrochen, wenn es Greogr nicht gegeben hätte. Für ihn, wollte ich „menschlich“ sein. Früher hab ich mir das Blut abgewischt, bin aus meinem Verschlag – in dem ich lebte – gekrochen, um mit ihn zusammen TNG zu schauen. All das, weil er einen normale Momente, in diesem beschissenen Unleben, verdiente.“

📍 Isaac
Instagram, Facebook, Tumbler, Erfahre mehr Vampire in dem Grundregelwerk Vampire: Die Maskerade